Overwatch League - Wochenschau Stage 3, Woche 5: Heiße Playoff-Phase und Teabagging-Kontroverse

Die letzte Woche der Phase 3 der Overwatch League steht an. Das bedeutet einmal mehr Playoffs mit über einem halben Dutzend Teams. Außerdem schauen wir auf das Brigitte-Chaos und die Teabagging-Kontroverse.

von Stefan Köhler,
02.05.2018 17:44 Uhr

Es ist Playoff-Zeit in der Overwatch League.Es ist Playoff-Zeit in der Overwatch League.

Endspurt: Mit dieser Woche endet die Phase 3 der Overwatch League, drei Viertel der ersten Saison sind damit vorbei. Wir schauen einmal mehr auf die heißen Themen der Woche, darunter den Massenstart zur Playoff-Qualifikation, den schwedischen Tank-Terror Brigitte und die Kontroverse um Teabagging.

Letzte Woche verpasst? Hier die Zusammenfassung der Themen der Phase 3, Woche 4

Live-Video von OverwatchLeague auf www.twitch.tv ansehen

Spielplan und Tabelle für Stage 3, Woche 5 (mit Playoffs)

Spielplan Stage 3, Woche 5 bis SamstagSpielplan Stage 3, Woche 5 bis Samstag

Spielplan Stage 3, Woche 5 Sonntag (einschließlich Playoffs)Spielplan Stage 3, Woche 5 Sonntag (einschließlich Playoffs)

Boston Uprising bleibt ohne Niederlage vor New York Excelsior. Letztere könnten in dieser Woche eine ungewöhnliche Serie fortführen: In Phase 1 und Phase 2 haben sie jeweils nur ein Match verloren. Mit Spielen gegen die beiden Tabellenletzten Dallas Fuel und Shanghai Dragons wird diese Serie mit großer Wahrscheinlichkeit in Phase 3 fortgeführt.

Das Match der letzten Woche zwischen London Spitfire und San Francisco Shock sollte Antworten darauf liefern, ob beide Teams tatsächlich gerade ihre Tabellenplätze tauschen. Die Antwort: Nein, die neuen Spieler reichen für San Francisco noch nicht aus. Und so gab es einen unspektakulären 4:0-Sieg für London, die ihr zweites Match der Woche gegen die Los Angeles Gladiators knapp mit 2:3 vergaben.

Rein rechnerisch haben die Teams aus San Francisco und London noch die Chance, sich in dieser Woche für die Playoffs zu qualifizieren. Beide Mannschaften haben aber auch die schlechtesten Statistiken aller möglichen Playoff-Teilnehmer und werden selbst im Fall von Siegen nur mit riesigem Glück weiterkommen.

Tabelle der Phase 3 vor Woche 5 (mit Playoff-Platzierungen)Tabelle der Phase 3 vor Woche 5 (mit Playoff-Platzierungen)

Gesamttabelle vor Phase 3, Woche 5.Gesamttabelle vor Phase 3, Woche 5.

Playoffs mit spannenden Stories am Wochenende

Gewinnt New York das zweite Mal in Folge die Playoffs?Gewinnt New York das zweite Mal in Folge die Playoffs?

Stichwort Playoffs: Das Ende der Phase 3 wird selbstverständlich wieder mit Playoffs entschieden, insgesamt 125.000 Dollar stehen auf dem Spiel. Bis auf das Preisgeld und den Titel für die aktuelle Phase haben die Zwischen-Playoffs aber keine Auswirkungen auf die Gesamttabelle und finale KO-Phase der Liga. Anders als die Playoffs der Phase 1 und 2 werden dieses Mal die aktuell vier besten Teams antreten, zuvor waren nur drei Teams dabei.

Das Format sieht dabei so aus: Das beste Team der Phase 3 wählt aus den drei anderen qualifizierten Mannschaften das Team aus, gegen das es am liebsten antreten möchte. Die beiden übrigen Teams treten gegeneinander an und aus beiden Matchups spielen die beiden Sieger schließlich im Finale.

Die Wahl des Gegners für das beste Team wird mit Sicherheit zu spannenden Diskussionen bei Fans und Analysten führen. Aktuell hält Boston Uprising als Tabellenerster das Ticket und darf sich nach aktuellem Stand vor Beginn der Woche 5 zwischen New York Excelsior, Los Angeles Valiant und Los Angeles Gladiators entscheiden. Eine harte Wahl: Die letzten Matches gegen diese drei Teams gingen allesamt in die Nachspielzeit und 3:2 für Boston aus. Wir sehen kurz in unsere Glaskugel: Sollte Boston den ersten Rang der Tabelle auch in dieser Woche halten, werden sie wohl auf das beste Team der Liga, New York, verzichten.

Wer sich maximales Chaos in den Fankreisen auf Reddit und Co. wünscht, sollte dagegen hoffen, dass New York Excelsior im Endspurt noch an Boston vorbeizieht. Dann wählt das mit Abstand beste Team der Overwatch League seinen Gegner und wird mit seiner Auswahl indirekt eines der aktuellen Topteams zur »schlechtesten Mannschaft der oberen Tabelle« küren. Massen an Memes und eine Kernschmelze in den Foren wären vorprogrammiert.

Plus-Report zur Overwatch League: Blizzards große Wette

Heiße Qualifikationswoche oder lahme Matches?

Für die Fans der Gladiators wird die letzte Spielwoche hochspannend.Für die Fans der Gladiators wird die letzte Spielwoche hochspannend.

Und hier sei auch noch gesagt, dass einige Fan-Communities in dieser Woche sowieso schon durch die Hölle müssen. Denn während Boston Uprising und New York Excelsior bereits garantiert zwei Playoff-Platzierungen halten, sind zwei Positionen für die KO-Phase noch offen. Und satte sieben Teams können sich für diese zwei Positionen an der Tabellenspitze qualifizieren.

Aktuell halten Los Angeles Valiant und Los Angeles Gladiators mit 6:2 (Siege/Niederlagen) und 5:3 diese Playoff-Positionen. Sollte eines oder beide Teams ihre Matches verlieren, ist das Feld wieder offen. Dahinter halten die Houston Outlaws, Philadelphia Fusion, Seoul Dynasty und San Francisco Shock allesamt mit 4:4 das Mittelfeld zusammen, das beste (Houston) und schlechteste Team (San Francisco) trennen nur knappe fünf Map-Siege von der Auslosung bei Punktegleichstand.

Die Woche hat also das Zeug, für einige Teams richtig eng zu werden. Aber es könnte sich auch weniger spannend gestalten: Los Angeles Valiant braucht nur einen Sieg für eine garantierte Playoff-Teilnahme und Los Angeles Gladiators hält mit zwei Siegen sicher an der letzten Playoff-Position fest.

Der Heiratsvermittler wird hier Boston Uprising: Valiant und die Gladiators müssen beide in dieser Woche gegen den Tabellenführer kämpfen. Zeigen die Jungs aus Boston auch in der letzten Woche ihre ungebrochene Dominanz, oder halten sie ihre besten Strategien für die Playoffs zurück und geben dank der garantierten Playoff-Teilnahme weniger als 100 Prozent? Diese Frage wird besonders spannend, da Boston nicht nur in der letzten Spielwoche der Phase 3, sondern auch in den Playoffs gegen beide Teams antreten könnte.

Sollte Teabagging bestraft werden?

Die Overwatch-League hat ihren nächsten Mini-Skandal.Die Overwatch-League hat ihren nächsten Mini-Skandal.

Wieder einmal hat sich eine heiße Kontroverse in der Overwatch League entsponnen, dieses Mal ging es um Teabagging. Im Match zwischen Philadelphia Fusion und den Shanghai Dragons machte sich der Fusion-Spieler Carpe des Teabaggings schuldig, daraufhin gab es Buh-Rufe aus dem Publikum.

Was ist Teabagging? Hinter dem Begriff steht das spammen der Knien-Taste über der Leiche eines Gegenspielers, um ihr symbolhaft die »Genitalien in das Gesicht zu halten«. Ein klassischer Fall von Spielerbeleidigung also. Eigentlich kann man es hierbei belassen, Teabagging ist im E-Sport keine Seltenheit und der unsportliche Charakter hält sich - so viele Gamer - in Grenzen.

Doch einige Fans zog es auf Reddit und Twitter, sie forderten eine Bestrafung von Carpe. Einige forderten den Ausschluss des Spielers bei der Wahl des MVPs, des wertvollsten Spielers der Liga. Andere erwarteten von Blizzard eine Spielsperre oder Geldstrafe für die Aktion, beides blieb allerdings aus. Dass Blizzard bei Overwatch-Profis, anders als andere Entwickler (Valve in CS:GO und Dota 2 beispielsweise), normalerweise hart durchgreift und ein strenges Regelwerk vorgibt, sorgte für zusätzlichen Diskussionsstoff. Einige Fans und Journalisten gingen so weit, Teabagging als eine der schlimmsten Formen von sexueller Gewalt in Videospielen zu bezeichnen.

Gegenwind zu diesen Vorwürfen gab es aus allen Richtungen, keiner der Kommentatoren und Analysten der Overwatch League unterstützte die Behauptungen. Mitch »Ubershouts« Leslie, von den Fans zum beliebtesten Kommentator der OWL gewählt, fast es recht passend zusammen: Carpe auszubuhen ist okay, er hat sicherlich nichts gegen einen zwielichtigen Ruf bei der Community. Allerdings sollte niemand so weit gehen und Teabagging zu mehr machen, als es wirklich ist.

Brigitte schockt kompetitive Spieler

Eigentlich als Dive-Killer implementiert, zeigt sich Brigitte aktuell eher als Tank-Schreck.Eigentlich als Dive-Killer implementiert, zeigt sich Brigitte aktuell eher als Tank-Schreck.

Werfen wir noch einen Blick auf den kompetitiven Modus: Wie letzte Woche angedroht ist die Season 10 angelaufen und Brigitte ist nun im Competitive Play spielbar. Und wer sich noch nicht in den Spielmodus gewagt hat, dem sei gesagt: Sie ist überall, praktisch jedes Team setzt auf Brigitte als Heiler mit extrem starken Crowd-Control-Fähigkeiten.

Von Amateuren bis Profis ist sie aktuell das Thema Nummer 1, Rufe nach Nerfs wurden sofort laut. Das liegt vorerst aber nur daran, dass in der breiten Masse der Spieler noch niemand so wirklich weiß, wie man gegen sie vorgeht. Besonders Tank-Spieler äußern ihre Frustration, Reinhardts und Co. frisst der schwedische Tank-Terror nämlich zum Frühstück. Aber es gibt auch die Kehrseite der Medaille: Reinhardt profitiert von einer Brigitte im eigenen Team am meisten.

Trotzdem: Die neue Heldin, eigentlich als Konter für die Dive-Komposition eingeführt, wird aktuell kontrovers diskutiert und erhält von vielen Spielern wenig Gegenliebe. Die Memes sind bereits da:

Und so werden wir die nächsten Wochen wohl endlose Diskussionen um Brigitte und CC-Fähigkeiten in Overwatch haben. Jedem Spieler sei vorerst zumindest empfohlen, selbst ein wenig Brigitte zu üben, um ihre Stärken und Schwächen aus erster Hand kennenzulernen. So lernt man in der Regel am Besten, wie man unliebsame Charaktere kontert.

Match der Woche: LA Gladiators gegen Boston Uprising

Tank-Einkauf Fissure muss alles geben, damit die Gladiators die Playoffs schaffen.Tank-Einkauf Fissure muss alles geben, damit die Gladiators die Playoffs schaffen.

Wir haben es ja schon erwähnt: Boston Uprising kriegt in dieser Woche LA Valiant und LA Gladiators vorgesetzt. Wären diese Matches zwischen aktuelle Top-Teams nichts sowieso spannend, kommen nun auch noch Playoff-Implikationen als roter Storyfaden hinzu.

Aus beiden Duellen ist jenes zwischen den Gladiators und Uprising aber das spannendere: Verlieren die Gladiators, kann eines der 4:4er-Teams mit zwei Siegen den Punktegleichstand erzwingen. Mit einem Abstand von nur vier Map-Siegen zum nächsten Team (Houston Outlaws) könnte es hier sehr eng werden, bei zwei Niederlagen droht den Gladiators gar ein spätes Disaster, das es zu verhindern gilt.

Und: Das Match könnte als Playoff-Vorschau dienen. Schließlich ist es gut möglich, dass Boston Uprising und die Gladiators in der KO-Runde schon wieder aufeinander stoßen. Wir empfehlen also, das Match auf keinen Fall zu verpassen.

Das Match zwischen Boston Uprising und den Los Angeles Gladiators findet am Samstag um 1:00 Uhr morgens statt.

Matchanalyse: LA Valiants schlampige Niederlage gegen London Spitfire

Overwatch - Team-Skins zur Overwatch League ansehen


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen