"Zuhause bleiben, Leben retten": PC-Spiele schalten Ingame-Werbung gegen Corona

In einer neuen Initiative fügen zahlreiche Entwickler Informationen über den Coronavirus mittels Werbebanner in ihre Spiele ein.

von Mathias Dietrich,
07.04.2020 08:35 Uhr

Dirt Rally 2.0 ist nur eines der Spiele, die Werbung gegen Corona zeigen wollen. Dirt Rally 2.0 ist nur eines der Spiele, die Werbung gegen Corona zeigen wollen.

Werbung in Spielen stößt Spielern häufiger sauer auf. Jetzt wollen einige Entwickler sie jedoch für einen guten Zweck einsetzen und eine Kampagne gegen den Coronavirus starten. Dazu gehören Studios wie Codemasters, Rebellion und auch Activision-Blizzard.

Das Motto lautet dabei »Stay home. Save lives.« (also »Bleibt zuhause und rettet Leben«) und zielt darauf ab, dass sich die Menschen im Zeitraum der aktuellen Pandemie so gut wie möglich freiwillig isolieren, um eine sprunghafte Ausbreitung zu verhindern. Denn dies könnte die ohnehin schon strapazierten Gesundheitssysteme vieler Länder vollständig zum Erliegen bringen.

Gaming in Zeiten des Coronavirus: Was PC-Spieler wissen müssen   217     19

Mehr zum Thema

Gaming in Zeiten des Coronavirus: Was PC-Spieler wissen müssen

So wird die Werbung gegen Corona aussehen

Bei der Kampagne handelt es sich nicht zwangsläufig um Einblendungen während des Gameplays. Rebellion hat zum Beispiel vor, den Platz im Launcher von Strange Brigade und Sniper Elite dafür zu nutzen, der sonst nur für Promotion-Bilder ihrer eigenen Titel verwendet wird.

Codemasters wird in Dirt Rally 2.0 hingegen die Werbeeinblendungen im Spiel selbst mit der neuen Nachricht über den Coronavirus ersetzen. So werdet ihr die Botschaft auf den Bannern am Streckenrand lesen können. Zu Beginn soll die Aktion dieses Entwicklers nur im Vereinigten Königreich laufen, später will man sie auf Europa und Amerika ausweiten.

Das Department for Digital, Culture, Media und Sport der britischen Regierung will zudem mehr als 2.000 weitere Firmen kontaktieren, damit auch diese sich dem Vorhaben anschließen.

»Warum gibt es nicht mehr Werbung in Spielen?« - Deutsche Entwickler über Ingame-Werbung PLUS 21:06 »Warum gibt es nicht mehr Werbung in Spielen?« - Deutsche Entwickler über Ingame-Werbung

Was wird noch gegen Corona unternommen?

Um die weitere Verbreitung des Virus einzudämmen, werden viele Messen dieses Jahr gar nicht oder nur noch digital stattfinden. So zum Beispiel die E3. Währenddessen soll über die gamescom 2020 im Mai final entschieden werden. Zwischenzeitlich verschreiben sich diverse Cloud-Computing-Services wie zum Beispiel Folding@Home komplett dem Kampf gegen Corona. Viele Unternehmen sind gerade im Wandel und digitalisieren such zunehmend mit Tools, die aus dem Home Office bzw. Remote funktionieren.

Informationen und Schutzmaßnahmen zum Coronavirus
Das Bundesgesundheitsministerium bietet zum Thema Coronavirus ein umfangreiches FAQ, sowie tagesaktuelle Nachrichten und eine Anleitung zum Schutz vor Ansteckungen an. Darüber hinaus erreicht ihr die unabhängige Patientenberatung unter folgender Telefonnummer: 0800 011 77 22.

zu den Kommentaren (25)

Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.