Adventskalender 2019

Phoenix Point baut kurz vor Release nochmal die Waffen um, genaue Launch-Uhrzeit

Kurz vor dem Release werden im Rundenstrategiespiel Phoenix Point nochmal größere Änderungen an den Waffen vollzogen. Auch die genaue Uhrzeit der Veröffentlichung ist nun bekannt.

von Dennis Zirkler,
25.11.2019 14:40 Uhr

Phoenix Point bekommt kurz vor dem Release noch ein großes Balance-Update. Phoenix Point bekommt kurz vor dem Release noch ein großes Balance-Update.

Das am 3. Dezember 2019 erscheinende Rundenstrategiespiel Phoenix Point bekommt kurz vor seinem Release nochmal ein großes Balancing-Update spendiert. Wie die Entwickler in ihrem Blog bekannt gaben, wurde auf das Feedback der Spielergemeinschaft eingegangen und einige Änderungen vorgenommen, die unter anderem die Waffen des Spiels betreffen.

Das steckt im Balance-Update

  • Die Werte der Fraktions-Waffen wurden komplett überarbeitet: Waffen, die ihr von den drei ingame-Fraktionen bekommt, sollen sich nun mehr wie ein Upgrade und weniger wie eine leichte Abwandlung einer anderen Waffe anfühlen. Auch sollen Waffen, die zuerst erforscht werden müssen, deutlich mächtiger werden.
  • Raketen- und Granatenwerfer werden abgeschwächt: Bislang haben diese Waffengattungen immer garantiert ihr Ziel getroffen und waren dadurch übermächtig - dies ist nun nicht mehr der Fall. Granaten sind von dieser Änderung allerdings nicht betroffen.
  • Die Fumble-Mechanik gilt nur noch für Nahkampfwaffen: Bislang war es möglich, zufällig einen Aktionspunkt beim Abfeuern von Fernkampf-Waffen zu verlieren. Mit dem Update wird diese Mechanik auf Nahkampfwaffen limitiert.
  • Das Ausdauer-System wird angepasst: Bislang haben eure Soldaten immer zehn Ausdauerpunkte mit jeder Mission verbraucht. Als Anreiz, in den Missionen offensiver vorzugehen, lässt sich die verbrauchte Ausdauer nun reduzieren. Pro Runde, die die Mission dauert, verlieren eure Einheiten nun einen Ausdauerpunkt - jedoch weiterhin maximal zehn.
  • Flugzeuge bekommen Wegfindung: Eure Flugzeuge, die die Truppen zum Einsatzort bringen, bekommen nun eine automatische Wegfindung spendiert. Nun können sie automatisch Zwischenstopps ansteuern, um ihren Treibstofftank wieder zu füllen.
  • Weniger Angriffe auf »Havens«: Die Zufluchtspunkte der Menschen, die Havens, werden nun weniger oft angegriffen, sodass die Spieler sich auf andere Operationen konzentrieren können. Sollten mehrere pandoranische Nester in der Nähe einer Zuflucht sein, muss man dennoch mit verstärkten Attacken der Mutanten rechnen.

Phoenix Point ist ein Taktik-Strategiespiel, dass derzeit vom Studio Snapshot Games rund um XCOM-Begründer Julian Gollop, entwickelt wird. Mit den Balance-Änderungen wurde gleichzeitig auch die genaue Release-Zeit bekanntgegeben: Am 3. Dezember 2019 dürfen ab 20:00 Uhr deutscher Zeit Taktik-Fans auf Mutantenjagd gehen. Das Spiel erscheint im Epic Games Store und ist ebenfalls als Teil des Microsoft Games Pass erhältlich.

Mehr zum Thema


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen