Planetside Arena angekündigt - Battle Royale mit Vehikeln & Klassen und 250vs250-Modus

Daybreak führt das Planetside-Franchise in Richtung Arena Shooter. Auch ein Battle Royale mit Klassen und Fahrzeugen ist im kommenden Spinoff enthalten.

von Christian Just,
14.12.2018 18:30 Uhr

Planetside Arena - Erster Gameplay-Trailer zum Arena Shooter für 500 Spieler 1:03 Planetside Arena - Erster Gameplay-Trailer zum Arena Shooter für 500 Spieler

Eine unerwartete Nachricht von Entwickler Daybreak: Mit Planetside Arena startet am 29. Januar 2019 ein Arena Shooter mit mehreren actionlastigen Spielmodi auf Steam. Arena ist ein eigenständiges Spinoff des erfolgreichen Multiplayer-Shooters Planetside 2.

Was ist in Planetside Arena enthalten? In Planetside Arena treten bis zu 500 Spieler in verschiedenen Modi gegeneinander an. Darunter ein 250v250-Clash-Modus sowie Battle Royale mit 99 Teilnehmern für Solo-Spieler und Dreierteams. Dabei setzt Planetside Arena auf die aus Planetside 2 bekannten Klassen. So können Spieler als Combat Medic, Assault oder Engineer in die Schlacht ziehen. Zum Bereisen der großen Spielwelt stehen auch verschiedene Fahrzeuge zur Verfügung.

Im Folgenden könnt ihr euch einige Screenshots von Planetside Arena anschauen, oben gibts den Ankündigungs-Trailer mit Gameplay-Szenen. Für ein paar Hintergründe zu dem Thema, weshalb plötzlich so viele Battle Royales aus dem Boden schießen, lest danach einfach weiter.

Planetside Arena - Screenshots zum Arena Shooter für bis zu 500 Spieler ansehen

Battle Royale von den Battle-Royale-Machern

Entwickler Daybreak hat mit Battle Royale schon Erfahrung gesammelt. Das US-amerikanische Studio entwickelte in Zusammenarbeit mit PUBG-Erfinder Brendan »Playerunknown« Greene den H1Z1-Modus King of the Kill, der schließlich eigenständig wurde, nur noch als H1Z1 firmierte und, anders als das Survival-Hauptspiel Just Survive, den großen Rotstift überlebte. Letzteres wurde nämlich im Oktober mangels Spielern eingestellt, während der Battle Royale-Modus H1Z1 Free2Play wurde.

Später zog Brendan Greene übrigens zum koreanischen Entwickler Bluehole weiter und realisierte sein eigenes BR-Spiel, das eben erwähnte Playerunknown's Battlegrounds (kurz PUBG). Und dieses PUBG trat 2017 einen derartigen Hype los, dass heute viele Entwickler diesem Erfolg nacheifern. Dieser kuriose Kreislauf dürfte der Grund sein, warum das kommende Planetside Arena ein Battle Royale enthält.

Deutsche Entwickler über PUBG - »Machen wir jetzt alle nur noch Battle Royale?« PLUS 19:26 Deutsche Entwickler über PUBG - »Machen wir jetzt alle nur noch Battle Royale?«


Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen