Playerunknown's Battlegrounds - 25.000 Cheater in 3 Monaten gebannt

Der Entwickler Bluehole Studio hat in den ersten drei Monaten nach dem Release von Playerunknown's Battlegrounds bereits 25.000 Cheater gebannt.

von Andre Linken,
28.06.2017 12:29 Uhr

In Playerunknown's Battlegrounds wurden bereits mehr als 25.000 Cheater gebannt.In Playerunknown's Battlegrounds wurden bereits mehr als 25.000 Cheater gebannt.

Playerunknown's Battlegrounds knackte vor Kurzem eine neue Rekordmarke von vier Millionen verkauften Exemplaren - allerdings hat eine hohe Spielerzahl auch ihre Schattenseiten. Dazu gehören beispielsweise Cheater, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, den anderen Spielern den Spaß zu verderben. Doch sie kommen nicht (immer) ungestraft davon.

So haben die Entwickler von Bluehole Studios im Zuge der Patch Notes für das Juni-Update bekannt gegeben, dass sie in den ersten drei Monaten nach dem Release bereits 25.000 Cheatern das Handwerk legen konnten. Die betroffenen Accounts wurden kurzerhand gebannt, weitere sollen bei entsprechenden Auffälligkeiten folgen.

Kampf den Cheatern

Bei Playerunknown's Battlegrounds kommt - wie auch bei Rainbow Six: Siege oder Ark: Survival Evolved - die Anti-Cheat-Software BattlEye zum Einsatz. Das System scannt dynamisch und kontinuierlich den Spielverlauf sämtlicher Partien, meldet Unregelmäßigkeiten an die Betreiber und kann gleichzeitig als Tool für den Bann von Accounts verwendet werden.

Mehr: Playerunknown's Battlegrounds - Crossplay zwischen PC und Konsolen geplant

Playerunknown's Battlegrounds - Gameplay-Video zeigt Klettersystem, Wettereffekte und mehr 1:13 Playerunknown's Battlegrounds - Gameplay-Video zeigt Klettersystem, Wettereffekte und mehr

Playerunknown’s Battlegrounds - Screenshots ansehen


Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen