Playerunknown's Battlegrounds - CEO verspricht Großes für 2018

Im Interview spricht der Entwickler von PUBG über seine Ambitionen, das Battle Royale im Jahr 2018 zum E-Sport-Titel zu machen. Ligen und Turniere sind angedacht.

von Christian Just,
21.12.2017 16:21 Uhr

PUBG soll noch 2018 auf den E-Sport ausgerichtet werden.PUBG soll noch 2018 auf den E-Sport ausgerichtet werden.

Im Interview mit PC Gamer spricht der CEO von PUBG Corporation, Changhan Kim, über die Pläne des Entwicklers, das Battle Royale Playerunknown's Battlegrounds im Jahr 2018 stetig weiterzuentwickeln. Dabei soll zunächst besonderes Augenmerk auf die E-Sports-Tauglichkeit gelegt werden. Dafür arbeite man aktuell mit Profi-Spielern aus Korea zusammen.

PUBG - Wie konnte Battlegrounds das Battle Royale gewinnen? - GameStar TV

PUBG-Turniere und -Ligen schon 2018?

Auf der Gamescom 2017 wurde das Feld im Rahmen des ersten Invitational-Turniers bereits sondiert, auch in vergangenen Interviews sprachen die Entwickler, allen voran Mastermind Brendan "Playerunknown" Greene, immer wieder davon: Playerunknown's Battlegrounds soll ein E-Sports-Titel werden. Auch im Gespräch mit PC Gamer dreht sich alles um das spannende Thema.

Changhan Kim kommunizierte, dass neben weiterer Optimierung im Bereich der Performance ein Hauptaugenmerk darauf liegen würde, PUBG als angehenden E-Sport sowohl für Spieler als auch Zuschauer zu verbessern.

So stehe man aktuell "mit vielen verschiedenen Produktionsfirmen" in Kontakt, um Möglichkeiten zur Verbesserung des Modus zu erarbeiten und geschäftliche Gemeinsamkeiten auszuloten. Dafür experimentiere man auch mit Regeländerungen für das Battle Royale. Mit der Hilfe "einiger der besten Spieler in Korea" habe man beispielsweise versucht, die rote Zone für bestimmte Runden zu entfernen oder die Größe der blauen Zone zu verändern.

Playerunknown’s Battlegrounds - Screenshots der Wüsten-Map ansehen

Inwieweit sich die Experimente auf reguläre Partien von PUBG auswirken könnten, ist allerdings offen. Allzu lange wollen sich die Entwickler mit dem Ausprobieren aber nicht aufhalten. Changhan Kim sagt, er könne sich vorstellen, dass es noch 2018 ein "etabliertes PUBG-Turnier oder eine Liga" geben wird.

Version 1.0 noch nicht das Ende

Und mit dem Fokus auf E-Sport hat sich das Thema Weiterentwicklung von PUBG wohl noch nicht erledigt. "Für uns ist die Veröffentlichung von PUBG 1.0 noch lange nicht das Ende." sagt Changhan Kim. "Es ist nur einer der vielen Meilensteine, auf die wir uns gefreut haben. Wir haben gesehen, dass viele Early-Access-Spiele sehr lange im [Alpha-Stadium] bleiben. Deshalb haben wir schon früh versprochen, dass es bei PUBG schnell gehen wird."

Aktuell: PUBG - Zum Release der PC-Version 1.0 brechen Server in allen Regionen zusammen

Und das hat sich, trotz Launch-Problemen, bewahrheitet: Playerunknown's Battlegrounds ist nach erfolgreicher Early Access heute offiziell als Version 1.0 auf Steam veröffentlicht worden. Die Kletter-Animationen und die neue Wüsten-Map sind ab sofort in den Live-Build implementiert. Mit über 20 Millionen verkauften Kopien gehört PUBG zu den erfolgreichsten Spielen des Jahres 2017.

Playerunknown's Battlegrounds - Ingame-Trailer zeigt die Wüsten-Map Miramar 1:21 Playerunknown's Battlegrounds - Ingame-Trailer zeigt die Wüsten-Map Miramar

GameStars 2017 - Mitmachen, abstimmen und abräumen!

Abstimmen und abräumen!

Was sind die besten Spiele des Jahres 2017? Das wollen wir von euch wissen und starten deshalb die große Abstimmung zu den GameStars 2017. Ihr bestimmt, welche Titel als Sieger vom Platz gehen und entscheidet außerdem über den Fail des Jahres 2017.

Belohnt wird eure Jury-Arbeit mit einem fetten Gewinnspiel, bei dem ihr Amazon-Gutscheine und als Plus-User sogar eine von zwei Grafikkarten im Star-Wars-Look oder das Hardcore-Retro-Spiel Cuphead abräumen könnt! Alle Infos zum Gewinnspiel und den Abstimmungskategorien findet ihr in unserer Übersicht.



Jetzt mitmachen, abstimmen und gewinnen! Zur GameStars-Abstimmung 2017


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen