Trotz Rainbow Six Quarantine bekommt Siege weiter Content

Spieler von Rainbow Six: Siege müssen sich wegen Quarantine nicht um die Zukunft des Taktik-Shooters sorgen. Jetzt fängt das PvP-Spiel erst richtig an!

von Mathias Dietrich,
15.06.2019 10:12 Uhr

Ubisoft gab bereits 2017 bekannt, dass Rainbow Six: Siege mit 50 Operatoren erst richtig losgeht. Derzeit gibt es 48.Ubisoft gab bereits 2017 bekannt, dass Rainbow Six: Siege mit 50 Operatoren erst richtig losgeht. Derzeit gibt es 48.

Auf der E3 2019 kündigte Ubisoft Rainbow Six Quarantine an. Einen PvE-Shooter für bis zu drei Spieler, der auf dem ehemaligen Outbreak-Event aufbaut. Währenddessen werden im Rahmen von Rainbow Six: Siege häufig Engine-Limitierungen als großes Problem genannt. Bringt Ubisoft hier also einen neuen Taktik-Shooter um Siege lebwohl zu sagen? Die Antwort ist ein klares Nein.

Rainbow Six: Siege bekommt keinen Nachfolger. Auf den diesjährigen Pro League Finals in Milan, interviewte der Daily Star Alexandre Remy, den Brand Director von Rainbow Six: Siege. Und der äußerte sich eindeutig, was einen Nachfolger von Siege angeht: »Wir wollen kein Sequel in irgendeiner Form«. Speziell zu den kommenden Konsolen - der Playstation 5 und Xbox Scarlett - erklärt er, dass man die Community nicht zwischen verschiedenen Plattformen spalten will. Stattdessen wird man in Sachen neue Konsolen nicht auf ein Siege 2, sondern eher auf Abwärtskompatibilität setzen.

Wie passt Quarantine zu diesen Aussagen? Im Gegensatz zu Siege, konzentriert sich Quarantine auf eine ganz andere Zielgruppe. Während der aktuelle Shooter voll und ganz auf PvP setzt und nur eine kleine PvE-Komponente besitzt, geht es im nächsten Rainbow Six voll und ganz um kooperative Missionen gegen NPCs.

Rainbow Six Quarantine - Neuer Horror-Koop-Shooter auf der E3 angekündigt - 1:31 Rainbow Six Quarantine - Neuer Horror-Koop-Shooter auf der E3 angekündigt -

Was plant Ubisoft für die Zukunft von Siege?

Bekommt Siege Crossplatform? Im Interview ging Remy auch kurz auf die Möglichkeit des Crossplatform-Play ein. Also der Möglichkeit mit Freunden unabhängig der gewählten Plattform zusammenzuspielen. Dem Brand Director zufolge wäre diese Möglichkeit das Ideal. Mit diesem Gedanken geht man auch die neue Generation an.

Die Probleme von Crossplatform: Realistisch gesehen gibt es hier aber eine Reihe von Problemen zu lösen. Mit Maus und Tastatur lässt es sich viel besser zielen als mit einem Controller. Und auch Konsolenspieler von Siege beschweren sich regelmäßig über Nutzer von Eingabegeräten wie dem von Sony lizensierten Hori Tac Pro und gehen gar so weit, dessen Einsatz als Cheat zu bezeichnen. Auch Ubisofts Community Manager erklärte vor einigen Jahren, dass die Verwendung von Maus und Keyboard auf Konsolen nicht gestattet ist.

Rainbow Six: Siege - Screenshots ansehen

Wird Siege Free2Play? Ubisoft beantwortet diese Frage mit einem eindeutigen Nein. Die Monetarisierung des Spiels könnte sich ändern, aber es wird definitiv nicht kostenlos. Ein Grund ist, dass mit einer Free2Play-Umstellung auch viele Spieler kommen könnten, die nur den Spielablauf stören und nicht gewinnen wollen. Und toxisches Verhalten ist ein großes Problem in dem Shooter, das Ubisoft versucht zu bewältigen.

Bitte, Danke, Entschuldigung! - Verkehrte Welt in japanischen Onlinespielen

Wie lange wird Siege laufen? In der Vergangenheit gab Ubisoft bereits an, dass das Ziel für Siege bis zu 100 Operatoren sind. Der Shooter startete ursprünglich mit 20 Operatoren. Seit Release von Operation Phantom Sight gibt es nach nunmehr vier Jahren 48 Charaktere im Spiel. 50 gab man als das absolute Minimum an. In der nahen Zukunft ist hier also kein Ende in Sicht.

Kein Recycling, sondern Entscheidung. Einige Spieler kritisieren derzeit, dass viele neue Charaktere zum Teil nur recycled werden. So nutzt Neuzugang Nokk die selbe Fähigkeit wie Vigil, nur eben auf Angreiferseite. Ubisoft sieht sowas allerdings eher als Entscheidung an. Wer vor Season 1 zum Beispiel einen Hard-Breacher spielen wollte, konnte ausschließlich Thermite nutzen. Mittlerweile gibt es mit Hibana eine Alternative und auch Maverick kann befestigte Wände durchbrechen. Alle drei Operatoren machen das aber auf eine andere Art und Weise.

Nachdem erst vor wenigen Tagen Y4S2 startete, geht es bereits auf die dritte Staffel zu. Die Fähigkeiten des 49. und 50. Neuzugangs von Siege wurden zudem bereits geleaked. Gleiches trifft auf ein kommendes Event zu, dass noch im Laufe dieser Staffel starten soll.

Plus-Video: Wie wurde Rainbow Six: Siege so erfolgreich? - Wir fragen deutsche Top-Caster

Im Release-Trailer von Rainbow Six: Siege - Operation Phantom Sight wird Warden zu James Bond - 1:37 Im Release-Trailer von Rainbow Six: Siege - Operation Phantom Sight wird Warden zu James Bond -


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen