Red Dead 2-Spieler tötet aus Versehen Schlüsselfigur, erzeugt Zeitparadoxon

In Red Dead Redemption 2 sind wichtige Story-NPCs eigentlich unsterblich. Ein Spieler hat es trotzdem geschafft, John Marstons Ehefrau (versehentlich) zu töten.

von Vali Aschenbrenner,
17.04.2020 11:46 Uhr

Witcher Themenwoche Witcher Themenwoche

Arme Abigail. Mit John Marston als Ehemann hatte sie es in beiden Red Dead Redemption-Spielen ohnehin nicht leicht. Arme Abigail. Mit John Marston als Ehemann hatte sie es in beiden Red Dead Redemption-Spielen ohnehin nicht leicht.

Die Story-NPCs von Red Dead Redemption 2 sind eigentlich unsterblich. Legen wir uns während der Missionen als Arthur mit wichtigen Charakteren an, führt dies zwangsläufig zum Scheitern der jeweiligen Aufträge und deren Neustart. Unabhängig davon, wie wir als Arthur Morgan gerne unserem »Kumpel« Micah Bell eine Kugel zwischen die Augen jagen würden …

Abigails »Tod« zerstört den Red-Dead-Kanon

Ein Spieler von Red Dead Redemption 2 hat es aber trotzdem geschafft, mit Abigail Marston eine Schlüsselfigur der Geschichte um die Van-der-Linde-Gang zu ermorden. Und hat damit glatt ein Zeitparadoxon erzeugt. Immerhin ist Abigail als Ehefrau von John Marston zu Beginn des ersten Red Dead Redemption am Leben, welches nach den Geschehnissen von Teil 2 spielt. Verwirrend, ich weiß.

Und dabei hat er das nicht einmal mit Absicht getan: Auf Reddit teilte grievous-gaming einen zugegebenermaßen ziemlich herrlichen Clip, in dem sich John und Abigail während des Epilogs von Red Dead Redemption 2 miteinander unterhalten. Weil er als John Marston zu nahe an eine Klippe herantrat und Abigails Spielfigur versuchte, sich entsprechend zu positionieren, stürzte die arme Frau einfach in den Tod.

So I accidentally killed Abigail from r/RDR2

Der Clip endet, bevor wir die unmittelbaren Konsequenzen von Abigail Marstons »Tod« zu Gesicht bekommen. Grievous-gaming berichtet aber in den Kommentaren seines Reddit-Threads davon, dass die Leiche von Abigail daraufhin verschwunden sei und sich John Marstons Ehefrau daraufhin nicht länger auf der Marston-Farm blicken ließ. Verständlich.

Hat Rockstar Abigails »Tod« vorausgesehen?

Was die Fans von Red Dead Redemption 2 bei der Szene besonders fasziniert: Offensichtlich hat Rockstar Games damit gerechnet, dass Abigail Marston in den Tod stürzen könnte - zu welcher Gelegenheit auch immer. Denn sonst wäre der Spielfigur wohl kaum eine Tonaufnahme verpasst worden, die genau zu so einer Situation passt.

Weiter spekulieren die Reddit-User scherzhaft darüber, ob dies Teil einer von Rockstar angelegten Verschwörung sei oder Abigails »Tod« nun doch auf die Existenz eines Undead Nightmare 2 hinweisen würden.

Bizarrer Zombie-Glitch lässt einen Hauch von Undead Nightmare aufkommen   5     1

Mehr zum Thema

Bizarrer Zombie-Glitch lässt einen Hauch von Undead Nightmare aufkommen

Immerhin ist Abigail im DLC zum ersten Red Dead Redemption ebenfalls »gestorben« oder wurde zumindest zombifiziert, nur um zum Ende dieser Non-Kanon-Geschichte wieder unter die Lebenden zurückzukehren. Allerdings wird es sich bei der herrlichen Red-Dead-2-Szene lediglich um einen witzigen Zufall gehandelt haben, den grievous-gaming glücklicherweise für das Internet festgehalten hat.

zu den Kommentaren (91)

Kommentare(91)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen