Shadow of the Tomb Raider - Schon seit einem Jahr komplett spielbar

Wie der Chef von Eidos Montreal verrät, ist Shadow of the Tomb Raider bereits seit einem Jahr von Anfang bis Ende durchspielbar. Das liegt an einer speziellen Produktionsweise.

von Martin Dietrich,
09.06.2018 15:12 Uhr

Bei Eidos Montreal kann Shadow of the Tomb Raider bereits seit einem Jahr komplett durchgespielt werden.Bei Eidos Montreal kann Shadow of the Tomb Raider bereits seit einem Jahr komplett durchgespielt werden.

Im Gespräch mit dem MCV Magazin hat David Anfossi, Leiter von Eidos Montreal, über die Produktion von Shadow of the Tomb Raider gesprochen. Lara Crofts nächstes Abenteuer ist schon seit einer ganzen Weile komplett durchspielbar, erzählt Anfossi. Da am Anfang der Entwicklung visuelle Elemente noch eine untergeordnete Rolle bei ihnen spielen, könne man sich auf die Narrative konzentrieren.

"Wir entwickeln Spiele hier so, dass wir so früh wie möglich das ganze Spiel spielen können. Wir kümmern uns also am Anfang überhaupt nicht um die grafische Qualität. Weil es sich um eine erzählerische Erfahrung handelt, wollen wir das Spiel so früh wie möglich vom Anfang bis zum Ende spielen. Es ist zunächst alles grau, aber man hat die richtigen Elemente. So kann man die Erzählgeschwindigkeit oder den Flow messen. Wir können die Dialoge und alles sehr früh testen.

So können wir alles zu geringen Kosten justieren, weil die visuelle Qualität noch nicht da ist. Indem wir das tun, können wir nachbessern, bis wir zufrieden sind mit der Qualität der Erzählung, der Geschichte, den Charakteren und der allgemeinen Balance. Wenn wir damit zufrieden sind, schrauben wir an der Qualität. Ich glaube aus meiner Erfahrung bei Eidos Montreal, dass das ziemlich einzigartig ist. Nur um euch ein Gefühl dafür zu geben: Shadow of the Tomb Raider ist bereits seit einem Jahr komplett spielbar."

Shadow of the Tomb Raider - Presse-Screenshots ansehen

Plus-Report: Phänomen Lara Croft - Volle Croft voraus

Bestehende Marken sind risikoärmer

Shadow of the Tomb Raider entsteht nicht mehr bei den Entwicklern der Vorgänger, Crystal Dynamics. Stattdessen übernimmt dieses Mal das Studio hinter Deus Ex: Human Revolution und Thief. Im Interview erklärt Anfossi auch, warum man bei Eidos bisher eine neue Marke zu scheuen scheint und nur etablierte Franchises bedient.

Seiner Meinung nach birgt eine neue Marke erhebliche Risiken, weil die Entwickler theoretisch jede mögliche Richtung einschlagen könnten und dadurch Inhalte am Ende gekürzt werden müssen. Bei Spielen wie Deus Ex oder Thief hätte man einen Rahmen, an dem man sich orientiert und eine bestehende Formel weiterentwickelt.

»So kann man eine Serie für eine neue Generation von Spielern auf den neuesten Stand bringen«, meint der Studio-Chef. »Aber selbst, wenn man einen solchen Rahmen hätte, streicht man zur Halbzeit der Entwicklung sicherlich bis zu 30 Prozent des Spiels. Bei einer neuen Marke ist es noch schlimmer.«

Quelle: MCV Magazin (via wccftech)

Shadow of the Tomb Raider - Video erklärt, wie sich Lara Croft im Spiel entwickelt 2:22 Shadow of the Tomb Raider - Video erklärt, wie sich Lara Croft im Spiel entwickelt


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen