Adventskalender 2019

Spieler von Star Citizen freuen sich auf das Gefängnis

Wie angekündigt hat der Entwickler von Star Citizen ein paar neue Details zur Gefängnisarbeit veröffentlicht, die mit Alpha 3.9 in das Spiel eingebaut wird.

von Mathias Dietrich,
17.11.2019 09:31 Uhr

Wer in Star Citizen Verbrechen begeht, muss seine Strafe im Gefängnis abarbeiten. Wer in Star Citizen Verbrechen begeht, muss seine Strafe im Gefängnis abarbeiten.

Mit Alpha 3.9 wird Star Citizen Gameplay für Gefängnis-Insassen bekommen. Der Entwickler Cloud Imperium Games hat das in einem Roadmap-Roundup am 15. November etwas weiter detailliert. Einige Spieler freuen sich jetzt darauf, den Knast besuchen zu können.

Die erste Korrekturanstalt von Star Citizen

Das Update mit dem Gefängnis-Gameplay ist derzeit für das erste Quartal 2020 geplant. Dann wird das »Klescher Automated Prison« eingebaut. Dabei handelte es sich um ein privates Gefängnis von Klescher Rehabilitation Facilities, das komplett automatisiert funktionieren soll. Entsprechend wird es keine NPC Wachen geben, dafür aber ein Sicherheitssystem.

Die Gefangenen tragen hier eine spezielle Uniform, von der das Team ein erstes Bild veröffentlichte. Ganz in orange gehalten und mit Helm können die Insassen des Gefängnisses auch in Bereichen ohne Atmosphäre arbeiten.

Die typische Kleidung eines Gefangenen im Universum von Star Citizen. Die typische Kleidung eines Gefangenen im Universum von Star Citizen.

In den Besserungsanstalten werdet ihr zudem spezielle Missionen absolvieren können. Wie die aussehen, erklärt das Team hinter dem SciFi-Titel bisher jedoch noch nicht. Neben diesen Aufgaben wird es zudem typische Knastarbeit geben, mit der ihr eure Entlassung beschleunigen könnt. Wer seine Freiheit hingegen schnell wiedererlangen will, kann versuchen auszubrechen.

Mehr Abwechslung in den Minen

Auch zum beliebten Bergbau-Feature gibt es neues. Das soll noch 2019 mit Version 3.8 um fünf weitere Mining-Laser erweitert werden. Die haben alle andere Eigenschaften und kosten dementsprechend auch unterschiedlich viel.

Manche können Felsen schneller aufladen, riskieren damit jedoch eine höhere Instabilität des Gesteins. Andere sind wiederum sicherer, dafür dauert der Abbau mit ihnen länger. Wieder andere senken die Resistenzen der Felsen und eignen sich dadurch für den kooperativen Bergbau.

Verschobene Features

Die Entwicklung mancher Features dauert länger als erwartet und eine ganze Reihe ursprünglich für Alpha 3.8 geplante Elemente wurden jetzt auf Update 3.9 verschoben oder vorläufig von der Roadmap entfernt. So werden die Monde von microTech sowie verbesserte Sterbeanimationen nicht wie geplant Ende 2019 ins Spiel kommen.

Nicht mehr aufzufinden sind hingegen Dinge wie Verbesserungen am Verhalten der Ladenbesitzer und Barkeeper, prozedurale Asteroiden, Bodennebel und verbesserte Geländeschatten. Dafür taucht der neue Punkt »Planet Tech v4« jetzt für Version 3.8 auf.

Die Entwicklung von Star Citizen begann vor über sieben Jahren. Einst war ein wesentlich kleineres Spiel geplant. Nach den Kickstarter-Erfolg wurde das Projekt jedoch erweitert. Welche Stationen der Titel von Chris Roberts bisher durchlief, erfahren Plus-User in unserem Report:

Sieben Jahre Star Citizen und kein Ende: Historie von den Anfängen bis heute

Mehr zu Star Citizen


Kommentare(91)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen