Star Wars: Battlefront - Kurioser AT-AT-»Begattungs«-Bug führt zu unendlichem Match

Einige Spieler von Star Wars: Battlefront sind am vergangenen Wochenende auf einen skurrilen Bug gestoßen: Zwei Kampfläufer haben sich in einer verfänglichen Pose ineinander verharkt und für ein unendlich laufendes Match gesorgt.

von Tobias Ritter,
07.12.2015 11:26 Uhr

Zwei Kampfläufer haben sich auf der Sullust-Karte in Star Wars: Battlefront in einer doch recht verfänglichen Pose ineinander verhakt.Zwei Kampfläufer haben sich auf der Sullust-Karte in Star Wars: Battlefront in einer doch recht verfänglichen Pose ineinander verhakt.

Laut Star-Wars-Kanon werden die Kampfläufer der Marke AT-AT eigentlich in größeren Produktionsfabriken hergestellt, in Einzelteilen verschifft und später im Kampfgebiet zusammengesetzt. Zwei der Stahlungetüme wiesen zuletzt jedoch im Verlauf eines Kampfläufer-Angriff-Matches in Star Wars: Battlefront ein eher biologisches Verhalten auf und legten, frei und mit einem Augenzwinkern interpretiert, eine Art Begattungs-Ritual hin.

Die etwas skurril anmutende Pose der beiden AT-ATs hatte für die teilnehmenden Spieler allerdings weniger erfreuliche Folgen: Die Partie lief quasi endlos weiter, weil die hängen gebliebenen Kampfläufer weder einen weiteren Y-Wing-Angriff noch den Abschuss des Rebellen-Transporters am Ende der Map triggern konnten. Und das wiederum führte zu diversen ungewöhnlichen Spielerstatistiken. Der Top-Spieler des Matches kam Berichten zufolge zwischenzeitlich beispielsweise auf einen Kill/Death-Wert von 253:176.

Auch wenn zahlreiche Spieler unter anderem bei YouTube und Reddit von ihren Erlebnissen mit den verharkten AT-ATs berichten, ist nicht bekannt, ob das Problem irgendwann aufgelöst wurde. Möglicherweise läuft die Partie also immer noch - und die Kampfläufer verharren auch weiterhin in ihrer skurrilen Pose.

Star Wars: Battlefront - Screenshots ansehen


Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen