The Elder Scrolls Online führt euch im neuen Addon zurück nach Oblivion

Mit Gates of Oblivion wird The Elder Scrolls Online bald um ein neues Gebiet erweitert, das ihr bereits aus den Solo-Titeln kennt: Die Oblivion-Ebene von Mehrunes Dagon.

von Mathias Dietrich,
11.12.2020 08:50 Uhr

The Elder Scrolls Online - Gates of Oblivion schickt euch zurück in das Reich der Daedra 1:31 The Elder Scrolls Online - Gates of Oblivion schickt euch zurück in das Reich der Daedra

Auf den Game Awards 2020 hat Bethesda das nächste Addon für The Elder Scrolls Online vorgestellt. Das schickt euch erneut in ein Gebiet, dass Spielern der Singleplayer-Teile nur allzu bekannt sein dürfte: Die höllengleiche Oblivion-Ebene des Daedra-Prinzen Mehrunes Dagon.

Mehrunes Dagon ist der daedrische Prinz der Zerstörung und hatte seinen bislang größten Auftritt in The Elder Scrolls 4: Oblivion. Darin öffnen sich in Cyrodiil überall Tore in sein von Flammen und Ödnis übersätes Reich.

Deshalb denken viele bei dem Wort Oblivion auch als erstes an die Domäne von Mehrunes Dagon, tatsächlich schließt diese Bezeichnung aber auch alle anderen Ebenen ein. Also auch die Ebene von Molag Bal, die wir in Elder Scrolls Online bereits besuchen konnten, oder Sheogoraths Reich, das wir aus dem DLC Shivering Isles kennen.

So sah das Reich von Mehrunes Dagon in The Elder Scrolls 4 aus. Mal sehen, ob es in ESO wieder schwarze Türme zu erklimmen gibt. So sah das Reich von Mehrunes Dagon in The Elder Scrolls 4 aus. Mal sehen, ob es in ESO wieder schwarze Türme zu erklimmen gibt.

Was zeigt der Trailer?

Nur spärliche Informationen: Die Erweiterung nennt sich »Gates of Oblivion« und wird im Trailer mit einer dunkle Vision aus der Unterwelt präsentiert. In der konfrontiert Bosmer Eveli Sharp-Arrow aus dem Orsinium DLC einen der 17 Daedra-Prinzen, Mehrunes Dagon. Gameplay-Szenen oder Hinweise auf neue Klassen gibt es noch nicht.

Hinweis auf ein neues Gebiet: Neben Mehrunes Dagons Oblivion-Ebene scheint ihr auch ein neues Gebiet in Cyrodiil besuchen zu können. Zu Beginn des Trailers seht ihr eine imperiale Stadt in einem Tal, bei der es sich um Skingrad über dem Fluss Strid handeln könnte.

Wann gibt es mehr? Der Trailer kündigt ein großes Reveal-Event am 21. Januar 2021 an. Ihr müsst euch also noch etwas mehr als einen Monat gedulden, eh weitere offizielle Informationen zum kommenden Addon veröffentlicht werden.

Mehr zu Elder Scrolls Online

Wie könnte Gates of Oblivion funktionieren?

Den größten Fokus auf Oblivion setzte der vierte Teil der Reihe mit dem gleichnamigen Untertitel. Seinerzeit tauchten in Cyrodiil zahlreiche Portale auf, die in das Reich der Daedra führten. Um die zu schließen musstet ihr euch durch einen Dungeon kämpfen

Welche Rolle könnte es in TESO haben? Im kommenden Addon werdet ihr euch wohl wieder nach Cyrodiil begeben und hier Quests erledigen. Gut möglich, dass die Tore nach Oblivion hier in der Umgebung von Skingrad zufällig auftauchen können. Eure Aufgabe könnte es dann sein, die Tore wie seinerzeit in TES4 zu besuchen und zu schließen, wodurch ihr mit Items belohnt werdet.

Wie steht es um Elder Scrolls 6?

Die beständige Entwicklung von The Elder Scrolls Online ist Geraldine Hohmann zufolge die größte Herausforderung für das kommende The Elder Scrolls 6. Denn das muss die Spieler, die im MMORPG mittlerweile große Teile der Welt des TES-Universums bereist haben, von sich überzeugen können. Wieso das schwer werden wird, erklärt sie in ihrer Kolumne.

Die größte Herausforderung für Elder Scrolls 6 heißt Elder Scrolls Online   124     11

Mehr zum Thema

Die größte Herausforderung für Elder Scrolls 6 heißt Elder Scrolls Online

Bis der neue Einzelspieler-Teil jedoch erscheint, dürfte noch einige Zeit verstreichen. Zwar wurde es bereits 2018 angekündigt, die Veröffentlichung steht allerdings nach wie vor noch in den Sternen.

zu den Kommentaren (16)

Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.