Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: The Elder Scrolls Online – One Tamriel im Test - Endlich Skyrim Online!

Endgame überall?

Durch das neue One Tamriel können wir also tatsächlich überall mitspielen und unser Held ist nie nutzlos, selbst wenn er erst wenige Stunden jung und ist der Rest der Gruppe mit Maximalstufe und High-End-Ausrüstung herumrennt. Doch was bringt es denn dann noch, einen Charakter auf Maximallevel zu dreschen und sich wertvolle Endgame-Gegenstände zu holen?

Die Effekte im Kampf sind beeindruckend, fallen aber nicht übertrieben heftig aus. Die Effekte im Kampf sind beeindruckend, fallen aber nicht übertrieben heftig aus.

Keine Sorge, ein hohes Level und gute Ausrüstung sind nach wie vor lohnenswerte Ziele, immerhin lebt ESO wie jedes andere MMO von der Aufstiegsspirale. Denn nur so stellen wir sicher, dass wir alle relevanten Skills und Fähigkeiten auch maximal gesteigert haben. Einen Level-1-Charakter skaliert das Spiel zwar bei Bedarf zappzarapp in Sachen Gesundheit und Schadensoutput auf Level 50, er hat dann aber noch lange nicht die ganzen coolen Fähigkeiten und passiven Boni, die ein echter Level-50-Held hat.

In düsteren Gewölben erwartet uns das glubschige Grauen! In düsteren Gewölben erwartet uns das glubschige Grauen!

Das Gleiche gilt für die Ausrüstung. Diese wird ebenfalls hochskaliert, aber eben nur im Rahmen ihrer Grundwerte. Ein schäbiges grünes Level-3-Item ist dann halt auch auf dem Niveau von Level 50 noch recht bescheiden. Wer also in richtig deftigen Instanzen wie den Prüfungen (die Raids von The Elder Scrolls Online) mitmischen will, sollte nach wie vor seinen Charakter optimal ausbauen. Für reguläre Instanzen und Gruppencontent in der offenen Spielwelt reichen die hochskalierten Werte hingegen locker aus, wenn der Spieler dahinter sein Handwerk versteht.

Kronen-Kisten werden im Spiel kurioserweise von den diebischen Khajiit verkauft. Kronen-Kisten werden im Spiel kurioserweise von den diebischen Khajiit verkauft.

Kronen-Kisten
Seit Ende November gibt es auch in The Elder Scrolls Online Loot-Boxen. Diese heißen hier zwar»Kronen-Kisten«, sind aber im Prinzip das Gleiche wie ihre Gegenstücke in Blizzards Online-Shooter Overwatch. Wir kaufen uns für Echtgeld eine Truhe, die diverse Gegenstände enthalten kann. Darunter sind Booster-Tränke, aber auch Reittiere, kosmetische Pets sowie seltene Kostüme. Was sich allerdings in jeder Truhe befindet, ist zufallsbedingt. Wir können die Inhalte der Box auch in Edelsteine umwandeln, die wir dann direkt gegen ein Item unserer Wahl aus dem Fundus der Kiste tauschen können. Das Angebot der Kisten soll sich regelmäßig ändern und je ein anderes Thema haben. Die günstigste Box kostet aber bereits über drei Euro.

Alles lohnt sich

Selbst die einstige Endgame-Region Kargstein kann jetzt von jedem Spieler, egal welcher Stufe und mit oder ohne Gruppe, betreten werden. Darin erwarten uns aber nach wie vor echt harte Aufgaben und Mini-Dungeons, die man nicht allein angehen sollte.

Auf ins Abenteuer! Unsere bunte Truppe wagt das One-Tamriel-Experiment. Auf ins Abenteuer! Unsere bunte Truppe wagt das One-Tamriel-Experiment.

One Tamriel fühlt sich einerseits nun wirklich mehr wie ein echtes Elder Scrolls an, weil wir nicht mehr an künstlichen Grenzen aufgehalten werden, es wird gleichzeitig auch mehr Online-Rollenspiel, weil wir dank der fehlenden Stufenbegrenzung einfach mehr potenzielle Mitstreiter haben. Prima!

In einer Vampirhöhle aus dem DLC der Dunklen Bruderschaft treffen wir auf Zombies. In einer Vampirhöhle aus dem DLC der Dunklen Bruderschaft treffen wir auf Zombies.

Doch Obacht, die Skalierung funktioniert auch anders herum. Soll heißen: Wo wir früher als ausgewachsener Held locker irgendwelche Trashmobs verprügelt haben, müssen wir jetzt auch aufpassen. Jedes Monster wird nämlich für jeden Helden individuell angepasst. So können wir niedrigstufigen Freunden und Gildenmitgliedern ohne persönliche Nachteile beistehen. Jetzt bekommen wir dank der Skalierung auch in den früheren Startgebieten die Beute, die wir auch in Endgame-Regionen bekämen und die Gegner sind immer eine angemessene Herausforderung. Freilich heißt dies auch, dass wir als dicker Oberheld nicht einfach so mal einen Anfänger irgendwo schnell durchziehen können.

PvP und Duelle

Mit One Tamriel sind unsere gewählten Fraktionen im PvE also nicht mehr relevant, im PvP-Modus bleibt jedoch alles beim Alten. Nach wie vor kämpfen wir für das Aldmeri Dominion, den Ebenherz-Pakt oder das Dolchsturz-Bündnis um die zentrale Provinz Cyrodiil. Allerdings sind unsere Helden auch hier automatisch auf der höchsten Stufe. Ohnehin stammt das One-Tamriel-Konzept mit der Level-Anpassung ursprünglich aus dem PvP-Teil des Spiels.

Wenn wir alleine losziehen, sind einige der Herausforderungen in Tamriel zu viel für uns. Wenn wir alleine losziehen, sind einige der Herausforderungen in Tamriel zu viel für uns.

Als neuer PvP-Modus sind inzwischen noch Duelle hinzugekommen. Wir dürfen also jetzt jederzeit einen anderen Spieler zum Duell auffordern - außerhalb der PvP-Gebiete. Das Duell-Feature ist derzeit aber eher eine spaßige Nebenbeschäftigung. Es gibt nur drei Errungenschaften für eine bestimmte Anzahl an Siegen, aber keine Erfahrungspunkte oder gar Beute.

2 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (62)

Kommentare(62)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen