The Mandalorian löst in Kapitel 14 das Mysterium um einen altbekannten Prequel-Charakter

Spoiler-Warnung: Die neueste Folge The Mandalorian verknüpft sich direkt mit den Prequels, aber auch gleichzeitig mit der klassischen Trilogie.

von Vali Aschenbrenner,
05.12.2020 08:30 Uhr

In Kapitel 9 der zweiten Staffel The Mandalorian kehrte bereits Boba Fett (Temuera Morrison) zurück. Damit verknüpft sich The Mandalorian sogar zusätzlich mit den Prequels und beantwortet außerdem eine offene Frage, die im neuen Kanon noch nicht endgültig geklärt war.

Wir verraten euch, was es damit auf sich - seid ab dieser Stelle natürlich vor gravierenden Spoilern zu Kapitel 14: Die Tragödie gewarnt.

Link zum Gfycat-Inhalt

Mandalorianer oder nicht Mandalorianer?

Boba Fetts »richtige« Rückkehr

In Kapitel 14: Die Tragödie machen sich Din Djarin (Pedro Pascal) und Baby Yoda, Verzeihung, Grogu auf zum Planeten Tython, nachdem sie Ahsoka Tano (Rosario Dawson) anwies, dorthin zu reisen. Grogu selbst sollte dort mithilfe der Macht Jedi finden, die ihn möglicherweise in den Lehren des Ordens unterrichteten.

Allerdings wurde das Duo verfolgt: Auf Tython wird Din Djarin von Boba Fett gestellt, der es auf seine alte Rüstung abgesehen hat, nachdem sie in Kapitel 9 noch von Cobb Vanth (Timothy Olyphant) getragen wurde. Und dafür reist Fett natürlich mit der Slave One, dem berüchtigten Schiff des Kopfgeldjägers, das Fans bereits aus Episode 5 - Das Imperium schlägt zurück, aber auch aus Episode 2 - Angriff der Klonkrieger kennen.

Din Djarin möchte jedoch anfangs die mandalorianische Rüstung nicht rausrücken: Seiner Ansicht nach ist Boba Fett kein Mandalorianer und damit der Rüstung nicht würdig, weshalb es beinahe zum Kampf zwischen den beiden Kopfgeldjägern kommt.

Link zum Twitter-Inhalt

Die Familiengeschichte der Fetts

Nach einem gemeinsamen Gefecht gegen Moff Gideons Streitkräfte und der tragischen Entführung Baby Yodas eröffnet Fett Djarin jedoch: Sein eigener Vater Jango war einst wie Din selbst ein Findelkind, das von mandalorianischen Kriegern in ihre Obhut genommen wurde.

Viel mehr noch: Jango kämpfte sogar in den mandalorianischen Kriegen bevor er zum Kopfgeldjäger und später zum »Vater« der Klonarmee der Galaktischen Republik wurde. Damit qualifizierte sich Jango laut mandalorianischem Recht dafür, eine Rüstung der Krieger zu tragen. Die Antwort auf eine Frage, die im neuen Kanon noch ungeklärt war.

Denn während Jango im alten Kanon auf eine weitreichende, mandalorianische Vorgeschichte zurückblickte, blieb er unter Disney bis heute recht blass und unbeschrieben. Stattdessen wurde im Zuge der Animationsserie The Clone Wars sogar infrage gestellt, ob er überhaupt rechtmäßig in den Besitz seiner Rüstung gelangte und er diese nicht einfach einem »richtigen« Mandalorianer abluchste.

Link zum YouTube-Inhalt

The Mandalorian klärt jetzt: Jango Fett war einst ein mandalorianisches Findelkind und machte wohl eine ähnliche Entwicklung durch, wie Din Djarin Jahrzehnte nach ihm. Kein Wunder, dass Din aufgrund dieser Erkenntnis nicht zögert, Jangos Sohn Boba die Rüstung dann doch zurückzugeben.

Jetzt machen Din und Boba sogar gemeinsame Sache: Mit der Hilfe von Jangos Sohn heftet er sich an die Fersen von Moff Gideon, um Grogu aus den Fängen des imperialen Schurken zu befreien. Nicht nur das: Sogar Fennec Shand (Ming-Na Wen) unterstützt ihn dabei, die in Staffel 1 von The Mandalorian noch ein Feind Djarins war.

The Mandalorian hielt man in Staffel 1 der Star-Wars-Serie noch für tot. Jetzt kehrt die Attentäterin an der Seite von Boba Fett zurück. Bildquelle: Disney/Lucasfilm The Mandalorian hielt man in Staffel 1 der Star-Wars-Serie noch für tot. Jetzt kehrt die Attentäterin an der Seite von Boba Fett zurück. Bildquelle: Disney/Lucasfilm

Auflösung einer Post-Credits-Szene

Und wenn wir schon bei Fennec Shand sind: Mit ihrer Rückkehr wird endlich die Post-Credits-Szene aufgelöst, die Zuschauer nach dem Abspann von Kapitel 5: Der Revolverheld noch spekulierend zurückließ: Darin näherte sich eine mysteriöse Gestalt Fennecs Körper, hinter der viele Fans bereits Boba Fett vermuteten.

Jetzt wissen wir: Boba Fett rettete Fennec das Leben, weswegen sie jetzt in seiner Schuld steht. Und damit spiegelt The Mandalorian ebenfalls ein Element wieder, das bereits in Episode 2 - Angriff der Klonkrieger, aber noch viel stärker im alten Kanon zu tragen kam.

Wie einst Jango Fett und Zam Wesell vor ihnen, formen nun Boba Fett und Fennec Shand ein tödliches Duo, das bei der Kopfgeldjagd gemeinsame Sache machte. Es bleibt nur zu hoffen, dass dieser Partnerschaft kein vergleichbar tragisches Ende blüht, wie bei Jangos und Zams.

Jango sah sich in Episode 2 dazu gezwungen, Zam Wesell zu ermorden, um zu verhindern, dass Obi-Wan Kenobi (Ewan McGregor) ihm und seinem Auftraggeber Count Dooku (Christopher Lee) auf die Schliche kommt. Ein Unterfangen, das letztendlich nicht von Erfolg gekrönt war.

Temuera Morrison spielte in Star Wars: Episode 2 - Angriff der Klonkrieger Jango Fett, jetzt tritt er in The Mandalorian als dessen Sohn/Klon Boba auf. Bildquelle: Disney/Lucasfilm. Temuera Morrison spielte in Star Wars: Episode 2 - Angriff der Klonkrieger Jango Fett, jetzt tritt er in The Mandalorian als dessen Sohn/Klon Boba auf. Bildquelle: Disney/Lucasfilm.

Falls ihr nach den aufregenden Ereignissen der neuesten Folge von The Mandalorian ein bisschen runterkommen müsst, hilft euch dabei hoffentlich Baby Yoda: In unserem Special beleuchten wir die Hintergründe und Vorgeschichte und Grogu - zumindest, soweit sie mittlerweile bekannt ist.

zu den Kommentaren (67)

Kommentare(67)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.