The Mandalorian: Staffel 2 entfaltet endlich seine große Story

Spoiler-Warnung: Kapitel 12 von The Mandalorian liefert endlich mehr Details, was der große Bösewicht der TV-Serie Moff Gideon mit Baby Yoda überhaupt vorhat.

von Vali Aschenbrenner,
21.11.2020 07:30 Uhr

Baby Yoda in Gefahr! Mehr und mehr entschlüsselt sich, was genau das Imperium in The Mandalorian plant. Bildquelle: Disney/Lucasfilm Baby Yoda in Gefahr! Mehr und mehr entschlüsselt sich, was genau das Imperium in The Mandalorian plant. Bildquelle: Disney/Lucasfilm

In The Mandalorian haben es die Überreste des Galaktischen Imperiums auf das von Fans »Baby Yoda« getaufte Kind abgesehen. Für Din Djarin (Pedro Pascal) bedeutet das in erster Linie, seinen Schützling aus der Reichweite des Schurken Moff Gideon (Giancarlo Esposito) zu halten. Jetzt liefert die neueste Folge Kapitel 12: Die Belagerung von Staffel 2 endlich neue Details, welchen Plan der Schurke überhaupt verfolgt.

Seid ab dieser Stelle natürlich vor gravierenden Spoilern gewarnt. Solltet ihr Kapitel 12: Die Belagerung der zweiten Staffel The Mandalorian noch nicht gesehen haben, kehrt ihr am besten zu einem späteren Zeitpunkt zurück. Im folgenden Artikel gehen wir auf die neuesten Erkenntnisse aus der Star-Wars-Serie ein.

The Mandalorian: Alles, was ihr zu Staffel 2 wissen müsst   103     3

Mehr zum Thema

The Mandalorian: Alles, was ihr zu Staffel 2 wissen müsst

Letztes Update: 24. November 2020, 9:55 Uhr
Neu: Theorien um Verbindungen zu Dark Troopers und Snoke

The Mandalorian verrät mehr zu Moff Gideons Plan

Das wussten wir bereits

Unter der Führung von Moff Gideon, will das zerschlagene Imperium das Kind in seine Finger bekommen, welches sich in der Obhut von Din Djarin befindet. In Staffel 1 von The Mandalorian wurde bereits enthüllt, dass der Wissenschaftler Dr. Pershing (Omid Abtahi) Experimente an dem Kind durchführte.

Ob Baby Yoda diese Prozeduren überlebte, war für das den imperialen »Klienten« (Werner Herzog) nicht von Belang. Wichtig war lediglich, genetisches Material des Kindes sicher zu stellen. Was genau dahinter steckt, entfaltet The Mandalorian aber erst jetzt in Staffel 2.

Das ist neu

In Kapitel 12 von The Mandalorian stoßen Din Djarin, Cara Dune (Gina Carano) und Greef Karga (Carl Weathers) in der imperialen Anlage auf Nevarro auf ein Labor. In Containern dieses Labors sind wahrscheinlich verstorbene Testpersonen zu sehen, an denen Experimente durchgeführt wurden.

Mehr Licht ins Dunkel bringt eine Übertragung von Dr. Pershing an Moff Gideon. Darin wird offenbart, dass Pershing das Blut des Kindes extrahierte und dieses in eine Testperson übertrug. Zuerst verlief dieses Verfahren noch erfolgreich, doch später kam es zu Komplikationen und die Versuchsperson verstarb.

Jetzt benötigt Pershing mehr Blut - und zwar so viel, dass Baby Yoda diese Prozedur wahrscheinlich nicht überleben würde. Wichtig ist hierbei die hohe »M-Anzahl« im Blut des Kindes, weswegen nicht auf eine andere Quelle ausgewichen werden kann.

Moff Gideon (Giancarlo Esposito) ist in The Mandalorian auf das Blut von Baby Yoda aus. Bildquelle: Disney/Lucasfilm Moff Gideon (Giancarlo Esposito) ist in The Mandalorian auf das Blut von Baby Yoda aus. Bildquelle: Disney/Lucasfilm

Was bedeutet das?

Die naheliegendste Vermutung: Mit der »M-Anzahl« im Blut von Baby Yoda könnten Midichlorianer gemeint sein. Also die mikroskopisch kleinen Wesen, die laut Qui-Gon Jinn in Episode 1 - Die dunkle Bedrohung im direkten Zusammenhang der Macht-Affinität eines Lebewesens stehen.

Moff Gideon und Dr. Pershing sind also im Namen des Imperiums daran interessiert, die Macht-Fähigkeiten des Kindes in irgendeiner Weise für ihre eigenen Zwecke zu missbrauchen. Und das lässt die folgende Schlussfolgerung zu.

Moff Gideons Armee von Möchtegern-Jedi

Moff Gideon könnte versuchen, die Fähigkeiten eines Macht-affinen Lebewesens auf jemand anderen zu übertragen. Und das sollte möglicherweise mithilfe von Experimenten funktionieren, indem Midichlorianer-reiches Blut einer anderen Person injiziert wird.

Das Imperium könnte so beabsichtigen, eine eigene Armee aus Jedi- beziehungsweise Sith-ähnlichen Kriegern zu erschaffen. Darauf würde auch die letzte Einstellung von Kapitel 12 hindeuten, in dem Moff Gideon vor einer Reihe schwarzer Rüstungen steht, die stark an die mechanischen Dark Trooper aus dem früheren Kanon erinnern. Sollte es sich dabei um keine Droiden handeln, dürften diese potentiellen Krieger-Uniformen für den Zeitpunkt gedacht sein, zu dem die Experimente mit Baby Yodas Blut von Erfolg gekrönt sind.

Dass Moff Gideon im Zuge dessen versucht, sich selbst die Fähigkeiten der Macht zu verleihen, wäre nicht unwahrscheinlich. Diesbezüglich hätte sein Darsteller Giancarlo Esposito bereits Andeutungen in einem Interview mit EntertainmentTonight gemacht.

Der imperiale Bösewicht ist bereits stark an die mandalorianischen Kriegerkultur vernarrt - so ist er beispielsweise auch im Besitz des berüchtigten Dunkelschwerts. Möchte er selbst, den perfekten Krieger erschaffen? Oder will er selbst einer werden?

The Mandalorian: Warum das Dunkelschwert so wichtig ist   48     4

Mehr zum Thema

The Mandalorian: Warum das Dunkelschwert so wichtig ist

Fans sollten dabei jedoch beachten: Laut Giancarlo Esposito sollen die wichtigsten Fragen von The Mandalorian erst in Staffel 3 und 4 beantwortet werden. Bei dem etablierten Erzähltempo der Star-Wars-Serie dürfte sich diese Prognose als recht treffend herausstellen, möglicherweise kommt Moff Gideons Plan gar nicht mehr in Staffel 2 in die Gänge.

The Mandalorian könnte Palpatines Rückkehr vorbereiten

Es ist übrigens nicht ausgeschlossen, dass Moff Gideons Plan für The Mandalorian im direkten Zusammenhang mit Imperator Palpatines (Ian McDiarmid) Rückkehr in Episode 9 - Der Aufstieg Skywalkers steht. Immerhin transferierte Darth Sidious nach seinem Tod in Episode 6 - Die Rückkehr der Jedi-Ritter in einen Klon-Körper.

Dies verlief jedoch nicht ohne Komplikationen, sodass sich Palpatine Jahrzehnte auf dem Sith-Planeten Exegol versteckt hielt und den künstlich erschaffenen Snoke (Andy Serkis) an der Spitze der Ersten Ordnung die Galaxis terrorisieren ließ. Übrigens spielt The Mandalorian direkt auf Snoke an, indem bei dem Anblick eines Testobjekts ein musikalisches Thema aus Episode 7 - Das Erwachen der Macht zu hören ist.

Moff Gideons Experimente könnten essentiell für Palpatines Plan gewesen sein. Oder aber durch ihr Scheitern (aufgrund der Einmischung von Din Djarin) einer vollständigen und vorzeitigen Rückkehr des Imperators im Wege gestanden sein. Diesbezüglich sollten wir abwarten, wie sich die Handlung von The Mandalorian weiterentwickelt. Die Parallelen wären aber schon jetzt offensichtlich.

Steht die Jagd nach Baby Yoda in The Mandalorian im direkten Zusammenhang mit Imperator Palpatines Rückkehr in Episode 9? Steht die Jagd nach Baby Yoda in The Mandalorian im direkten Zusammenhang mit Imperator Palpatines Rückkehr in Episode 9?

Wie geht es jetzt weiter?

In Kapitel 12 von The Mandalorian wird klar: Moff Gideon heftet sich alsbald an die Fersen von Din Djarin und Baby Yoda. Die Razor Crest wurde nämlich von einem imperialen Spion mit einem Peilsender ausgestattet. Das dürfte bedeuten, dass es der Mandalorianer bereits in Kapitel 13 abermals mit Moff Gideon zu tun bekommt.

Ahsoka Tano vs. Moff Gideon? Din Djarin befindet sich aktuell auf den Weg zu Ahsoka Tano (Rosario Dawson), um Baby Yoda zu einem Jedi zu bringen. Wir rechnen stark damit, dass die Suche oder sogar das Aufeinandertreffen des Mandalorianers und der ehemaligen Jedi-Ritterin von Moff Gideon unter Beschuss genommen wird.

Star Wars: Disney hat angeblich große Pläne für Ahsoka Tano   24     1

Mehr zum Thema

Star Wars: Disney hat angeblich große Pläne für Ahsoka Tano

Damit könnte es zum ersten Lichtschwert-Kampf von The Mandalorian kommen: Ahsoka mit ihren Lichtschwertern gegen Moff Gideon mit dem mandalorianischen Dunkelschwert. Wir sind gespannt.

zu den Kommentaren (14)

Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.