The Witcher 3: Staffel 2 katapultiert die Spielerzahlen nach oben

Das Rollenspiel hat im Dezember 2021 einen deutlichen Schub bei den Spielerzahlen verzeichnet. Ein Grund dafür ist sicher die 2. Season der Netflix-Serie, aber es gibt noch andere.

von Stephanie Schlottag,
02.01.2022 15:02 Uhr

The Witcher 3 hält sich wacker als Dauerbrenner unter den Rollenspielen, ähnlich wie Skyrim - und das, obwohl die NextGen-Version noch länger auf sich warten lässt. Im Dezember 2021 sind die Spielerzahlen jetzt nochmal deutlich in die Höhe geschossen. Natürlich hängt das mit dem Erscheinen von Staffel 2 der Netflix-Serie mit Henry Cavill zusammen, es gibt aber auch noch andere Faktoren.

Ihr habt Staffel 2 noch nicht gesehen? Hier erklärt euch Maurice, wie gut die 2. Season ist und was sie von der Buchvorlage unterscheidet:

Wie gut ist The Witcher Season 2? (Spoilerfreie Kritik) 25:21 Wie gut ist The Witcher Season 2? (Spoilerfreie Kritik)

Warum The Witcher 3 gerade wieder so viel gespielt wird

Ein Blick auf steamcharts.com verrät, dass im Dezember 2021 die Spielerzahlen um über 60 Prozent im Vergleich zum Vormonat gestiegen sind. Zur Zeit sind etwa 65.000 Steam-Spieler gleichzeitig in Novigrad, Skellige und Co. unterwegs. Dazu kommen noch viele weitere, die The Witcher 3 bei GOG und Epic besitzen.

Einen ähnlichen Anstieg gab es schon im Dezember 2019, als die erste Staffel der Witcher-Serie bei Netflix startete. Auch Staffel 2 hat garantiert neue Fans auf das Spiel aufmerksam gemacht und alte zurückgeholt. Passenderweise ist das Rollenspiel aber zudem im großen Steam Winter Sale im Angebot.

Die GOTY-Edition mit allen DLCs kostet gerade nur 10 Euro (gilt bis 5. Januar 2022), ebenso bei GOG und Epic. Auch das dürfte positiven Einfluss auf die Spielerzahlen haben. Noch mehr spannende Rabatt-Aktionen gesucht? Bitteschön:

Steam Winter Sale: Alle Infos und die besten Angebote   116     13

Mehr zum Thema

Steam Winter Sale: Alle Infos und die besten Angebote

Mehr Spieler als Cyberpunk 2077

Laut steamdb konnte mit Cyberpunk 2077 das andere große Rollenspiel von CD Projekt die Spielerzahlen im Dezember ebenfalls steigern. Allerdings in deutlich geringerem Ausmaß, aktuell sind ungefähr 24.000 Steam-Nutzer gleichzeitig in Night City aktiv. Ebenfalls interessant: Während bei The Witcher 3 auch die Twitch-Zuschauerzahlen hochgehen, bleibt Cyberpunk 2077 dort weitgehend unbeachtet.

Viele hoffen darauf, dass das gebeutelte Cyberpunk-Spiel die Kurve doch noch kriegt. Immerhin haben die Entwickler noch einige kostenlose DLCs und mindestens ein großes Addon versprochen. Allerdings verschieben sich die Release-Pläne immer weiter nach hinten, aktuell ist die Rede von einem großen Patch 1.5 im 1. Quartal 2022. Die Erweiterungen haben kein bekanntes Veröffentlichungsdatum.

Cyberpunk 2077 Roadmap: So gehts weiter   357     21

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077 Roadmap: So geht's weiter

Natürlich fehlt Cyberpunk 2077 die mediale Aufmerksamkeit, die die Netflix-Serie für The Witcher 3 generiert. Aber auch die niedrigeren Nutzer-Wertungen und der katastrophale Konsolen-Release dürften zum nachlassenden Interesse beigetragen haben. Trotzdem hat Cyberpunk 2077 bei Steam ein sehr erfolgreiches erstes Jahr hinter sich: Es war einer der Topseller des Jahres (The Witcher 3 übrigens auch) und erreichte zu Spitzenzeiten über 200.000 Spieler gleichzeitig.

Hat euch die Netflix-Serie auch zurück zu Geralts Abenteuer gelockt? Oder hattet ihr über die Feiertage endlich Zeit, damit anzufangen? Vielleicht habt ihr The Witcher 3 inzwischen auch schon längst hinter euch gelassen. Schreibt es uns gern in die Kommentare!

zu den Kommentaren (62)

Kommentare(62)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.