GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 2: Total War: Rome 2 im Technik-Check - Systemanforderungen und Grafikvergleich

Kantenglättung

»An« oder »Aus« - mehr Optionen bietet uns das Spiel nicht. Creative Assembly sollte unbedingt weitere Auswahlmöglichkeiten, wie aus vielen anderen Spielen und vor allem aus allen Vorgängern von Rome 2 gewohnt, nachliefern.

Aus Aus
An An

Mit Kantenglättung wirken Gegenstände wie die Seile links im Bild etwas runder.

Texturqualität

Die Universaleinstellung in Rome 2. Drehen wir hier den Regler nach unten, gewinnen wir enorm viel Leistung zurück, büßen aber ebenso viel an Bildqualität ein. Zum Verkaufsstart haben einige Spieler das Problem gemeldet, dass Texturen mitunter sehr pixelig dargestellt werden - was wir im Technik-Check nur bei den Geländetexturen beobachten konnten (siehe Seite 4). Nach dem Patch sind uns derlei Dinge nun nicht mehr aufgefallen.

Ultra Die maximale Stufe sorgt dafür, dass jede Textur in Rome 2 scharf dargestellt wird.

Hoch Auf »Hoch« ändert sich fast nichts, lediglich die Stufe der Tür des zerstörten Turmes rechts wird matschig.

Mittel Noch eine Stufe nach unten kostet dann einiges an Bildqualität.

Niedrig Es gab Zeiten, da war das die maximale Qualität.

Texturenfilter

Dieser Satz hat Tradition: Der anisotrope Texturfilter hat auf die Leistung so gut wie keinen Einfluss, bringt aber eine deutliche optische Verbesserung und die achtfache Stufe unterscheidet sich von der sechzehnfachen Einstellung nur äußerst marginal. Die Römer liebten Traditionen und versuchten diesen treu zu bleiben, so auch Total War: Rome 2.

16x Auch in weiter Entfernung werden die Texturen, vor allem am Boden erkennbar, noch scharf gezeichnet.

8x Wie immer ist der Unterschied zwischen sechzehn- und achtfacher Einstellung kaum sichtbar.

4x Erst die vierfache Stufe lässt die Texturen in der Bildmitte leicht verschwimmen.

2x Mit »2x« wird dieser Effekt noch verstärkt.

Trillinear »Trillinear« führt zu einer sehr matschigen Darstellung.

Schatten

Die Schattenqualität hat einen nicht unerheblichen Einfluss sowohl auf die Bildwiederholrate als auch auf das Gesamtbild des Spiels. Niedrige Stufen mit schlecht aufgelösten Schatten kosten in den Schlachten sehr viel Atmosphäre.

Extrem Extreme Schatten bedeuten wirklich extrem detaillierte Schattenwürfe.

Ultra Nur eine Stufe darunter verschwinden viele Schatten von der Bildfläche.

Sehr Hoch Auf »Sehr Hoch« verpixeln die Schatten dann stark — allerdings nur im Vordergrund.

Hoch Auf »Hoch« das umgekehrte Bild: Diesmal verpixeln die Schatten nicht direkt im Fokus der Kamera.

Mittel »Mittel« unterscheidet sich von »Hoch« kaum.

Niedrig »Niedrig« heißt zumindest in Rome 2 »Aus«.

Wasser

Das Wasser war schon in Empire: Total War ein echter Hingucker. Die Japaner legten in Shogun 2 noch einen drauf, aber die Römer lassen es auf der höchsten Stufe zum wahren Augenschmaus werden. Allerdings sollten Sie nur zwischen den beiden höchsten Stufen wechseln. Im direkten Vergleich zu diesen beiden wird nämlich bereits auf »Sehr Hoch« das Wasser ziemlich hässlich und künstlich dargestellt.

Extrem Die höchste Stufe bietet das schönste Wasser aller Total-War-Spiele.

Ultra Auf »Ultra« büßen wir die Gischt auf Wellen ein, wodurch das Wasser viel künstlicher wirkt.

Sehr Hoch »Sehr Hoch« ähnelt mehr einer zähen Metallsoße als Wasser. Wirklich Gefallen daran finden wir nicht.

Hoch »Hoch« lässt auch die letzten Reste an Gischt verschwinden, gut an der Welle ganz rechts im Bild zu sehen. Wenigstens der Sprühnebel am Bug des Schiffes links im Bild bleibt.

Mittel Im Vergleich zu »Hoch« ändert sich nichts.

Niedrig Und dabei bleibt es, wenn wir auf die niedrigste Einstellung zurückschalten.

2 von 6

nächste Seite


zu den Kommentaren (103)

Kommentare(103)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.