Fünf Millionen Zombies gegen eine Million Römer? Dieser Simulator sprengt alle Grenzen

So gewaltige Schlachten hat die Spielewelt noch nicht gesehen. Hier prügeln Millionen von Einheiten aufeinander ein, ohne dass euer PC schmilzt!

von André Baumgartner,
17.05.2022 15:04 Uhr

Es gibt Spiele, da muss man nicht über die Balance sprechen. Oder die Story. Oder Ludonarrative Dissonanz. Diese Spiele konzentrieren sich auf genau ein Spielelement und in dem wollen sie die Allerbesten sein.

Solch ein Spiel ist auch Ultimate Epic Battle Simulator 2, denn der Nachfolger des herrlich absurden Schlachten-Baukastens legt in allen Bereichen noch eine Schippe drauf. Hier treten Millionenheere gegeneinander an und erzeugen spektakuläre Szenen, die selbst Hollywood zu krass wären.

Kostprobe gefällig? In diesem Trailer kloppen sich drei Millionen individuell berechnete Einheiten - und UEBS 2 kommt dabei noch nicht mal ins Schwitzen!

Ultimate Epic Battle Simulator 2 - Drei Millionen Einheiten in Echtzeit? So sieht das aus! 2:39 Ultimate Epic Battle Simulator 2 - Drei Millionen Einheiten in Echtzeit? So sieht das aus!

Technische Meisterleistung

Die Early-Access-Alpha des Spiels erschien am 12. Mai 2022 auf Steam, doch lasst euch vom Wort Alpha nicht abschrecken: Denn was hier technisch bereits möglich ist, findet ihr so schnell in keinem anderen Spiel.

Wo traditionelle Strategiespiele wie Total War: Warhammer 3 gerne eure CPU zur Einheitenberechnung zurate ziehen, haben die Entwickler von Brilliant Game Studios ihre Gefechte fast komplett auf die GPU ausgelagert. Weil Grafikkarten für diese Arbeit nicht perfekt ausgelegt sind, mussten sie sehr lange an ihrem Technikgerüst tüfteln.

Doch die Mühe hat sich gelohnt, denn nun stemmt das mehr als ansehnliche Spiel auch mehrere Millionen Einheiten auf dem Bildschirm, ohne dabei eine flüssige Bildrate zu opfern. Bei unserem Test mit einer inzwischen fast vier Jahre alten RTX 2080 Ti gelang es sogar, fünf Millionen gefräßige Zombies gegen eine Million defensivstarke römische Legionäre antreten zu lassen. Das Ergebnis seht ihr hier:

Ultimate Epic Battle Simulator 2 - Screenshots (Römer gegen Zombies) ansehen

Derartige Massen sahen wir zuletzt im Strategiespiel They Are Billions, dessen Optik zwar deutlich nüchterner daherkommt, dafür aber spielerisch überzeugen kann:

Massenschlachten mit Hirn   85     6

They are Billions im Test:

Massenschlachten mit Hirn

Alle gegen GameStar

Derzeit ist nur der Sandbox-Modus verfügbar, doch das Menü verrät schon, dass auch ein Kampagnen-Modus geplant ist. Bis es so weit ist, dürft ihr bis zu 18 Armeen in 4 Teams zusammenstellen und ihre KI dabei entweder angreifen oder die Position halten lassen. Mit aktiviertem RTS-Modus könnt ihr sie allerdings auch nach Beginn der Schlacht noch nach Belieben dirigieren und weiter aufteilen.

In der Alpha 0.1 dürft ihr 19 verschiedene Einheitentypen gegeneinander antreten lassen, wobei ihr diese auch komplett an eure Wunschvorstellungen anpassen dürft. Putzige Kampfenten, die Panzergranaten aus ihren Schnäbeln feuern? Kein Problem!

Derzeit müsst ihr noch mit den vorgegebenen Charaktermodellen und fünf gewaltigen Karten auskommen, doch genau wie sein Vorgänger, soll auch UEBS 2 in Zukunft Mods unterstützen und so praktisch unendliche Möglichkeiten bieten.

Wir gaben uns in unserer Anspiel-Session damit zufrieden, 100 GameStar-Redakteure in der Gestalt von John Wick in Rechteck-Formation gegen ein Heer aus 300.000 Zombies, Römer und Perser sowie 5.000 Trolle antreten zu lassen. Wie das aussah und wer gewonnen hat, seht ihr hier:

Haltet die Formation! Unsere tapferen 100 Redakteure überlassen den feindlichen Horden keinen Zentimeter kampflos!

Sie kommen! Die Zombies kommen uns gefährlich nahe, weil sie über einen Hügel strömen und so unseren Reichweitenvorteil teilweise aufheben.

Sturzflut Dank eines (natürlich rein zufälligen) Regenschauers, ertrinken Teile der römischen Armee.

Mittendrin Mittendrin statt nur dabei: Wir lassen es uns natürlich nicht nehmen, auch selbst mal auf die Untoten zu ballern.

Das hier ist eine bloße Spielevorstellung, doch wir bereiten natürlich auch jede Menge Tests für euch vor. Wenn ihr dabei ein Wörtchen mitreden wollt, nehmt doch an unserer Plus-Abstimmmung diesen Monat teil!

Welche 5 Spieletests findet ihr im Mai 2022 am interessantesten?   19     10

GameStar fragt:

Welche 5 Spieletests findet ihr im Mai 2022 am interessantesten?

Flutwelle gefällig?

Die beeindruckenden Massenkloppereien sind allerdings nicht das einzige Feature, denn neben Einheiten, die als dynamische Ragdolls Hügel und Klippen hinabstürzen, werden auch Flüssigkeiten physikalisch korrekt simuliert.

Lasst ihr das Blut aktiviert, fließt es am Ort des Geschehens in Strömen. Sammelt sich genug davon an einem Ort, bilden sich immer größer werdende Pfützen oder gar Seen an topographisch sinnvollen (sprich: niedrig gelegenen) Stellen.

Pyramidensee Pyramidensee
Purzelrömer Purzelrömer

Das Wasser sammelt sich im Tal der Pyramiden und jeder Römer, der so ungeschickt ist die Klippe runterzustürzen, ertrinkt.

Wer sich als allmächtiger Beobachter einmischen will, kann Einheiten selbst übernehmen und mitkämpfen oder aber die göttliche Schrotflinte auspacken und dicke Löcher in die Armeen pusten. Noch drastischer wirds, wenn ihr Noahs biblische Flutwelle aus der Kamera schießen lasst und so ganze Kartenareale überflutet.

Das spült dann nicht nur das Blut weg, sondern lässt auch die Einheiten, die das Pech haben, den Fluten im Weg zu stehen, ertrinken. Mit diesem Grundgerüst kann man sich schon jetzt ausmalen, was für Naturkatastrophen die Entwickler und Modder noch einbauen werden. Mächtig Schadenfreude garantiert!

Laut den Kommentaren der Entwickler unter einem YouTube-Video zum Spiel haben sie sich erst kürzlich selbst eine RTX 3090 gegönnt und experimentieren nun mit Schlachten mit bis zu 20 Millionen Einheiten. Wir bleiben gespannt, was sie noch alles aus ihrer Engine herauskitzeln können und halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Mögt ihr Spiele, die sich auf ein Kernelement konzentrieren, dieses dafür aber richtig gut rüberbringen? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

zu den Kommentaren (26)

Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.