»Vampir-Borderlands« mit Open World & Singleplayer: Details über Redfall geleakt

Durchgesickerte Infos zeichnen ein genaueres Bild davon, wie sich der Shooter der Deathloop- und Dishonored-Macher spielen wird.

von Philipp Elsner,
13.09.2021 12:59 Uhr

Nach der Ankündigung von Redfall auf der E3 2021 wurde es erstmal still um den Vampir-Shooter. Jetzt gibt es eine Menge Neuigkeiten, allerdings sind die nicht offiziell: Infos und Bilder, die offenbar aus einer frühen Testversion stammen, sind im Netz aufgetaucht.

Wir fassen hier alles Wissenswerte zusammen, warnen aber zugleich auch: Nichts davon wurde vom Hersteller bestätigt und ist noch mit Vorsicht zu genießen. Die Quelle untermauert ihre Aussagen jedoch auch mit Screenshots aus dem Spiel.

Wie Borderlands: Loot, Boss & Co.

Redfall scheint über weite Strecken Inspiration aus der Borderlands-Reihe zu ziehen und soll sich grundsätzlich sehr ähnlich spielen: Es gibt Loot, Bosskämpfe und haufenweise Nebenquests und Aufgaben am Wegesrand, die die Hauptstory unterfüttern sollen. Getötete Gegner und abgeschlossene Missionen werden mit XP und wertvollem neuen Loot belohnt.

Link zum Twitter-Inhalt

Ausrüstung ist dabei in fünf Seltenheitsgrade gestaffelt, man sammelt also wie in ähnlichen Loot-Shootern Waffen von beispielsweise "common" bis "epic rare" ein. Bei einem Händler kann man zusätzliche Items kaufen und Waffen haben einen als "scrap" bezeichneten Schrott-Wert, was auf Crafting hindeuten könnte.

Das Arsenal reicht dabei von konventionellen Gewehren, Revolvern & Co. bis hin zu abgedrehten Vampirjäger-Modellen wie einer UV-Lichtkanone oder einem Pflock-Gewehr (Painkiller lässt grüßen).

Wie Ghost of Tsushima: Die Open World

Die offene Spielwelt von Redfall soll nahtlos und scheinbar ohne Ladeunterbrechungen begehbar und was die Größe angeht mit Ghost of Tsushima und Fallout 76 vergleichbar sein. Bei der Heldenauswahl stehen zwei mögliche Distrikte zur Wahl, zu denen aber keine Details vorliegen.

In der Open World finden Bosskämpfe, Story-Missionen und Nebenaufträge statt. Sie wird von verschiedenen Gegnertypen wie Vampiren und feindlichen Menschen bevölkert, die in Fern- und Nahkämpfer-Varianten vorkommen.

Helden, Koop & Solo-Modus

Insgesamt soll es sechs verschiedene Helden geben, alle mit einer eigenen Spezialfähigkeit wie zum Beispiel Teleportation, Unsichtbarkeit oder eine Kampfdrohne als Begleiter. Der offizielle Trailer zeigt bereits vier Figuren und ihre Skills:

Redfall: Im Debüt-Trailer geht's mit irren Waffen & einem Robo-Hund gegen Vampire 4:45 Redfall: Im Debüt-Trailer geht's mit irren Waffen & einem Robo-Hund gegen Vampire

Wie bei Borderlands, soll man alle Inhalte von Redfall sowohl komplett im Singleplayer als auch im Koop bestreiten können. Wer alleine loszieht, bekommt keine KI-Kameraden zur Seite gestellt, sondern muss die Kämpfe solo angehen.

Dafür soll es möglich sein, Aufträge auch heimlich mit Stealth-Fokus zu erledigen, anstatt immer sofort laut loszuballern. Redfall soll im Sommer 2022 für Xbox Series X und S sowie PC erscheinen. Entwickelt wird der Titel bei Arkane, die für Prey und Dishonored bekannt sind und bald Deathloop veröffentlichen.

zu den Kommentaren (19)

Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.