Warcraft 3: Reforged wird von vielen Fans verrissen wegen fehlender Inhalte

Warcraft 3: Reforged feiert frisch seinen Release - und es hagelt negative User Reviews. Bei Metacritic sackt der Score ab, auf Reddit brennt die Luft - was ist passiert?

von Dimitry Halley,
29.01.2020 10:37 Uhr

Warcraft 3: Reforged - Wütende Fans zum Release: Was ist da schiefgelaufen? 14:47 Warcraft 3: Reforged - Wütende Fans zum Release: Was ist da schiefgelaufen?

Warcraft 3: Reforged ist frisch am 29. Januar 2020 erschienen und hat sich eigentlich sehr edle Dinge vorgenommen: Es will den Klassiker mit hübscherer Grafik, aber der gleichen Faszination wieder aufleben lassen.

Ein Beispiel dafür enthüllte Blizzard bereits auf der BlizzCon 2018 mit einer grandiosen neuen Zwischensequenz, die Arthas' berühmte Stratholme-Szene in nie dagewesener Brillanz demonstrierte. Maurice zeigte sich durch die Bank begeistert. Blöd nur, dass exakt diese Sequenz im finalen Warcraft 3: Reforged fehlt. Und alle anderen Zwischensequenzen. Und offenbar auch vieles mehr.

Das treibt die Community auf die Barrikaden: Auf Metacritic liegt der User Score bei lediglich 2,6 von 10 Punkten, auf Reddit brennt die Bude. Unzählige Threads beschweren sich über die angebliche Unzulänglichkeiten der Neuauflage:

  • Das überarbeitete User Interface der Demo wurde komplett zurückgefahren.
  • Die coolen neuen Zwischensequenzen fehlen.
  • Es gibt Performance-Probleme.
  • Features des Originals fehlen: Custom Campaigns, Leaderboards, Clan-Features, Tournament-Möglichkeiten.

Hier ein Vergleichsvideo zwischen der Demo-Zwischensequenz und der tatsächlichen Cutscene in der fertigen Version:

Link zum YouTube-Inhalt

Auch die UI präsentierte sich in der Demo 2018 noch ganz anders als heute zum Launch des Spiels. Hier ein Interface-Vergleich von Resetera zwischen alter und neuer Version (klickt zum Vergrößern auf das Bild und dann auf »Bild in Originalgröße anzeigen«):

Schlechte Stimmung auf Reddit

Zwar stimmt selbst der wütende Teil der Community zu, dass die optischen Verbesserungen von Warcraft 3: Reforged durchaus vorhanden sind, doch in ihrer Wahrnehmung hat Blizzard die Versprechen einer komplett überarbeiteten Neuauflage nicht erfüllt. Diverse Menü- und Interface-Grafiken werden harsch kritisiert. So heißt es in einem Reddit-Post mit über 200 Upvotes:

"Reforged ist Mist. Die Schriftarten, Menüs, Einheitenanimationen, Farben, all das ist einfach nicht schön anzusehen. Das Original gefiel mir besser. Und ich wollte dieses Spiel wirklich mögen. Ich ließ mich nicht von der Verschiebung und der besorgniserregenden Beta-Phase beeinflussen. Ich hatte nach wie vor Hoffnung. Doch als ich mich dann einloggte, empfand ich nichts als Schande. Warum habe ich Blizzard durch mich schnelles Geld verdienen lassen?"

Ein anderer Reddit-Nutzer drückt seinen Unmut in sehr verkürzter Form aus:

Wir haben bei Blizzard nachgehakt, ob es Aussicht auf baldige Besserung und Reaktionen auf die Kritik gibt. Sobald wir eine Antwort erhalten, findet ihr sie in dieser Meldung.

Unser freier Autor Harald Fränkel spielt derweil lieber Warcraft 3 Classic - es ist sein erstes Mal.

;
zu den Kommentaren (334)

Kommentare(334)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.