Drei kleine Weltraum-Strategiespiele sind Michas erste E3-Highlights

Falling Frontier, Terra Invicta, Alliance of the Sacred Suns - so heißen Michael Grafs bisherige E3-Highlights. Die kennt ihr nicht? Das sollte sich ändern!

von Michael Graf,
12.06.2021 05:00 Uhr

Weltraum-Strategie ist Michas Steckenpferd. Betonung auf »Pferd«. Weltraum-Strategie ist Michas Steckenpferd. Betonung auf »Pferd«.

Klopft ein Pferd an eure Tür und will euch drei Weltraumspiele zeigen. Guter Anfang für einen Witz, oder? Ist aber keiner.

Vielmehr ist es, ist dieser Artikel ein Beleg dafür, warum ich die E3 so liebe, auch wenn ihn wohl niemand außer mir spannend finden wird. Gut, außer mir und vielleicht ein paar anderen von euch Spinnern. Denn wie sich inzwischen herumgesprochen haben dürfte, haben Weltraum-Strategiespiele einen festeren Platz in meinem Herzen als der Stecker im Herzen von Baron Harkonnen.

Wenn ihr das im Hinterkopf behaltet - oder es euch sogar ähnlich geht -, wird es euch leichter fallen, die folgenden Zeilen zu verstehen.

Denn nun flattert zur E3 2021 eine Einladung des neugegründeten Publishers Hooded Horse in mein Mail-Postfach. Das vermummte Pferd (wundervoller Name) möchte mir drei Weltraum-Strategiespiele zeigen, von denen ich 66 Prozent noch gar nicht kenne. Dennoch erregen sie meine Aufmerksamkeit, denn:

  • Eines stammt von den Entwicklern von Long War, jener preisgekrönten Modserie, die Firaxis' XCOM-Spiele noch viel härter, länger und besser gemacht hat.
  • Eines heißt so ähnlich wie Emperor of the Fading Suns und spielt in einem ähnlichen Setting - bin dabei!
  • Eines kannte ich schon, dachte aber immer: Mensch, da fehlt doch eine Singleplayer-Kampagne. Und jetzt bekommt es: eine Singleplayer-Kampagne!

Zu jedem anderen Zeitpunkt des Jahres hätte ich diese Einladung vielleicht trotzdem beiseite geschoben: Zeit ist knapp, die nächste Deadline immer die dringendste, und eigentlich will im Juni schon der August geplant werden.

Aber Leute, es ist E3! Zwar keine normale, physische E3, trotzdem hat die Messezeit etwas Magisches. Klar, das Rampenlicht gehört den Großen, den Micro- und Ubisofts, den Electronic Arts' und Bethesdas, deren Spiele - so ehrlich müsst ihr sein - auch viele von euch am meisten interessieren.

Gleichzeitig macht es mir im E3-Trubel besonderen Spaß, nach Perlen zu tauchen, ein paar Termine zu machen, von denen ich denke: Nie gehört, aber könnte cool sein. Obwohl die E3 2018 von Cyberpunk 2077 überschattet wurde, entdeckte ich so Two Point Hospital und Pathfinder: Kingmaker für mich.

Klopft also ein Pferd an meine Tür und will mir drei Weltraumspiele zeigen. Na klar, komm rein!

Der Autor
Wenn ihr die Einleitung gelesen habt, wisst ihr schon alles, was ihr über Michael Graf wissen müsst: Er liebt Weltraum-Strategie, wird sie immer lieben und schickt wöchentlich E-Mails an Gearbox, damit sie ihm endlich Homeworld 3 zeigen (sonst fliegt er nach der Pandemie selbst nach Vancouver und holt es sich!). Während Maurice und Fabiano bei der GameStar die Flagge der Fantasy- und Mittelalterstrategie hochhalten, lässt Micha keine Gelegenheit aus, das einzig wahre Setting in die Kollegenköpfe zu nageln: Space, ihr Narren!

Falling Frontier bekommt, was es braucht

Genre: Echtzeit-Strategie | Release: Ende 2021

Ich denke, ich habe schon mehrfach erwähnt, dass ich Peter Bathge hasse. Denn er wagt es nicht nur, die Echtzeit-Strategie für tot zu erklären und das auch noch sachlich zu begründen, sondern besitzt überdies die Frechheit, ich möchte sagen: die Impertinenz, mir - seinem allgewaltigen Vorgesetzten - ein vielversprechendes Weltraum-Strategiespiel vor der Nase wegzuschnappen!

Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar