Wolfenstein: The New Order - Die Easter Eggs, pardon, Ostereier der Regime-Jagd

In einem so abgedrehten Spiel wie Wolfenstein: The New Order dürfen coole Easter Eggs natürlich nicht fehlen. Unsere Liste zeigt die besten Geheimnisse im Überblick.

von Nedzad Hurabasic,
05.10.2017 13:00 Uhr

Wenn die neue Wolfenstein-Serie nicht gerade selbst witzige Charaktere und Situationen schafft, lässt sich auch bestens nach Easter Eggs suchen.Wenn die neue Wolfenstein-Serie nicht gerade selbst witzige Charaktere und Situationen schafft, lässt sich auch bestens nach Easter Eggs suchen.

2014 beginnt das Regime zu bröckeln! Wolfenstein: The New Order startet die Wolfenstein-Geschichte mit einer abgedrehten Alternativgeschichte und markigen Charakteren neu. Der Oldschool-Shooter steckt außerdem voller versteckter kleiner Anspielungen auf andere Bethesda-Games oder allgemeine popkulturelle Phänomene - wir verraten euch, welche das sind und wie ihr sie findet.

Alle Artikel und Infos zu Wolfenstein 2 auf der Themenseite

Ein pixeliger Albtraum

Das wohl wichtigste und größte Easter Egg in Wolfenstein: The New Order findet man sehr einfach im fünften Kapitel, »Neue Heimat«. Es ist eine Zeitreise in die Vergangenheit, denn es erlaubt einen kurzen spielerischen Einblick in den Shooter Wolfenstein 3D (1992). Wer ihn bislang wegen seiner immer noch andauernden Indizierung in Deutschland nicht spielen konnte, erhält hier zumindest einen kleinen Geschmackstest.

Wer Level fünf startet, muss zunächst die Zwischensequenz abwarten oder abbrechen, dann von der Brücke springen und mittels Schweißgerät den Zugang zum Versteck öffnen.

Zurück in die Pixel-Ära Schläft B.J. auf der alten Matratze im Widerstandshauptquartier,...

Die Anfänge der Serie ... können wir ein komplettes Level im Stil der alten (und indizierten) Wolfenstein-Titel zocken.

Einmal in Sicherheit, muss man in das obere Stockwerk des Rebellen-Hauptquartiers gehen. Dort liegt in der hintersten Ecke eine abgewetzte Matratze herum. Wer mit ihr interagiert und das Albtraum-Symbol anklickt, landet in originalgetreuen Nachbau des legendären Shooter-Klassikers von id Software.

Zwar ist nicht das gesamte Game enthalten, zumindest ein paar Räume lassen aber sich zocken. Dazu gehört auch ein Geheimbereich, in dem eine Maschinenpistole herumliegt. Interessanter Nebenaspekt: Während die Grafik im Pixelbrei der 90er Jahre daherkommt, ist die Spielmechanik dem modernen Hauptspiel entnommen.

Qualitätsarbeit aus Schweden: Die Wolfenstein-Macher im Porträt

Mit Quake 3 auf der Straße

Leicht zu übersehen: Der Schlüsselanhänger in Brams Auto erinnert an einen überaus beliebten Multiplayer-Shooter.Leicht zu übersehen: Der Schlüsselanhänger in Brams Auto erinnert an einen überaus beliebten Multiplayer-Shooter.

Ein weiteres Easter Egg, das sehr einfach zu finden (aber auch zu übersehen) ist, wartet gleich zu Beginn des sechsten Kapitels auf uns. Hier fährt B.J. Blazkowicz mit Bobby Bram zu einem gefährlichen Einsatz in die Forschungseinrichtung London Nautica.

Das Ziel ist Projekt Flüsterton, ein streng geheimer Kampfhubschrauber, dessen Prototypen sich der Held unter den Nagel reißen will. Das Easter Egg erspäht man auf der Fahrt mit Bobby bereits in den ersten Sekunden, als das Duo eine Kontrolle des Regimes passiert.

Was vielen dabei gar nicht auffällt, ist der baumelnde Schlüsselanhänger: Wer genau hinschaut, erkennt einen Mini-Raketenwerfer und damit die Hommage an die legendäre Wumme aus Quake 3!

Die neue gute alte Zeit: Spielenswerte Oldschool-Shooter

Vault 101 trotzt dem Regime

Um die Fallout-Anspielung zu finden, geht's im HQ zuerst abwärts in Richtung des Heli-Hangars.Um die Fallout-Anspielung zu finden, geht's im HQ zuerst abwärts in Richtung des Heli-Hangars.

Das nächste Easter Egg ist ebenfalls so offensichtlich und selbstverständlich in die Levelarchitektur eingebaut, dass es leicht zu übersehen ist, wenn man nicht sehr exakt auf seine Umgebung achtet und nur auf das kommende Missionsziel fixiert ist.

Um es zu finden, spricht man in Kapitel 7 zunächst mit Anya, damit sich anschließend im Hauptquartier der Aufständischen die Tür zum Hangar öffnet. Der Zugang befindet sich am Ende des kleinen Weges, der nach unten führt.

Passiert man die zuvor verschlossene Tür, muss man dem Gang zum Hangar folgen und durch den Mauerdurchbruch in eine riesige Halle treten. Wer jetzt direkt weiterläuft, verpasst die beiden fetten Tore links und rechts - sie schützen die dahinterliegenden Atomschutzbunker und tragen die Nummer 101.

Eine klare Anspielung auf Bethesdas Endzeit-Rollenspiel Fallout 3. Vault 101 war übrigens mehr als ein reiner Atombunker: Das hinter den dicken Stahltoren verborgene Areal war von der US-Regierung in Vorbereitung des großen Krieges auch als soziales Experiment angelegt worden.

Die Vault war sozusagen ein Test dafür, ob eine autarke, von der Außenwelt abgeschottete, Gesellschaft ohne Einflüsse von außen überlebensfähig wäre. Das Experiment sah vor, die Bewohner niemals in die Freiheit zu entlassen.

Hinter diesen Toren führt die Regierung hoffentlich keine geheimen Experimente durch.Hinter diesen Toren führt die Regierung hoffentlich keine geheimen Experimente durch.

Die Beatles aka Die Käfer

Über Beatles-Easter-Eggs stolpern aufmerksame Gamer an gleich zwei unterschiedlichen Orten im Spiel. Das erste Mal in Kapitel 3: Um an den Fundort zu gelangen, muss man als Erstes die actiongeladenen Abschnitte des Levels bewältigen.

Zunächst gilt es also, den gefangenen Regime-Offizier mittels der Kettensäge zum Reden zu bringen, die dafür notwendigen Objekte befinden sich in der Garage. An der später folgenden Straßensperre des Regimes müssen alle Gegner entlang der Straße und in den Baracken ausgeschaltet werden.

Nachdem der Zug gen Berlin bestiegen ist, folgt noch die berüchtigte Befragung durch Oberstleutnant Engel: An dieser Stelle ist es eigentlich nur wichtig, nicht zur Waffe zu greifen. Wer den Wagen anschließend verlässt, findet im ersten zugänglichen Raum zur Linken ganz am Ende den Hinweis auf die Liverpooler Musiklegenden, die anständig eingedeutscht »Die Käfer« heißen. Es handelt sich um einen Zeitungsausschnitt, der die in Berlin startende Welttournee der dynamischen Viererkapelle anpreist.

Die Käfer Das erste Beatles-Easter-Egg wartet im Zug nach Berlin auf B.J.

Das blaue U-Boot Das zweite, ein Plattencover, das weitere Infos zur Band freischaltet, liegt in Carolines Zimmer im HQ.

Wer das zweite Beatles-Easter-Egg finden will, hat es viel einfacher. Erneut muss man im Rebellen-Versteck Nachforschungen anstellen. Das gesuchte Objekt liegt in Carolines Schlafzimmer (der Raum mit dem Fahrrad).

Dort steht das Plattencover der Band »Die Käfer« mit dem Titel »Das Blaue U-Boot« auf dem Boden neben den aufgestapelten Büchern und kann aufgesammelt werden. Anschließend lassen sich in den Extras unter »Sammelbares/Aufnahmen« jederzeit wieder die Hintergrundinformationen zum Song »Mond, Mond, Ja, Ja« abrufen.

Regime Propaganda in der Wochenschau: Die witzigen Trailer von Wolfenstein 2

Power-Sterne für Max Hass

Im Rebellen-Unterschlupf gibt es außerdem noch ein weiteres Easter Egg: zwei Power Stars aus Super Mario. Wer sie anschauen will, findet die Power-ups im Zimmer von Max Hass, wo sie auf seinem Bett liegen. Man kann zwar nicht mit ihnen interagieren, aber sie bringen für ein paar Momente eine nette Abwechslung in die doch recht düstere Handlung des Spiels.

Ob Max Hass überhaupt weiß, was da auf seinem Bett liegt?Ob Max Hass überhaupt weiß, was da auf seinem Bett liegt?


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Wolfenstein: The New Order

Genre: Action

Release: 20.05.2014 (PC), 20.05.2014 (PS4), 20.05.2014 (PS3), 20.05.2014 (Xbox One), 20.05.2014 (Xbox 360)

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen