World of Tanks: Warum das Panzer-Spiel auf Steam gerade von treuen Fans zerrissen wird

Kaum startete das beliebte Multiplayer-Spiel World of Tanks über Steam, schon hagelte es schlechte Bewertungen. Den Veteranen missfällt eine Sache besonders.

von Andreas Bertits,
30.04.2021 16:20 Uhr

World of Tanks wird auf Steam verrissen. World of Tanks wird auf Steam verrissen.

Das erfolgreiche und eigentlich sehr beliebte Multiplayer-Actionspiel World of Tanks ist über Steam gestartet. Doch die Bewertungen auf Valves Plattform fallen alles andere als gut aus. Und das hat einen ganz bestimmten Grund.

Veteranen haben ein Problem mit WoT auf Steam

Am 29. April startete Wargaming das Free2Play-Panzerspiel World of Tanks (WoT) über Steam. Doch die Bewertungen des Titels stehen aktuell bei nur 35 Prozent (Stand: 30. April um 15 Uhr bei 993 Stimmen).

Schaut man sich diese Bewertungen an, dann fällt schnell auf, dass viele negative von Veteranen stammen. Diese haben ein großes Problem mit dem Steam-Start, denn es ist nicht möglich, den bisherigen Account von Wargaming zu übernehmen.

Wer WoT also über Steam spielen will, der muss zwingend einen neuen Account anlegen. Das ist mit einem Neubeginn im Spiel verbunden. Selbst, wenn Spieler also schon seit Jahren im Panzerspiel unterwegs sind und sich viele Fahrzeuge und Erfolge erspielt haben, können sie all das nicht mit zu Steam übernehmen, sondern müssen von vorne beginnen.

Hier fassen wir für euch zusammen, was ihr über den Steam-Release von WoT wissen solltet:

World of Tanks: Alles, was ihr zum Steam-Release wissen müsst   63     2

Mehr zum Thema

World of Tanks: Alles, was ihr zum Steam-Release wissen müsst

Entsprechend der Situation fallen die Kommentare auf Steam sehr negativ aus.

Stuntguru meint beispielsweise:

"Das ist mal echt Müll. Man kann seinen bestehenden Account nicht verlinken."

Wanheda stimmt zu:

"So ein Mist. Man kann das nicht mit dem alten Account verknüpfen und muss weiterhin den verbuggten WG-Client verwenden. Hatte mich schon darauf gefreut, endlich davon wegzukommen."

Avix zeigt sich wütend:

"Ich habe dieses Spiel seit 2012 gespielt. Ich habe über tausend Stunden damit verbracht. Und wenn es endlich auf Steam kommt, kann man sich nicht mit einem bestehenden Konto anmelden?"

Schon World of Warships hatte dieses Problem

Was genau ist das Problem? Bereits beim Ende 2017 auf Steam gestarteten World of Warships vom selben Entwickler erlebten wir dieselbe Situation. Damals freute sich die Community zunächst darüber, die Seeschlachten über Steam erleben zu können. Doch beim Start folgte die Ernüchterung: Es war nicht möglich, den bisherigen Account mit allen Errungenschaften und Fortschritten zu übernehmen:

World of Warships - Erscheint bald auf Steam, Fortschritt kann nicht übernommen werden   31     0

Mehr zum Thema

World of Warships - Erscheint bald auf Steam, Fortschritt kann nicht übernommen werden

Wie erklären die Entwickler die Situation? Über Steam teilt Wargaming mit:

"Leider ist es nicht möglich, euren bestehenden Account zu nutzen, um euch über Steam bei World of Tanks anzumelden. Ursprünglich sind wir nie davon ausgegangen, dass der Zugang zu unserem Spiel plattformübergreifend sein könnte und zu unserem großen Bedauern werden wir nicht in der Lage sein, den Zugang zu bestehenden Accounts über Steam zu ermöglichen.

Gleichzeitig haben wir versucht, den Login-Prozess für unsere neuen Spieler von Steam aus so einfach wie möglich zu gestalten: Das Einloggen in WoT wird von ihnen nur ein Minimum an zusätzlichen Aktionen erfordern. Wenn ihr euch also über Steam in das Spiel einloggt und WoT bisher nicht gespielt haben, wird automatisch ein neuer Account erstellt und mit eurem Steam-Account verknüpft. Wir sehen uns auf dem Schlachtfeld!"

Zusätzlich ist auf der Website von World of Tanks zu lesen:

"Das Zusammenführen mehrerer Konten zu einem einzigen Konto, auch wenn sie sich in der gleichen Region (EU, NA, etc.) befinden, ist technisch nicht möglich."

Es handelt sich also um ein technisches Problem, das es nicht möglich macht, die Konten von Wargaming direkt mit den Steam-Accounts des Spiels zu verknüpfen.

Wir haben außerdem bei der Presseagentur von Wargaming angefragt und mit dem Verweis auf das Steam-Statement folgende Antwort erhalten:

"Das World of Tanks Team schaut sich gerade ganz genau an, wie die Community reagiert. "

Es könnte also sein, dass hier noch weitere Reaktionen der Entwickler folgen.

Was haltet ihr davon, dass man seinen bisherigen Account nicht für die Steam-Version von World of Tanks verwenden kann?

zu den Kommentaren (94)

Kommentare(94)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.