World of Warcraft: Classic - Entscheidung zu einer Beta noch offen, mehr Infos bald

Blizzard hat ein Update zum Entwicklungsstand von WoW Classic im offiziellen Forum veröffentlicht. Außerdem sollen uns in Kürze weitere Informationen erwarten.

von Kevin Nielsen,
05.03.2019 16:33 Uhr

Mit World of Warcraft: Classic dürft ihr euch wieder mit Talentbäumen auseinandersetzen.Mit World of Warcraft: Classic dürft ihr euch wieder mit Talentbäumen auseinandersetzen.

Die Entwicklung von World of Warcraft: Classic geht weiter voran, wenngleich sie laut Blizzard durchaus kompliziert ist. Dennoch wurde zuletzt vor allem das Feedback aus der BlizzCon-2018-Demo verarbeitet. Im Januar berichteten wir bereits darüber, wie sich Erinnerungen der Spieler und die tatsächlichen Erlebnisse in WoW Classic unterscheiden können.

Noch ein Beispiel für falsche Erinnerungen: Im offiziellen Forum hat Blizzard ein weiteres Beispiel für eine falsche Annahme genannt. Spieler hatten gemeldet, dass es beim Beschwören von Dämonen als Hexenmeister einen Fehler in der BlizzCon-2018-Demo gab. Sie waren der Meinung, dass der aktive Dämon in Classic beim Beschwören nicht verschwunden ist.

Blizzard hat dies daraufhin mit ihrem Patch 1.12 Clienten geprüft und festgestellt, dass in der Demo alles korrekt war. Zu Zeiten von Vanilla verschwand der aktive Dämon sofort, sobald der Spieler mit dem Beschwören eines Neuen begann. Auch die Laufgeschwindigkeit der fliehenden Kobolde im Jangoschacht war in der Demo korrekt.

Plus-Report: Sind Videospiele Kunst? - Bestandsaufnahme einer Debatte

Fehler, die behoben wurden: Blizzard hat auch mit dem Feedback der Spieler ein paar Fehler gefunden und diese entsprechend behoben.

  • Kritischer Trefferwert: Gegenstände folgen jetzt dem Schema »Erhöht die Chance auf einen kritischen Treffer um X %«.
  • Die Energie von Schurken funktionierte nicht wie vorgesehen: Sie profitierte von Nahkampftempo und wurde viel häufiger als vorgesehen neu berechnet. Beide Fehler wurden behoben.
  • Die Fähigkeit Langsamer Fall wirkt sich jetzt nicht mehr auf Sprungbewegungen aus.
  • Erlittener Schaden durch Fernkampfangriffe und Zauberstäbe erhöht jetzt wieder die Zauberzeit.
  • Ausweichen, Parieren und Verfehlen traten seltener als vorgesehen auf.

Westfall, ein Paladin und das gute alte Classic-Gefühl.Westfall, ein Paladin und das gute alte Classic-Gefühl.

Nicht jeder Fehler wird behoben: Im neuesten Update betont Blizzard noch einmal, dass nicht alle Fehler von WoW Classic oder Unterschiede zu früher behoben werden. Einige Dinge sind den Aufwand nicht wert, der nötig wäre, um sie zu beheben.

Zum Beispiel wird es in WoW Classic möglich sein, mehrere Gegenstände auf einmal per Post zu verschicken. Dies war zu Zeiten von Vanilla nur über ein Addon möglich. Darum hat sich Blizzard entschlossen, diesen Unterschied nicht zu beheben, da der Aufwand dies nicht rechtfertigt und Spieler schon früher einfach ein Addon dafür nutzten.

Blizzard konzentriert sich bei der Entwicklung vor allem auf zentrale Spielsysteme, Kampfgameplay und die Inhalte an sich. Es wurde auch Zeit in die Benutzeroberfläche investiert. Zudem soll sich die Grafik wie »früher« anfühlen.

Eine Beta für WoW Classic ist noch offen

Community Manager Toschayju hat sich im offiziellen Forum zu einer möglichen Beta von WoW Classic geäußert. Demnach ist aktuell noch keine Entscheidung darüber gefallen, ob es eine geben wird oder nicht.

Zudem gibt es weiterhin kein genaues Release-Datum. Allerdings steht der Release-Zeitraum mit Sommer 2019 fest. Zu Classic folgen allerdings bereits in Kürze noch mehr Informationen oder wie es Blizzard ausdrückt: »Weitere Informationen folgen bald (nicht bald™)«. Die Betonung auf bald ohne ™ lässt vermuten, dass es noch im März Neues geben könnte.

WoW vor 12 Jahren - Video-Rückblick: So anders war World of WarCraft 2004 7:50 WoW vor 12 Jahren - Video-Rückblick: So anders war World of WarCraft 2004


Kommentare(33)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen