World of Warcraft - Patch 8.1 bringt wohl bessere Hardware-Performance

Auf den Testservern von World of Warcraft stellten Fans fest, dass Patch 8.1 CPU-Kerne besser ausnutzt und die Performance davon profitiert.

von Martin Dietrich,
08.10.2018 16:56 Uhr

World of Warcraft: Battle for Azeroth könnte bald deutlicher runder für einige Spieler laufen.World of Warcraft: Battle for Azeroth könnte bald deutlicher runder für einige Spieler laufen.

Aufgrund seines Alters trägt World of Warcraft noch einige Altlasten mit sich herum. So kann die Engine von WoW im Gegensatz zu modernen Technikgerüsten wie der Unreal Engine 4 mehrere CPU-Kerne nur eingeschränkt für sich nutzen und profitiert kaum von potenter GPU-Power. Diesen Flaschenhals scheint Blizzard nun ins Auge gefasst zu haben und bereitet Optimierungen für moderne Hardware vor.

Der Entwickler des hilfreichen WoW-Tools Deadly Boss Mods teilte seine Entdeckung auf Twitter und gab an, dass er auf den Testservern (PTR-Server) aktuell eine deutlich verbesserte Performance feststellt, nachdem er händisch einige Einstellungen vornahm, die er in den Codezeilen von Patch 8.1 fand. Konkret geht es um ein verfeinertes Multithreading, dass die CPU-Last besser auf mehrere Kerne auslagert.

Allerdings sollen die Auswirkungen nur PCs mit DirectX 12 zu spüren bekommen. Das bedeutet, es wird zwingend Windows 10 sowie die entsprechende CPU und Grafikkarte vorausgesetzt, um die Programmierschnittstelle stemmen zu können. Es bleibt jedoch dabei, dass WoW trotz dieser Optimierungen sehr CPU-gebunden ist. Eine überdurchschnittlich performante Grafikkarte agiert also weiter unter ihren Möglichkeiten.

GameStar-Podcast - Plus-Folge 41: Ist World of Warcraft wirklich schlechter geworden?

Vergleichstest zeigt Zunahme der Bilder pro Sekunde

Wie die Seite Wowhead zeigt, haben die Verbesserungen dennoch einen äußerst positiven Einfluss auf die generelle Performance. Sie führten einen Vergleichstest durch. Dazu platzierten sie ihre Spielfigur in die Stadt Boralus und verglichen die FPS-Zahlen in jeweils drei Versionen: Einmal mit DirectX 11, mit DirectX 12 ohne die Optimierungen und DirectX 12 mit eingeschalteten Optimierungen.

Ihr Testrechner verfügte über einen i7 8700k und eine GTX 1070. Die Ergebnisse fielen recht eindeutig aus.

Einstellung

Min.

Durchschnitt.

Max.

DirectX 11

56,3

62,3

64

DirectX 12 ohne Optimierungen

55,4

61

62,7

DirectX 12 mit Optimierungen

68,9

76,8

79,2

Die Bilder pro Sekunde stiegen mit Multithreading um 23 bis 25 Prozent bei einer handelsüblichen Full-HD-Auflösung. Schraubt man die Auflösung auf 4K hoch, dann gingen die FPS-Zahlen immer noch um 16 bis 23 Prozent nach oben.

Das Multithreading findet sich bisher allerdings nur auf den Testservern. Ob Blizzard das Engine-Update also auch final veröffentlichen wird, bleibt abzuwarten. Noch könnten die Entwickler auf Bugs oder andere Schwierigkeiten stoßen.

Wer auf seinem System das Multithreading testen möchte, muss DirectX 12 im Optionsmenü von WoW aktivieren und einfach die folgenden Zeilen in der Config.wtf-Datei im Ordner WTF der PTR-Installation hinzufügen:

  • SET gxMTPrepass "1"
  • SET gxMTOpaque "1"
  • SET gxMTDisable "0"
  • SET gxMTBeginDraw "1"
  • SET gxMTShadow "1"

Quelle: Buffed

World of Warcraft: Battle for Azeroth - Test-Video: Starke Story, müde Gameplay-Neuerungen 11:40 World of Warcraft: Battle for Azeroth - Test-Video: Starke Story, müde Gameplay-Neuerungen


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen