WoW: Battle for Azeroth - Erster Nerf für Artefakt-Grind online, Azeritrüstung handelbar

Zwei Wochen nach Release von World of Warcraft: Battle for Azeroth führt Blizzard Artefaktwissen ein und reduziert damit den effektiven Grind nach Azerit und Artefaktmacht. Außerdem ist Azeritausrüstung nun handelbar.

von Stefan Köhler,
29.08.2018 16:43 Uhr

Das Herz von Azeroth muss Stück für Stück verbessert werden, die langsame Verbesserung der Halskette geht ab sofort aber schneller.Das Herz von Azeroth muss Stück für Stück verbessert werden, die langsame Verbesserung der Halskette geht ab sofort aber schneller.

World of Warcraft: Battle for Azeroth ist erst zwei Wochen alt, trotzdem gibt es nun schon die erste Abschwächung für den langen Grind nach besserer Ausrüstung. Denn wie bei der Vorgängererweiterung Legion wird nun Artefaktwissen eingeführt, dass die langsame Verbesserung von Artefaktmacht Stück für Stück beschleunigt. Wir erklären unterhalb, wie es funktioniert.

Schnelleres Verbessern unserer Halskette

Spieler von Battle for Azeroth tragen das Herz von Azeroth, die Artefakthalskette, die mit Artefaktmacht wie unserer Charakter in Stufen aufsteigt und immer mächtiger wird. Artefaktwissen reduziert nun die benötigte Menge an Macht pro Level, unsere Belohnungen aus Quests und Instanzen bleiben aber gleich. Wir können also schneller Upgrades erlangen, was gerade bei Späteinsteigern und der Verbesserung mehrerer Charaktere fair ist.

Artefaktwissen erhöht sich ab sofort Woche um Woche, der Grind reduziert sich also Stück für Stück. Die Mechanik gab es so bereits in Legion mit den Artefaktwaffen, einziger Unterschied ist dieses Mal, dass Artefaktwissen nicht unsere Belohnung erhöht (bei gleichbleibenden Voraussetzungen), sondern die Voraussetzungen für Level-Ups reduziert (bei gleichbleibender Belohnung).

Damit will man die lächerlich riesigen Zahlen der letzten Wochen von Legion vermeiden, bei denen man Milliarden an Artefaktmacht für eine einzelne Aufgabe erhielt. Unter dem Strich ändert sich aber überhaupt nichts am Ergebnis.

Guide: Alles zum Herz von Azeroth in der Übersicht

World of Warcraft: Battle for Azeroth - Screenshots ansehen

Azeritrüstung nun handelbar

Ebenfalls fair: Für Artefaktwissen ist keine Forschung und kein absolvieren einer Questreihe nötig, es erhöht sich ganz automatisch mit jeder Woche für alle Spieler.

Neben dem in dieser Woche eingeführten Artefaktwissen liefert der aktuelle Hotfix die Möglichkeit, Azeritausrüstung zu tauschen. Die mit BfA neu eingeführten Gegenstände sind mächtiger als reguläre Items und liefern eigenständige Talente, waren aber bisher unter Spielern nicht tauschbar. Gemein, wenn wir einen Helm ergattern, der für uns kein Upgrade darstellt, ein Mitspieler ihn aber sehr gut gebrauchen könnte.

Das ändert sich nun, es gibt aber wieder Einschränkungen: Natürlich muss der Gegenstand anlegbar sein (Stoffträger können keine Plattenrüstung entgegennehmen) und der Spieler, der das Item zuerst erhält, muss über ein bereits gleich- oder höherwertigeres Azerititem im selben Ausrüstungsslot verfügen.

Die weiteren, kleineren Balance-Anpassungen an Quests, Dungeons und den Handwerksberufen können in den (aktuell nur in englisch verfügbaren) Patch Notes auf der Webseite von WoW nachgelesen werden.

Die neuen Schurken vorgestellt: N'Zoth und Azshara im Story-Überblick

World of Warcraft: Battle for Azeroth - Kriegsbringer-Trailer #3: Azshara, der alte Gott N'Zoth und die Geburt der Naga 7:15 World of Warcraft: Battle for Azeroth - Kriegsbringer-Trailer #3: Azshara, der alte Gott N'Zoth und die Geburt der Naga


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen