WoW erfüllt lang gehegten Fan-Wunsch, aber Rollenspieler sind frustriert

World of Warcraft kriegt mit dem Addon Shadowlands nach Jahren endlich einen modernen Charaktereditor. Doch es gibt einen Haken.

von Géraldine Hohmann,
17.04.2020 18:25 Uhr

Eure Charaktere stattet ihr in WoW bald mit mehr Details aus - und das in einem schickeren Editor. Eure Charaktere stattet ihr in WoW bald mit mehr Details aus - und das in einem schickeren Editor.

World of Warcraft krempelt endlich seinen Charaktereditor um. Im neuen Kapitel WoW: Shadowlands bekommen Spieler eine moderne Benutzeroberfläche und ganz neue Anpassungsmöglichkeiten. Obwohl das Blizzard-MMORPG mit seinen Spielerzahlen im internationalen Vergleich schon viele Jahre die Nase vorn hat, hinkte es mit seiner etwas altmodischen Charaktererstellung noch hinter Spielen wie Black Desert Online hinterher.

In der Alpha zu Shadowlands konnte man nun erstmals einen Blick auf den neuen Editor werfen. Doch ein Detail besorgt die Fans. Wir erklären, was dahinter steckt und zeigen euch, was die achte WoW-Erweiterung in Sachen Charakteranpassung neues bringt.

Shadowlands wird einsteigerfreundlich   103     1

Mehr zum Thema

Shadowlands wird einsteigerfreundlich

Minimalistisches neues Design

Zunächst mal sticht das neue Interface ins Auge, das sehr viel luftiger und aufgeräumter daherkommt als die letzten Jahre. Die Vorschaubilder für optische Anpassungen wurden entfernt, stattdessen wählt ihr Frisuren, Accessoires etc. jetzt über einen schlichten Regler. Hier seht ihr Vergleichsbilder der alten Klassen- und Anpassungs-Bildschirme.

Neu: Klassenauswahl Einige Elemente wurden zu Gunsten der Übersichtlichkeit gestrichen. Dadurch wirkt der neue Editor wesentlich moderner.

Neu: Charakteranpassung Einige Elemente wurden zu Gunsten der Übersichtlichkeit gestrichen. Dadurch wirkt der neue Editor wesentlich moderner.

Alt: Klassenauswahl Einige Elemente wurden zu Gunsten der Übersichtlichkeit gestrichen. Dadurch wirkt der neue Editor wesentlich moderner.

Alt: Charakteranpassung Einige Elemente wurden zu Gunsten der Übersichtlichkeit gestrichen. Dadurch wirkt der neue Editor wesentlich moderner.

Mehr Details für eure Charaktere

Ebenfalls neu: Eine ganze Reihe an neuen Haut- und Augenfarben für alle Rassen. Es wird auch detailreichere Varianten von Körperschmuck, Tattoos und Narben geben. Damit werden die Charaktere deutlich individueller als noch zuvor. Detaillierte Gesichtseditoren und Anpassungsmöglichkeiten für Körpergröße und -form wird es aber weiterhin nicht geben.

Für Blutelfen könnt ihr dank Shadowlands künftig detaillierten Körperschmuck auswählen, der unabhängig von der getragenen Kleidung funktioniert. Für Blutelfen könnt ihr dank Shadowlands künftig detaillierten Körperschmuck auswählen, der unabhängig von der getragenen Kleidung funktioniert.

Rückgang des Rollenspiels?

Rollenspieler sind frustriert angesichts des neuen Designs. Auf Reddit werden erste Stimmen laut, denen die drastisch gekürzten Beschreibungstexte der Rassen und Klassen auffallen. Diese waren für einige Rollenspiel-Fans essenziell, um sich ein Bild ihres Charakters und seiner Geschichte zu machen. Der User nhoyd schreibt: »Diese Fetzen der Lore machen ein RPG aus. Es ist eine Schande, es so zu simplifizieren.«

Alter Editor Alter Editor
Neuer Editor Neuer Editor

Bisher fiel die Beschreibung der gewählten Rasse noch wesentlich umfangreicher aus. Nun ist sie auf einen Absatz hinuntergekürzt.

Diese Entscheidung muss aber tatsächlich nicht zwingend final sein. Da sich der Editor noch in der Alpha von Shadowlands befindet, ist es durchaus möglich, dass die kurzen Beschreibungstexte nur als Platzhalter verwendet werden. Auch am generellen Design kann sich bis zum Start von WoW: Shadowlands im Laufe des Jahres noch einiges ändern. Fans sollten sich also gedulden.

Es stehen aber noch weitere Änderungen ins Haus. Ein Leak lässt vermuten, dass Shadowlands einen Autobattler enthalten könnte. Außerdem wurden Hinweise auf Raytracing-Unterstützung entdeckt und das Loot-System wird ebenfalls umgekrempelt.

zu den Kommentaren (64)

Kommentare(61)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen