Rainbow Warrior - Die schlechtesten Spiele aller Zeiten

von Heinrich Lenhardt,
13.12.2019 08:00 Uhr

Mit Heiterkeit und Frohsinn in die Klimakatastrophe: Bei Rainbow Warrior, dem ersten offiziellen Greenpeace-Spiel, werden sieben gurkige Minigames von auffallend fröhlicher Musik untermalt. Und auch sonst ist das Machwerk von 1989 eher unfreiwillig komisch: Als »weltweit erste umweltfreundliche Software« beworben, ist das nach dem gleichnamigen Schiff der Umweltorganisation benannte Rainbow Warrior eher Sondermüll.

Statt beim Zielpublikum Sinn für Klimaschutz zu wecken, leidet man als bemitleidenswerter Spieler wohl eher mit den Massen der dank hirnloser KI reihenweise ins Eiswasser springenden Knüppelmänner mit, die öfter sich selbst als die armen Robben töten. Damit ihr dieses Machwerk auch heute noch in all seiner Grausigkeit bewundern könnt, hat sich Heinrich Lenhardt für euch durch Rainbow Warrior gequält - Video und Report gibt's bei GameStar Plus als Teil unserer Serie Legendär schlecht. Eine neue Folge der schlechtesten Spiele aller Zeiten veröffentlichen wir jeden Monat!

Mehr von Legendär schlecht:
Terminator 2: Chess Wars - Völliger Schachsinn
Knight Rider - Wohl eher Knight, leider

Jetzt mit Plus alles sehen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Bester Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar & GamePro
Gratis-Spiele & Rabatte
Print-Abonnenten sparen bis zu 40%
Optional: Heftarchiv inkl. aller Hefte seit 1997 & 2.600 Heftvideos
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Wahnsinnige Vorteile mit GameStar Plus

Noch kein Plus-Mitglied? Plus gibt’s für alle, die mehr wissen wollen.

mehr zu Plus oder einloggen

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen