Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

21 eingestellte Star-Wars-Spiele - Diese Spiele haben wir seit 1983 verpasst

Vor dem Visceral-Spiel gab es sie: Jedi Knight 3, Star Wars 1313 oder Imperial Commando, die Star-Wars-Spiele, die nie fertig wurden. Wir stellen zum Star-Wars-Feiertag am 4. Mai 21 Spiele und ihre traurigen Geschichten vor.

von Elena Schulz,
04.05.2019 11:10 Uhr

Friedhof der Star-Wars-Spiele - Vier eingestellte Spiele, die man als Video erleben kann 4:19 Friedhof der Star-Wars-Spiele - Vier eingestellte Spiele, die man als Video erleben kann

Heute ist der 4. Mai, der Star-Wars-Feiertag (Denn das englische »May Fourth« erinnert an »May the Force Be With You«/»Möge die Macht mit dir sein« aus den Filmen). Das ist natürlich ein Grund zu feiern, weshalb es wie üblich allerlei Spiele-Angebote für Fans gibt. Dieses Jahr kehrt zudem sogar das erste Battlefront auf Steam und GOG zurück.

Wir wollen den 4. Mai dieses Jahr aber etwas anders angehen und zu einem Gedenktag machen. Denn viele Star-Wars-Spiele in die wir große Hoffnung gesetzt haben, können heute nicht bei uns sein. Über 20 Projekte wurden seit 1983 eingestellt, manche unter EA, andere aber schon unter LucasArts.

So ging Star Wars 1313 vor die Hunde: Das Ende von LucasArts

Wir erzählen im folgenden Artikel die traurigen Geschichten hinter Titeln wie Viscerals Star-Wars-Spiel, Star Wars 1313 oder Star Wars: Battlefront 3 und lassen ihre Ideen zur Feier des Tages noch einmal aufleben.

Anmerkung der Redaktion:
Dieser Artikel erschien ursprünglich im Mai 2015, wurde aber neu aufbereitet und um weitere Spiele ergänzt.

Star Wars: 1313

Obwohl Star Wars: 1313 noch für die PS3 und Xbox 360 (und den PC) angekündigt wurde, sah die Grafik bereits auf der E3 2012 nach »Next-Gen« aus.

Und nicht nur das: Der namenlose Held der E3-Demo sollte im fertigen Spiel durch den beliebten Kopfgeldjäger Boba Fett ersetzt werden. Ein Auftrag hätte den aus den Filmen bekannten Charakter tief unter die Oberfläche von Coruscant geführt, wo ihn ein düsterer Sumpf aus Drogen, Prostitution und Terrorismus erwarten sollte. Hier wird deutlich, dass Star Wars 1313 für ein älteres Publikum gedacht war, das sich eine ernste und düstere Geschichte im Star-Wars-Universum wünschte.

Star Wars: 1313 - Gameplay-Trailer #2: Die erste Laser-Schießerei 1:19 Star Wars: 1313 - Gameplay-Trailer #2: Die erste Laser-Schießerei

Auf dem Weg zur namensgebenden Ebene 1313 sollte Boba eine kriminelle Verschwörung aufdecken - ganz ohne die Hilfe der Macht. Der Spieler sollte sich ganz auf die ikonischen Waffen und Gadgets der Kopfgeldjäger verlassen. Das bislang gezeigte Gameplay des Deckungs-Shooters erinnerte stark an die Uncharted-Serie von Naughty Dog.

2013 folgte dann aber die Ernüchterung, Star Wars 1313 wurde offiziell eingestellt. Disney hatte entschieden, LucasArts zu schließen und die Star-Wars-Marke für andere Studios zur Lizenzierung anzubieten. Dies bedeutete das Ende für alle laufenden Projekte.

Allerdings bestand für Star Wars 1313 danach scheinbar noch ein Funken Hoffnung. Amy Hennig, die für Naughty Dog an der Uncharted-Reihe arbeitete, war 2014 beim EA-Studio Visceral untergekommen. Dort sollte sie an einem Singleplayer-Star-Wars arbeiten, das vermeintlich auf Material aus 1313 zurückgriff und mit seiner Outlaw-Story daran erinnerte. Allerdings ist das Projekt mittlerweile ebenfalls eingestellt.

Wie Disney LucasArts dicht machte - Plus-Report zum Aus für das Star-Wars-Studio

Star Wars: 1313 - Screenshots ansehen

1 von 21

nächste Seite



Kommentare(58)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen