AC Valhalla: Dawn of Ragnarok - Was ihr über das riesige Addon wissen müsst

Assassin's Creed Valhalla läutet sein zweites Jahr mit einem riesigem neuen Addon ein. Der DLC Dawn of Ragnarok bringt eine eigene Open World und mehr.

von Dimitry Halley, Elena Schulz,
13.12.2021 18:15 Uhr

Ubisoft liebt Muster bekanntlich mehr als jeder Mandala-Ausmal-Enthusiast - und deshalb folgt auch Assassin's Creed Valhalla bei seinen DLCs fest der Vorlage, die Origins und Odyssey über die Jahre etabliert haben. Allerdings in größerem Stil. Nachdem das erste Jahr an DLC-Erweiterungen sich auf neue historische Open Worlds konzentriert hat - namentlich Irland und Paris - widmet sich Year 2 ganz der nordischen Mythologie.

Wie schon Origins DLC Fluch der Pharaonen und die Atlantis-Erweiterung von Odyssey kämpft ihr in Dawn of Ragnarok (zu Deutsch: Die Zeichen Ragnaröks) vor allem gegen Fantasy-Kreaturen. Und das in einer neuen Open World mit neuen Gegnern und einer umfangreichen Kampagne, die euch über 35 Stunden beschäftigen soll. Neugierig? Gut, dann schauen wir mal rein.

Worum geht's in Dawn of Ragnarok?

Falls ihr Assassin's Creed Valhalla nicht gespielt habt, dann klinkt euch jetzt am besten aus, denn das neue Addon lässt sich nicht ohne minimale Story-Spoilerchen beschreiben. Alles klar. Alle weg? Ja? Gut, dann an den Rest: Schön, dass ihr da seid.

In Dawn of Ragnarok schlüpft ihr in die Rolle von Odin, also Eivors Alter Ego, das ihr bereits in der regulären Valhalla-Kampagne durch die beiden Welten Asgard und Jötunheim manövriert habt. Wer das Hauptspiel gespielt hat, kennt also das Prozedere: Der oder die echte Eivor begibt sich zur Hütte der Seherin, schlurpt das garantiert verschreibungspflichtige Elixier und taucht ab ins Reich der Mythen und Sagen. Der Cinematic Trailer gibt euch einen guten Einblick:

AC Valhalla: Dawn of Ragnarok - Cinematic-Trailer stimmt auf einen Krieg der Götter ein 2:32 AC Valhalla: Dawn of Ragnarok - Cinematic-Trailer stimmt auf einen Krieg der Götter ein

In Dawn of Ragnarok verschlägt es euch nach Svartalfheim (beziehungsweise Svartálfaheimr oder Schwarzalbenheim) oder kurz: ins Reich der Zwerge. Dort muss Eivor-Odin eine große Bedrohung aufhalten - aber im Prinzip bedeutet es das, was es in Valhalla immer bedeutet: Eine Open World will erkundet, Monster wollen bezwungen und Schätze erbeutet werden. Die Umgebung sieht aber logischerweise deutlich übernatürlicher aus als Irland oder Frankreich:

AC Valhalla - Screenshots aus dem DLC Dawn of Ragnarok ansehen

Was ist neu in Dawn of Ragnarok?

Die Open World von Dawn of Ragnarok soll etwa ein Drittel so groß sein wie England im regulären Valhalla - also ein ziemlich ordentliches Gebiet. Die Spielzeit beträgt wie gesagt knapp über 35 Stunden, falls ihr alles im Addon erledigen wollt. Damit euch dabei nicht langweilig wird, gibt's auch ein paar Neuerungen:

  • Neue Feinde: Bisher haben wir beispielsweise neue explosive Feuerfeinde gesehen, die sich in die Luft jagen, sobald Eivor ihnen zu nahe kommt.
  • Neue Arena: In der Arena der Walküren könnt ihr eure Kampffertigkeiten gegen immer mächtigere Widersacher erproben, um wertvolle Beute einzusacken.
  • Neue Open World: Hier nur der Vollständigkeit halber, aber natürlich ist die neue Open World das Herzstück der Spielerfahrung. Daran gekoppelt gibt's natürlich auch diverse neue Quests.

Leckt ihr euch bereits die Finger nach neuen Details, lohnt sich ein Blick auf die zusätzlichen Infos zu Story, Kämpfen, Spielwelt, Waffen oder auch Fähigkeiten, die Dataminer im Spiel ausgegraben haben. Die sind noch nicht offiziell von Ubisoft bestätigt (und damit nur mit Vorsicht zu genießen), stammen aber aus verlässlichen Quellen.

Der Service-Gedanke hinter dem nicht enden wollenden AC Valhalla passt auch perfekt zum großen Plan von Ubisoft, Assassin's Creed mit Infinitiy in ein lebendiges Objekt zu verwandeln, dass sich mit der Zeit erweitern lässt. Peter und Dimi diskutieren, wie das klappen kann - und wie nicht.

So wird Assassins Creed Infinity ein Erfolg - und so nicht PLUS 25:03 So wird Assassin's Creed Infinity ein Erfolg - und so nicht

Wann erscheint Dawn of Ragnarok?

Für Dawn of Ragnarok müsst ihr nicht mehr lange warten. Bereits im März 2022 geht's ab nach Svartalfheim. Wie viel der DLC dann kostet und ob es einen weiteren Season Pass geben wird, wissen wir aktuell noch nicht. Bis dahin könnt ihr die Zeit ja mit dem Crossover-DLC Verwobene Geschichten überbrücken.

Was hat es mit dem Crossover auf sich?

Das Ingame-Event erscheint schom am 14. Dezember und liefert zwei neue Storys - für AC Valhalla und das 2018 veröffentlichte AC Odyssey. Das Update ist kostenlos, wenn ihr das jeweilige Spiel besitzt und hochspannend, wie Kollegin Elena findet. Daraus lässt sich nämlich vielleicht die Strategie für Assassin's Creed Infinity ableiten.

Während Those Who Are Treasured die Jagd nach weiteren Artefakten der Isu in Odyssey als Kassandra oder Alexios thematisiert, trifft Eivor in A Fated Encounter als Teil der Handlung von Valhalla auf unsere frühere Hauptfigur Kassandra. Beide arbeiten zusammen, um zu verhindern, dass ein Edenartefakt den Schauplatz Isle of Skye in Schottland zerstört.

In Odyssey müsst ihr für die Inhalte Kapitel 1 abgeschlossen haben, während ihr in Valhalla die Seherin Valka und Stufe 4 bei der Siedlung braucht.

Übrigens lagen hier und beim großen Addon fast sämtliche Leaks und Gerüchte richtig. Womöglich irren sie sich dann ja auch nicht beim nächsten eigenständigen Assassin's Creed? Auch hier kursieren für 2023 schon einige Theorien, wo es hingehen könnte.

zu den Kommentaren (108)

Kommentare(108)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.