Was taugen die neuen Aldi-PCs? Technische Details & Einschätzung

Aldi bietet in etwas mehr als einer Woche drei neue Rechner an. Darunter zwei Desktop-PCs und ein Gaming-Notebook. Was taugen sie?

von Alexander Köpf,
20.10.2020 12:30 Uhr

Die drei neuen Aldi-Rechner stehen ab dem 29. Oktober in den Verkaufsregalen. Die drei neuen Aldi-Rechner stehen ab dem 29. Oktober in den Verkaufsregalen.

Am Donnerstag, den 29. Oktober, also in etwas mehr als einer Woche, ist es wieder so weit: Aldi Nord und Süd bieten zwei neue Desktop-PCs und ein Notebook an. Wir verraten euch, welche Systeme das genau sind und was sie taugen.

Mutlimedia-PC mit Intel Core i5 9400

Multimedia-PC für 484 Euro: Das günstigste Modell im neuen Aldi-PC-Sortiment ist der Multimedia-PC Medion AKOYA E63007. Sowohl in den Filialen als auch online könnte ihr das System für 484 Euro erwerben. Das Angebot gilt vom 29. Oktober bis zum 21. November dieses Jahres. Für den Onlineversand fallen übrigens keine zusätzlichen Kosten - das gilt für alle drei neuen Aldi-Rechner.

Multimedia-PC Medion AKOYA E63007. Multimedia-PC Medion AKOYA E63007.

Die technischen Details des AKOYA E63007:

  • CPU: Intel Core i5 9400 mit 6 Kernen und 6 Threads (keine virtuelle Kernverdoppelung) und 2,9/4,1 GHz Basis- und Turbo-Takt
  • GPU: integrierter Intel UHD 630-Chip
  • RAM: 16,0 GByte DDR4 @2.666 MHz
  • Speicher: 512 GByte PCIe SSD
  • Internet: Intel Wi-Fi 6, Gigabit LAN
  • Sound: 6-Kanal Onboard
  • Eingabegeräte: Optische Maus und Tastatur
  • Betriebsystem: Windows 10 Home

Eine dedizierte Grafikkarte ist in dem System nicht enthalten, sondern wie in den technischen Details beschrieben, ein in die CPU integrierter Grafikchip. Für Spiele ist das System also kaum oder nur bedingt geeignet.

Unsere Einschätzung: Der AKOYA E63007 liegt mit 484 Euro auf dem Niveau vergleichbarer Systeme. Wer nicht unbedingt spielen will, aber ein Multimedia-System sucht, kann hier bedenkenlos zugreifen.

Spiele-PC mit Intel Core i5-10400 & Nvidia GTX 1660 Super

Spiele-PC für 969 Euro: Für Spiele deutlich besser geeignet ist der Performance PC AKOYA P67064. Diesen gibt es sowohl in Filialen als auch online für 969 Euro.

Performance-PC AKOYA P67064. Performance-PC AKOYA P67064.

Die technischen Details des AKOYA P67064:

  • CPU: Intel Core i5 10400 mit 6 Kernen und 12 Threads und 2,9/4,3 GHz Basis- und Turbo-Takte
  • GPU: Nvidia Geforce GTX 1660 Super
  • RAM: 16,0 GByte DDR4 @2.666 MHz
  • Speicher: 1 TB PCIe SSD
  • Internet: Intel Wi-Fi 6, Gigabit LAN
  • Sound: 6-Kanal Onboard
  • Eingabegerät: Optische Maus und Tastatur
  • Betriebssystem: Windows 10 Home

Unsere Einschätzung: Der AKOYA P67064 liegt mit 969 Euro zwar auf einem fairen Preisniveau, man bekommt aber durchaus auch mehr fürs Geld. So kostet der Gamer PC i5-10600 mit dem gleichnamigen Intel Core i5 10600, einer AMD Radeon RX 5700 XT, 16,0 GByte DDR4-3200 (das Board unterstützt bis zu 2.933 MHz) samt einer 480 GB SATA-SSD und 1 TB HDD 999 Euro. Er bietet zwar keine PCIe-SSD wie das Medion-System, der Unterschied fällt in Spielen aber in der Regel sehr gering aus.

Gaming-Notebook mit Intel Core i7-10750H & Nvidia RTX 2060

Gaming-Notebook für 1.357 Euro: Ebenfalls für das Spielen ausgelegt ist das Gaming Notebook Medion ERAZER Deputy P10. Das im Design leicht an die neuen Alienware-Laptops erinnernde Gerät kostet bei Aldi 1.357 Euro (Filiale und online).

Gaming-Notebook Medion ERAZER Deputy P10. Gaming-Notebook Medion ERAZER Deputy P10.

Die technischen Details des Medion ERAZER Deputy P10:

  • CPU: Intel Core i7 10750H mit 6 Kernen und 12 Threads und 2,6/5,0 GHz Basis- und Turbo-Takte
  • GPU: Nvidia Geforce RTX 2060 (6,0 GByte GDDR6)
  • Display: 15,6 Zoll (39,6 cm) IPS-Panel mit 1.920 x 1.080 Pixeln (keine Angaben zur Bildwiederholrate, wir vermuten 60 Hertz)
  • RAM: 16,0 GByte DDR4 @2.666 MHz
  • Speicher: 512 GByte PCIe SSD
  • Internet: Intel Wi-Fi 6, Gigabit LAN
  • Eingabegerät: Tastatur mit RGB-Beleuchtung
  • Betriebssystem: Windows 10 Home
  • Akku: 3 Zellen mit 60 Wh Leistung sollen für 3 Stunden reichen (fest verbaut)

Unsere Einschätzung: Das Medio ERAZER Deputy P10 kommt zum fairen Preis. Wer ein waschechtes Gaming-Notebook haben möchte, wird hier fündig. Ein vergleichbares Modell von MSI kostet bei Amazon derzeit 1.364 Euro, hat mit der GTX 1660 Ti eine etwas schwächere Grafikkarte, aber ein 144-Hz-Full-HD-Panel. Wobei nicht klar ist, wie hoch die Bildwiederholrate des Medion-Laptops ist.

Was haltet ihr von den neuen Aldi-Rechnern? Plant ihr vielleicht, euch einen zuzulegen? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (74)

Kommentare(74)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.