Ark: Survival Evolved - Mobile-Version fürs Handy erscheint am 14. Juni

Die Urzeitmonster finden ihren Weg auf unsere Smartphones. Nächste Woche erscheint Ark: Survival Evolved für iOS und Android.

von Sebastian Zelada,
07.06.2018 12:49 Uhr

Am 14. Juni geht es los. Ark: Survival Evolved Mobile schlägt auf Android und iOS auf.Am 14. Juni geht es los. Ark: Survival Evolved Mobile schlägt auf Android und iOS auf.

Auf dem PC erschien Ark: Survival Evolved bereits im Juni 2015 über das Early-Access-Programm auf Steam. Im August 2017 folgte dann der Release der Retail-PC-Version sowie der Ausgaben für die PS4 und die Xbox One.

Wer die Urzeitwelt und die Dinos auch unterwegs nicht missen möchte, der darf sich den 14. Juni 2018 nun rot im Kalender anstreichen. Dann erscheint der Titel nämlich auch für iOS und Android - und das kostenlos!

ARK: Survival Evolved - Mobile-Trailer zum Dino-MMO, Free to Play für iOS & Android 1:01 ARK: Survival Evolved - Mobile-Trailer zum Dino-MMO, Free to Play für iOS & Android

Zum Start finden wir uns auf der ursprünglichen Inselmap des Spiels wieder. Das Crafting-System ist identisch mit den anderen Versionen des Spiels und insgesamt erwarten uns über 80 Kreaturen, gegen die wir uns zu Wehr setzen müssen. Die Land-, See- und Luftmonster können zum großen Teil gezähmt werden, wie wir es aus Ark gewohnt sind.

Ark: Surival Evolved ist auf Smartphones entweder alleine oder im Mehrspielermodus mit bis zu 60 Teilnehmern spielbar. Gesellige Gamer bleiben auf Mobile-Plattformen unter sich, denn Crossplay gibt es nich, anders als zwischen der PC- und der Konsolenfassung.

Kostenlos oder im Abo

Die Smartphone-Versionen verfügen über ein überarbeitetes User-Interface und eine angepasste Steuerung. Sie sind grundsätzlich Free2Play, wer jedoch ohne Werbung und mit reservierten Server-Slots spielen will, bezahlt für den Primal Pass 3,99 Euro im Monat, oder 34,99 Euro im Jahr. Doch keine Sorge: Alle Items im Spiel lassen sich auch ohne Investitionen freispielen.

Die Ingame-Währung nennt sich Ancient Amber (urzeitliches Bernstein). Verdienen können wir sie zum Beispiel, indem wir große Fleischfresser zur Strecke bringen, das Bernstein auf der Karte finden oder Werbung anseht.

Mit der Ingame-Währung kaufen wir uns Buffs, erstehen Items oder erwerben Strukturen. Letztere beinhalten beispielsweise Stationen, an denen wir Gegenstände herstellen können, die uns Vorteile verschaffen.

Quelle: Survivethark.com

Plus-Video: Deutsche Entwickler über Early Access

Ark: Survival Evolved - Trailer zum 2. Grafik-Update für die Dinos & Kritik am VR-Ableger »ARK Park« 1:23 Ark: Survival Evolved - Trailer zum 2. Grafik-Update für die Dinos & Kritik am VR-Ableger »ARK Park«


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen