Baldur's Gate 3: Kommt bei Steam gut weg, aber es gibt Spieler-Kritik

Baldur's Gate 3 ist im Early-Access erschienen und spaltet die Spieler in zwei Lager: Die einen lieben es, die anderen nicht. Erstere Gruppe überwiegt jedoch.

von Mathias Dietrich,
08.10.2020 08:15 Uhr

Baldur's Gate 3 spaltet die Meinungen auf Steam. Baldur's Gate 3 spaltet die Meinungen auf Steam.

Baldur's Gate 3 gibt es seit dem 6. Oktober 2020 im Early-Access. Wir gaben bereits unsere vorläufige Einschätzung im Test zu Baldur's Gate 3 ab. Doch was halten die Spieler selbst von dem Nachfolger des Rollenspielklassikers? Die Nutzerwertungen auf Steam zeigen: Viele davon finden's ganz gut.

Bisher haben 4.665 Käufer das Spiel bewertet. 82 Prozent von diesen hatten einen durchaus positiven Eindruck. Dennoch gibt es auch einiges an Kritik. Insgesamt erhält Baldur's Gate 3 auf Steam damit die Gesamtwertung »Sehr Positiv«. Die Reviews selbst offenbaren allerdings eine stark gespaltene Meinung.

Kritik: Charaktere und Writing

Ein Blick in die negativen Meinungen zeigt schnell auf, dass sich viele Spieler vor allem an den Zwischensequenzen und dem Voice Acting stören, sowie dem Writing als solchen.

So sollen demnach beispielsweise viele Party-Mitglieder stark klischeebehaftet sein. Manch einer stört sich wiederum an der modernen Inszenierung der Gespräche mit Sprechern und Kameraperspektiven, die teils merkwürdige Gesichtsausdrücke offenbaren. Der Nutzer Azg fasst das in einem von mehr als 400 Personen als hilfreich bewerteten Review folgendermaßen zusammen:

"Die Charaktere fühlen sich wie Tropes an. Du triffst keine »normalen« Party-Mitglieder. Stattdessen begegnet dir bereits auf Level 1 ein Vampir, ein Githyanki, ein Kleriker der Dunkelheit und ein Magier, der eine wandelnde Bombe ist. Anscheinend brauchen sie alle »tiefe, dunkle Geheimnisse«."

Eine weitere häufig auftauchende Beschwerde ist, dass sich das Spiel nicht wie ein Baldur's Gate 3 anfühle, sondern eher wie ein Divinity: Original Sin 3. Diese heben zwar auch hervor, dass der Entwickler sich durchaus Mühe mit dem Werk gibt, es jedoch eher etwas für Fans der Divinity-Reihe ist als für Baldur's-Gate-Liebhaber. Nutzer crickey schreibt zum Beispiel:

"Ich bin mir sicher, dass dies als eines der besten RPGs aller Zeiten in die Geschichten eingehen wird, da man merkt, dass Larian mit Herz und Seele an dem Projekt arbeiten, allerdings ist es kein Baldur's Gate."

Ebenso gibt es einige Kritiker, die auf verhältnismäßig viele Bugs treffen. Teilweise können sie das Spiel nicht starten, andere hingegen stoßen auf Abstürze oder haben mit der Performance zu kämpfen. Den Reviews zufolge sollen gar High-End-PCs teilweise nur mangelnde Frameraten erreichen.

Starker Kontrast bei den Liebhabern

Die positiven Wertungen stellen einen starken Kontrast dazu dar. Es gibt nur wenige Überschneidungen bei der Meinung der beiden Lager. So können viele der Reviews unabhängig ihrer Gesamteinschätzung damit übereinstimmen, dass die Charaktererstellung sehr umfangreich und durchdacht ist, aber auch, dass es noch viele Bugs gibt.

Die Meinungen, ob es sich zu sehr wie Divinity: Original Sin 2 anfühle sind hier gespalten: Die einen meinen ja, die anderen wiederum nein. Beide Fraktionen heben die von ihnen so empfundene Tatsache jedoch als positiv hervor. Auch ist man mit der Umsetzung des Dungeons-&-Dragons-Regelwerks zufrieden.

Dass die Gespräche und das Writing ein Problem darstellen, damit können die Liebhaber bei weitem nicht übereinstimmen. Die äußern sich nicht selten wohlwollend über Dinge wie Sprachausgabe und Begleiter.

Lohnt sich Baldur's Gate 3?

Was wir von Baldur's Gate 3 bisher halten, finden Plus-Nutzer hingegen in unserem Early-Access-Test heraus. In dem erklären wir euch ausführlich, welche Stärken und Schwächen wir bisher erkennen können, und geben zudem eine erste Einschätzung ab, wie gut das Spiel im fertigen Zustand werden könnte.

Baldur's Gate 3 im Test: Nicht billig, aber auch wertvoll?   96     27

Mehr zum Thema

Baldur's Gate 3 im Test: Nicht billig, aber auch wertvoll?

Der Entwickler selbst hat derweil bereits im September den hohen Preis der Early-Access-Version erklärt. Ihm zufolge soll sich kein Spieler dazu genötigt fühlen, den Titel vorzeitig zu kaufen. Immerhin werde er nicht verschwinden. Allerdings empfinde man den Preis für den Umfang »durchaus gerechtfertigt«.

zu den Kommentaren (122)

Kommentare(122)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.