Batgirl-Film - Regisseur Joss Whedon schmeißt hin

Warner arbeitet mit Batgirl an einer weiteren DC Comic-Verfilmung. Die Regie sollte Joss Whedon führen. Doch der steigt nun aus, da er »keine gute Story« habe.

von Vera Tidona,
23.02.2018 13:20 Uhr

Warner plant mit einem DC-Film über Batgirl, doch Joss Whedon als Regisseur und Drehbuchautor steigt nun wieder aus.Warner plant mit einem DC-Film über Batgirl, doch Joss Whedon als Regisseur und Drehbuchautor steigt nun wieder aus.

Comic-Fans hatten sich bereits auf einen Batgirl-Film gefreut, schließlich sollte er der erste Solofilm mit der Superheldin aus den DC Comics werden. Doch nun erlebt die Produktion einen herben Rückschlag: Regisseur Joss Whedon steigt überraschend aus.

Joss Whedon entschuldigt sich für keine gute Story

Den Grund für seinen Rückzug lieferte der Filmemacher in einem Statement gleich mit, berichtet The Hollywood Reporter. Demnach habe er selbst seiner Meinung nach versagt, eine gute Story für den Film zu entwickeln.

Whedon wurde vor fast genau einem Jahr mit der Aufgabe betraut, neben der Regie auch das Drehbuch zu schreiben und die Produktion zu übernehmen. Wer nun an seiner Stelle den Batgirl-Film verwirklichen soll, wird sich zeigen. Ob der Film überhaupt kommen wird, ist ebenso noch ungewiss.

Nach Justice League sollte Batgirl folgen

Regisseur Joss Whedon (Buffy-Serie, Firefly, Marvel's Avengers) hatte zuletzt für das Studio die Regie der DC Comic-Verfilmung Justice League übernommen, nachdem sich Zack Snyder aus persönlichen Gründen während der Filmarbeiten zurückgezogen hat.

Jedoch blieb der gewünschte Kinoerfolg des Superheldenfilms mit Batman, Wonder Woman & Co weit hinter den Erwartungen des Filmstudios zurück und spielte lediglich etwas mehr als 657 Mio. Dollar weltweit ein. Hinzu kommt der Wunsch vieler Fans, einen Zack Snyder Director's Cut zu veröffentlichen, der aber wohl nie kommen wird.

So geht es im DCEU weiter

Derzeit wird das DC Extended Universe von Warner einer kompletten Überprüfung unterzogen. Einige Ideen für Comic-Verfilmungen wurden Gerüchten nach schon wieder verworfen, andere haben bis jetzt noch keine offizielle Bestätigung erhalten.

Fest steht, dass die nächsten in Arbeit befindlichen DC Comic-Verfilmungen Aquaman von Regisseur James Wan, der im Dezember in die Kinos kommt, sowie der derzeit im Dreh befindliche Shazam! von David F. Sandberg sind.

Weitere bestätigte DC-Filme sind Wonder Woman 2 von Patty Jenkins für Ende 2019, gefolgt von Cyborg und Green Lantern Corps für das Kinojahr 2020. Für die beiden letzten Filme gibt es zwar schon Kinostarttermine, jedoch noch keine Regisseure.

Dafür haben diese Film zwar schon einen Regisseur aber noch keinen Release-Termin: ein Batman-Film von Regisseur Matt Reeves, der Flash-Film Flashpoint von dem Regie-Duo John Francis Daley und Jonathan Goldstein und Nightwing von Chris McKay.

Warner plant außerdem noch Black Adam, Gotham City Sirens, Suicide Squad 2, einen Film zu Harley Quinn und einen Joker & Harley Quinn-Film, einen Lobo-Film und einigen DC-Filmen mehr. Welche der vielen geplanten Filmprojekte tatsächlich umgesetzt werden, wird sich zeigen. Viel mehr als diverse Gerüchte gibt es noch nicht.


Kommentare(35)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen