GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Battlefield 2042: Patch 4.0 ist da und liefert ein absolutes Pflicht-Feature nach

Der Multiplayer-Shooter bekommt ein größeres Update mit vielen Bugfixes. Hier findet ihr die wichtigsten Änderungen und alle Patch Notes in der Übersicht.

von Tillmann Bier,
20.04.2022 10:53 Uhr

Update vom 20. April 2022: Der große Patch 4.0 mag zwar viele Bugs beheben und einige dringend benötigte Verbesserungen am Multiplayer-Shooter vornehmen, doch offenbar feiert ein schwerwiegendes Problem nun plötzlich ein Comeback.

Während des Ladevorgangs kann es passieren, dass das Bild extrem schnell und in wechselnden Farben flackert. Dieses Problem trat offenbar bereits in der Beta-Phase auf, war aber zwischenzeitlich verschwunden.

Was ohnehin unangenehm für das Auge ist, kann für Menschen mit Epilepsie lebensgefährlich sein. Deshalb haben wir an dieser Stelle auch darauf verzichtet, ein Video von dem Anzeigefehler einzubetten. Wenn ihr euch auf eigenes Risiko ein Bild von dem Problem machen möchtet, könnt ihr es hier anschauen.

Es dürfte hoffentlich nicht lange dauern, bis DICE hier einen Hotfix nachschiebt, der das Problem schnellstmöglich wieder behebt. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Ursprüngliche Meldung vom 19. April 2022: Battlefield 2042 leidet nach wie vor unter Spielerschwund und einer frustrierten Community. Mit Updates wollen die Entwickler diesen Umstand ändern. Langfristig sind etwa umfangreiche Änderungen an den Maps und den Specialists geplant. Aber auch das am 19. April veröffentlichte Update verspricht neben zahlreichen Bugfixes und dem Voicechat einige kleinere Änderungen in diesen Bereichen.

Die wichtigsten Verbesserungen und die kompletten Patch-Notes findet ihr in diesem Artikel. Ob negative Steam-Reviews Battlefield 2042 und anderen Spielen eher geschadet haben oder am Ende gar folgenlos geblieben sind, haben wir durch nüchterne Zahlen und die Befragung von Experten herausgefunden:

Wie sehr schaden negative Steam-Reviews wirklich?   59     30

Mehr zum Thema

Wie sehr schaden negative Steam-Reviews wirklich?

Das steckt in Update 4.0

Die komplette Liste aller Änderungen im neuen Update für Battlefield 2042 ist fast so lange wie der Weg zum nächsten Sektor, deshalb haben wir einige Highlights und bemerkenswerte Änderungen für euch herausgesucht.

  • VoIP: Ein Feature, das seit Release von vielen Spielerinnen und Spielern gewünscht wurde, ist die Möglichkeit per Voicechat mit anderen Spielern kommunizieren zu können. Mit Update 4.0 wurde VoIP endlich eingeführt, ihr könnt nun mit Mitgliedern eures Squads und eurer Party sprechen.
  • Scoreboard am Rundenende: Das in Update 3.3 eingeführte Scoreboard könnt ihr nun auch am Rundenende einsehen. Alle weiteren Änderungen des vorherigen Updates findet ihr übrigens hier:
Update bringt endlich das Scoreboard   101     1

Battlefield 2042

Update bringt endlich das Scoreboard
  • Änderungen an Fahrzeugen:
    • Die Besatzung des M5C Bolte kann nun einfacher unter Beschuss genommen werden, außerdem wird dessen Raketenwerfer geschwächt. Das leichte Kettenfahrzeug wurde des Öfteren als zu stark wahrgenommen.
    • Als erster Schritt zu den geplanten Verbesserungen der Maps wurde die Zahl der Fahrzeuge auf allen Maps in den verschiedenen Spielmodi geringfügig verringert.
  • Änderungen an Specialists: Alle Specialists haben diverse Bugfixes und Anpassungen erhalten, darunter sind auch einige Balance-Änderungen:
    • Sundance: Die Panzerabwehrgranaten wurden überarbeitet, um effektiver gegen nahe Ziele zu sein, außerdem explodieren Splittergranaten schneller.
    • Paik: Die Fähigkeit Bedrohungswahrnehmung wurde durch Adlerauge ersetzt: Von ihr getroffene Spieler werden nun für alle auf der Karte sichtbar.
    • Rao: Dieser Specialist erhält dagegen nun die Fähigkeit Bedrohungswahrnehmung. Wird er angegriffen, wird ihm der Angreifer auf der Karte angezeigt.
  • Sprinkler auf Kaleidoskop: Die Sprinkleranlagen in Gebäuden sind nun weniger lange aktiv und verursachen keinen Schaden mehr. Auch der Einfriereffekt im HUD wurde verringert. Diese Änderungen scheinen aber nicht andere Maps wie beispielsweise Orbital zu betreffen. Alle Karten von Battlefield 2042 in der Übersicht findet ihr hier:
Battlefield 2042: Alle Maps von 2042 und Portal im Überblick   165     8

Mehr zum Thema

Battlefield 2042: Alle Maps von 2042 und Portal im Überblick
  • Änderungen an Waffen:
    • Waffenaufsätze überarbeitet: Die Effekte von Zielfernrohren, Griffen, Magazinen und Lauf-Modifikationen vieler Waffen wurden angepasst. Ziel war es hier, für bemerkbare und einzigartige Veränderungen des Waffenverhaltens zu sorgen.
    • M44 Revolver gefixt: Ein kurioser Bug plagte seit dem Launch den Revolver M44: So wurden nur fünf statt sechs Schuss nachgeladen. Dieser Fehler wurde nun beseitigt.
  • Erfahrungspunkte angepasst: Zuletzt wurden auch die erhaltenen Erfahrungspunkte für bestimmte Unterstützungs-Aktionen angepasst. Ihr erhaltet nun etwa mehr XP für das Heilen eurer Teamkollegen, das Reparieren ihrer Fahrzeuge und das Auffüllen ihrer Munition. Im Gegenzug wurden allerdings die erhaltenen Punkte für das Erobern von Sektoren verringert.

Neben den vorgestellten Änderungen versprechen die Entwickler für das neue Update noch viele Bugfixes und kleinere Änderungen. Auf Seite 2 dieses Artikels findet ihr die gesamten Patch-Notes von Update 4.0.

Was kommt als Nächstes?

Das nächste Update für Battlefield 2042 soll im Mai 2022 erscheinen und sich ebenfalls auf Verbesserungen und Bugfixes konzentrieren. Genauere Informationen versprechen die Entwickler, wenn der Release näher rückt.

Im Sommer soll dann nach einer Verschiebung die erste Season mit einer neuen Karte, sowie neuen Specialists und Waffen veröffentlicht werden. Im Zuge dieser sollen auch die ersten größeren Änderungen an den Karten folgen.

Währenddessen wird angeblich schon der nächste Titel der Serie entwickelt. Warum neben Battlefield 2042 insbesondere andere Service-Games Probleme haben, besprechen Micha, Dimi und Phil im Podcast:

Link zum Podcast-Inhalt

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (64)

Kommentare(64)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.