Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Battlefield 5 Raytracing - Was bringt das Overture-Update?

Battlefield 5 ist dank Patch das erste Spiel, das Echtzeit-Raytracing bietet - zumindest für die Reflexionen. Wir haben uns die Performance von Full HD bis 4K und die Optik näher angesehen.

von Nils Raettig, Stefan Seiler,
06.12.2018 14:45 Uhr

Dank Raytracing soll Battlefield 5 besonders realistisch aussehende Reflexionen bieten. Wie stark der neue Patch zum Tides-of-War-Update die Performance verbessern kann, überprüfen wir mit Benchmarks.Dank Raytracing soll Battlefield 5 besonders realistisch aussehende Reflexionen bieten. Wie stark der neue Patch zum Tides-of-War-Update die Performance verbessern kann, überprüfen wir mit Benchmarks.

Battlefield 5 bietet als erstes Spiel Unterstützung von Echtzeit-Raytracing, zumindest für die Darstellung der Reflexionen. Zum ursprünglichen Release des entsprechenden Patches ist die Performance erwartungsgemäß teilweise stark eingebrochen, wenn Raytracing aktiv war. Genau das soll jetzt der neue Patch »Tides of War: Overtüre« spürbar abmildern.

Wir haben uns deshalb sowohl die Leistung als auch die Optik im Vergleich zu der ersten Veröffentlichung von Raytracing in BF5 nochmal genauer angesehen. Unsere ursprünglichen Erfahrungen mit Raytracing in dem Spiel findet ihr ab der vierten Seite dieses Artikels.

Was ist Raytracing? - Strahlenverfolgung im Vergleich zu Rasterisierung

Nvidia selbst spricht in der offiziellen Pressemitteilung von einem Performance-Gewinn von bis zu 50 Prozent, im neuen Reviewers Guide sind sogar Verbesserungen von knapp über 60 Prozent zu sehen. Die grundlegenden Einstellungen für die verschiedenen Qualitätsstufen des Raytracing wurden dabei nicht verändert.

Stattdessen sollen Optimierungen an der Raytracing-Implementierung und die Behebung von Performance-Bugs (vor allem im Zusammenhang mit der Darstellung von Laub und Vegetation) für die gestiegene Leistung verantwortlich sein (siehe auch das oben verlinkte Video). Mit Blick auf Raytracing bringt das Overture-Update konkret die folgenden Verbesserungen mit sich:

  • Verbesserung der Stabilität, während das Spiel mit DXR-Raytracing läuft.
  • Verbesserte Leistung mehrerer Komponenten der Raytracing-Implementierung.
  • Verbesserte Raytracing-Leistung im Zusammenspiel mit Laub und Vegetation.
  • Verwendung von Frame-Buffer-Daten, um die Raytracing-Gesamtqualität zu erhöhen.
  • Entfernung inaktiver Geometrie aus Raytracing-Szenen.
  • Korrigierte Einstellung für mittlere Qualität, die nicht richtig angewendet wurde.

Änderungen an den vier verschiedenen Qualitätsstufen für Raytracing nimmt der Patch nicht vor, wobei die mittlere Stufe wie in den Patch-Notes beschrieben erst mit der neuen Version die korrekten Einstellungen nutzt (was sich auch auf unsere Benchmarks und Vergleichsbildern auswirkt).

  • »Niedrig« wendet Raytracing bei Materialien mit einer Glätte von 0,9 oder höher an und setzt die maximale Zahl an Strahlen auf 15 Prozent der insgesamt dargestellten Pixel fest
  • »Mittel« wendet Raytracing bei Materialien mit einer Glätte von 0,9 oder höher an und setzt die maximale Zahl an Strahlen auf 23,3 Prozent der insgesamt dargestellten Pixel fest
  • »Hoch« wendet Raytracing bei Materialien mit einer Glätte von 0,5 oder höher an und setzt die maximale Zahl an Strahlen auf 31,6 Prozent der insgesamt dargestellten Pixel fest
  • »Ultra« wendet Raytracing bei Materialien mit einer Glätte von 0,5 oder höher an und setzt die maximale Zahl an Strahlen auf 40 Prozent der insgesamt dargestellten Pixel fest

Neue Raytracing-Benchmarks in BF5

Durchschnittliche fps - Battlefield 5, Raytracing, Overture-Update: Full HD
maximale Details, Future Frame Rendering an, Singleplayer

  • DX11
  • DX12, RT aus
  • DX12, RT Niedrig
  • DX12, RT Mittel
  • DX12, RT Hoch
  • DX12, RT Ultra
169,2
154,7
102,8
100,3
82,4
82,7
Geforce RTX 2080 Ti Nvidia-Treiber 416.94
167,2
153,1
87,2
69,1
68,2
67,1
  • 0,0
  • 34,0
  • 68,0
  • 102,0
  • 136,0
  • 170,0

WQHD
maximale Details, Future Frame Rendering an, Singleplayer

  • DX11
  • DX12, RT aus
  • DX12, RT Niedrig
  • DX12, RT Mittel
  • DX12, RT Hoch
  • DX12, RT Ultra
137,2
124,1
85,2
84,1
62,9
62,1
Geforce RTX 2080 Ti Nvidia-Treiber 416.94
136,7
123,5
70,1
52,7
51,3
51,9
  • 0,0
  • 28,0
  • 56,0
  • 84,0
  • 112,0
  • 140,0

4K
maximale Details, Future Frame Rendering an, Singleplayer

  • DX11
  • DX12, RT aus
  • DX12, RT Niedrig
  • DX12, RT Mittel
  • DX12, RT Hoch
  • DX12, RT Ultra
82,4
83,9
55,4
55,7
37,8
36,3
Geforce RTX 2080 Ti Nvidia-Treiber 416.94
81,9
76,3
46,3
30,3
29,7
30,1
  • 0,0
  • 18,0
  • 36,0
  • 54,0
  • 72,0
  • 90,0

Aus Zeitgründen konnten wir bislang nur mit der Geforce RTX 2080 Ti neue Benchmarks erstellen, sie zeichnen aber bereits ein klares Bild: Die Performance verbessert sich mit der neuen Tides-of-War-Version von Battlefield 5 tatsächlich spürbar.

Einen kleinen Teil trägt dazu auch der aktuelle Nvidia-Treiber 417.22 bei, wie die Messungen ohne aktives Raytracing zeigen. In 4K ist DirectX 12 dadurch jetzt sogar minimal schneller als unter DirectX 11, die deutlich größeren Leistungsunterschiede sind aber mit aktivem Raytracing zu verzeichnen.

In unserer Benchmark-Sequenz bestätigt sich Nvidias Aussage, dass mit der RTX 2080 Ti jetzt in WQHD (2560x1440) 60 fps möglich sind (zumindest mit Blick auf die durchschnittlichen fps): Haben wir vor dem Patch noch etwas mehr 50 fps erreicht, sind es jetzt knapp über 60 fps.

In den meisten Fällen messen wir eine Verbesserung der Performance im Bereich von 20 Prozent. Einzige Ausnahme: Die Stufe »Mittel«, die in 4K sogar um 85 Prozent zu legt. Das liegt allerdings primär daran, dass diese Stufe durch einen Bug vorher nicht die richtigen Qualitätseinstellungen verwendet hat.

Vor dem Overture-Update hat »Mittel« dadurch sowohl optisch als auch mit Blick auf die Performance weitgehend den Stufen »Hoch« und »Ultra« entsprochen. Nach dem Update ähneln sich dagegen auf der einen Seite »Niedrig« und »Mittel« stark und auf der anderen Seite »Hoch« und »Ultra«.

Minimale fps - Battlefield 5, Raytracing, Overture-Update: Full HD#Light

  • DX11
  • DX12, RT aus
  • DX12, RT Niedrig
  • DX12, RT Mittel
  • DX12, RT Hoch
  • DX12, RT Ultra
120,5
103,1
72,6
72,3
67,1
67,2
Geforce RTX 2080 Ti Nvidia-Treiber 416.94
112,3
101,1
65,2
52,9
52,3
51,3
  • 0,0
  • 26,0
  • 52,0
  • 78,0
  • 104,0
  • 130,0

WQHD
maximale Details, Future Frame Rendering an, Singleplayer

  • DX11
  • DX12, RT aus
  • DX12, RT Niedrig
  • DX12, RT Mittel
  • DX12, RT Hoch
  • DX12, RT Ultra
105,2
83,4
63,7
62,9
47,4
46,3
Geforce RTX 2080 Ti Nvidia-Treiber 416.94
101,9
82,5
52,0
38,2
37,9
37,8
  • 0,0
  • 22,0
  • 44,0
  • 66,0
  • 88,0
  • 110,0

4K
maximale Details, Future Frame Rendering an, Singleplayer

  • DX11
  • DX12, RT aus
  • DX12, RT Niedrig
  • DX12, RT Mittel
  • DX12, RT Hoch
  • DX12, RT Ultra
63,3
54,3
42,8
43,3
30,2
29,1
Geforce RTX 2080 Ti Nvidia-Treiber 416.94
59,1
53,2
34,1
22,0
20,9
20,7
  • 0,0
  • 14,0
  • 28,0
  • 42,0
  • 56,0
  • 70,0

1 von 6

nächste Seite



Kommentare(211)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen