Battletech - Deutsche Übersetzung kommt mit Update 1.3 im November

Am 27. November erscheint der Flashpoint-DLC für Battletech und mit ihm zusammen auch Patch 1.3 und die Beta der deutschen Übersetzung.

von Mathias Dietrich,
21.10.2018 09:58 Uhr

Die deutsche Übersetzung von Battletech erscheint zusammen mit dem Flashpoint-DLC und Version 1.3.Die deutsche Übersetzung von Battletech erscheint zusammen mit dem Flashpoint-DLC und Version 1.3.

Die deutsche Übersetzung von Battletech hatte mit einigen Problemen zu kämpfen. Erst im August vermeldete Entwickler Harebrained Schemes, dass die Übersetzungssoftware fehlerhaft war und sich dadurch auch die versprochene deutsche Version verzögert.

Die Probleme hat man mittlerweile aus dem Weg geschafft und die Beta-Version der Übersetzung gibt es für alle ab dem 27. November zusammen mit Patch 1.3 und dem DLC »Flashpoint«.

Langzeit-Support statt Nachfolger - Interview mit dem Game Director von Battletech (Plus-Content)

Das gibt es in Patch 1.3

Der nächste Patch mit der Versionsnummer 1.3 ist für alle Spieler kostenlos und bringt eine ganze Reihe von tiefgreifenden Gameplay-Änderungen mit sich. Der Entwickler passt unter anderem das Balancing an, überarbeitet die Fähigkeiten der Mechwarrior und fügt einen komplett neuen Spielmodus hinzu. Folgende Änderungen plant Harebrained Schemes derzeit für das Update:

  • Neuer Karriere-Spielmodus: Im Karrieremodus beginnt ihr das Spiel mit der Argo in einem zufälligen System und zufällig generierten Mechwarrior. Danach seid ihr auf euch allein gestellt. Es gibt keine Story-Missionen, keinen roten Faden. Das Spiel wird sozusagen zu Mount & Blade im Battletech-Universum.
  • Überarbeitete Mechwarrior-Fähigkeiten: Derzeit bereits in der Beta, mit Patch 1.3 dann für jeden. Ursprünglich wollte der Entwickler nur die Fähigkeit »Bulwark«überarbeiten. Letzten Endes entschied man sich aber, alle Fähigkeiten neu anzupassen.
  • Anpassung des Ruf-Systems: In Zukunft bekommt ihr Ruf schneller als bisher. Wer den maximalen Ruf mit einer Fraktion erreicht, kann zudem eine Allianz mit dieser schließen. Gleichzeitig macht ihr euch damit aber auch Feinde. Als Belohnung bekommt ihr Zugang zu besser Aufträgen und einem speziellen Markt dieser Fraktion. Hier könnt ihr dann Gegenstände kaufen, die es nirgendwo anders gibt.
  • Schwarzmarkt: Auch eine Möglichkeit den Schwarzmarkt zu nutzen wird es geben. Hier findet ihr dann Ausrüstung die »vom Laster gefallen« ist.
  • Mehr Events
  • Aufträge von Piraten
  • Neue Ausrüstung
  • Bugfixes und Komfort-Verbesserungen.

Deutsche, Französische und Russische Übersetzung

Dem Entwickler zufolge läuft derzeit die Qualitätssicherung der Übersetzungen. Eine Beta soll dann zusammen mit Flashpoint und Patch 1.3 am 27. November erscheinen. Harebrained Schemes sagen aber, dass die Veröffentlichung etwas versetzt stattfinden könnte.

Texte wie diese gibt es ab nächsten Monat auf Deutsch.Texte wie diese gibt es ab nächsten Monat auf Deutsch.

Das bedeutet, dass beispielsweise die russische Übersetzung etwas vor der deutschen erscheinen könnte. Das Team hat vor die Lokalisationen so verfügbar zu machen, wie man sie fertigstellt. Es wird nichts zurückgehalten, um sie im Bundle zu veröffentlichen.

Der Betatest soll einige Wochen dauern. Nach Ende der Beta gibt es die Übersetzung dann regulär für alle Spieler. Sie enthält neben der Lokalisation des Hauptprogramms auch bereits die des Flashpoint-DLCs.

Wieso dauert das so lange?

Am 27. August wendete sich HBS_Comanche - Producer von Battletech - an die Community, und erklärte, wieso die Übersetzung so viel Zeit braucht. Nicht nur die Community, sondern auch das Team selbst sei frustriert, dass die Deutsche, Russische und Französische Version so lange brauchen. Dafür ging er zunächst auf die Entwicklungsgeschichte ein.

So begann man im Februar diesen Jahres, drei Monate vor dem Release, mit den Arbeiten an der Übersetzung. Dem Plan nach zufolge hätte man damit alle Lokalisationen zu Release fertig gehabt. Er gesteht ein, kurz vor der Veröffentlichung einige Fehler gemacht zu haben, wegen der man sich der Übersetzung nicht so stark widmen konnte, wie ursprünglich geplant. Mit diesem Problem allein hätte das Team den Zeitplan aber noch einhalten können.

Ein Bug sorgte dafür, dass man nicht alle zu übersetzenden Texte fand.Ein Bug sorgte dafür, dass man nicht alle zu übersetzenden Texte fand.

Als der Entwickler wieder die Zeit fand, und einen weiteren Export aller Texte des Spiels an die Übersetzer schickte, entdeckte man noch mehr unübersetzte Zeilen als bisher angenommen. Statt nur dem letzten Rest tauchten nochmal ein Drittel so viele Zeilen wie im kompletten Spiel auf.

Durch die Implementierung dieser Texte und die Tatsache, dass man sie nicht gut verfolgte, gestaltete sich die Übersetzung sehr viel schwieriger als ursprünglich angenommen. Die neue Planung rechnete dann mit einer Beta-Version der Übersetzungen im Oktober. Am 27. November ist es nun aber so weit.

Änderungen beim Entwickler

Um solche Probleme in Zukunft - zum Beispiel für DLCs - zu vermeiden, gelobte der Entwickler Besserungen und äußerte Pläne für Umstrukturierungen. Damit zukünftige Übersetzungen weniger problematisch werden, will man ein Übersetzungsteam im eigenen Haus auf die Beine stellen.

Die sollen sich dann an eine Reihe von Standards bei der Textimplementierung halten, damit die eigenen Tools auch wirklich alle Textzeilen sammeln und keine übersehen werden. Während die Übersetzung von Flashpoint noch nicht der eigenen Planung entsprechen wird - deswegen ist die Lokalisierung erst in der Beta - soll sich das für die kommenden Inhalte wie »Urban Warfare« ab Frühjahr 2019 ändern.

Neue Mechs noch vor Flashpoint: Modder bauen Unseen in Battletech ein

Battletech: Flashpoint - Teaser-Trailer zeigt neuen DLC-Mech mit Nahkampfaxt 0:55 Battletech: Flashpoint - Teaser-Trailer zeigt neuen DLC-Mech mit Nahkampfaxt

Battletech: Flashpoint - Screenshots ansehen


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen