Bioware - Anthem-Entwickler wollen sich wieder stärker auf die Story fokussieren

Mass Effect: Andromeda enttäuschte nicht nur viele Fans, sondern sorgte auch bei Bioware selbst für ein Umdenken. Das Geschichtenerzählen soll künftig wieder mehr zur DNA des Entwicklerstudios gehören.

von Martin Dietrich,
17.04.2018 16:14 Uhr

Anthem soll die Fehler von Mass Effect: Andromeda nicht wiederholen.Anthem soll die Fehler von Mass Effect: Andromeda nicht wiederholen.

Bioware hat es momentan nicht leicht: Während das Entwickler-Studio mitten in der Entwicklung des neuen Sci-Fi-Abenteuers Anthem steckt, hat erst vor Kurzem einer der wichtigsten Story-Autoren das Team verlassen. Außerdem hängt Bioware auch ein Jahr später noch immer die schwierige Zeit nach dem Release von Mass Effect: Andromeda nach.

Das Action-Rollenspiel konnte sowohl die Erwartungen der Fans als auch vieler Kritikern nicht erfüllen. Dessen scheint sich auch Bioware selbst sehr bewusst zu sein. "Diese Erfahrung wurde schließlich zu einem entscheidenden Moment bei der Neuausrichtung von Biowares Auftrag", erklärt General Manger Casey Hudson in einem jüngst veröffentlichen Blog-Eintrag. Das Team sei insbesondere damit unzufrieden, keinen Story-DLC für Andromeda liefern zu können.

Viele Anhänger äußerten den Wunsch nach einer Erweiterung, die sich mit dem Schicksal der Quarianer beschäftigt. Das zuständige Entwicklerteam, Bioware Montreal, wurde jedoch nach dem Release geschlossen und machte damit weitere Inhalte extrem unwahrscheinlich.

Anthem - Screenshots aus dem Trailer ansehen

Anthem soll alles besser machen

Diese Situation soll sich jedoch nicht wiederholen, so Hudson. Die alten Stärken von Bioware sollen sich auch in ihren neuen Werken wiederfinden.

"Wir müssen die Spieler mit neuen Erfahrungen und Innovationen erfreuen. Aber wir müssen uns auch auf die Welt, die Charaktere und das Geschichtenerzählen konzentrieren, wie die Spieler es von uns erwarten. Unsere Spiele müssen so konzipiert sein, dass sie immer neue Geschichten und Erfahrungen liefern und zwar in einer fortwährenden Beziehung mit den Spielern in all den Welten, die wir gemeinsam weiterentwickeln. "

Mit dieser "fortwährenden Beziehung" ist natürlich Anthem gemeint, dass als Games-as-a-Service-Produkt Spieler sehr lange an sich binden soll. Anthem werde sowohl etwas völlig Neues bieten, als auch alteingesessene Bioware-Fans zufrieden stellen, verspricht Hudson. Ob hinter diesen wohlklingenden PR-Verheißungen auch wirklich ein gutes Spiel steckt, erfahren wir aber zum geplanten Release im Jahr 2019.

GameStar-Podcast Folge 4: Spielestorys in der Krise?

Casey Hudson ist bereits seit über 15 Jahren bei Bioware angestellt und ist besonders als Producer von Star Wars: Knights of the Old Republic und der Mass-Effect-Trilogie bekannt. Im August 2014 sagte er seiner alten Heimat Bioware jedoch vorübergehend Lebewohl und arbeite für Microsoft an der HoloLens. 2017 kehrte er wieder zu Bioware zurück, diesmal als Nachfolger des früheren General Manager Aaryn Flynn.

Quelle: Bioware

Was nun, Bioware? - Die Zukunft von Mass Effect & Dragon Age - GameStar TV PLUS 18:55 Was nun, Bioware? - Die Zukunft von Mass Effect & Dragon Age - GameStar TV


Kommentare(118)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen