Warzone-Entwickler beklagt: Cheater »ruinieren« sein Herzensprojekt

Der Creative Director bei Raven rückt die Cheater-Problematik von Call of Duty: Warzone in eine neue Perspektive.

von Christian Just,
24.04.2021 17:34 Uhr

Ein leitender Entwickler leidet persönlich unter Cheatern in Call of Duty: Warzone. Ein leitender Entwickler leidet persönlich unter Cheatern in Call of Duty: Warzone.

Für Spieler von CoD: Warzone sind Cheater schon lange ein Ärgernis. Viele Gegenmaßnahmen wie Bannwellen konnten die andauernde Problematik bislang nicht beheben. Das geht auch an den Entwicklern nicht spurlos vorbei, wie der Creative Director von Raven Software, Amos Hodge, in einem Interview mit der britischen Spielewebsite VGC beklagt.

Dabei bringt der leitende Entwickler seine Hilflosigkeit zum Ausdruck, da sein Team mit den Anticheat-Maßnahmen nichts zu tun habe. Es sei schmerzhaft für Hodge, quasi tatenlos zuschauen zu müssen. Er müsse mit ansehen, wie »Cheater eine der besten Arbeiten meines Lebens ruinieren«. Hodge äußert:

"Cheaten ist nichts, womit sich mein Team beschäftigt. Ich bin der Gameplay-Typ: Waffen, Karten, Spielmodi. Ich bin euer Mann dafür. Um Cheating kümmert sich unser Sicherheitsteam. Aber was ich sagen will, ist, dass wir Meldetools haben, wir bannen eine Menge Leute und niemand hasst die Cheater mehr als wir. Wir machen diese Inhalte für die Spieler und während ihr euch darüber aufregt, dass es euer Spiel ruiniert, rege ich mich darüber auf, dass es einige der besten Arbeiten, die ich in meinem Leben gemacht habe, ruiniert."

Laut Hodge ist das eine Wahrnehmung, die Kollegen mit ihm teilen:

"Ich habe diese Inhalte für die Spieler gemacht und ich weiß, dass jeder im Team so denkt. Wir haben unser Herz in diese Inhalte gesteckt, wir haben 100 Millionen Spieler, es ist seit einem Jahr draußen, es ist eine riesige Bühne und eine der besten Arbeiten, die wir je gemacht haben. Und dass Cheater reinkommen und das Spiel ruinieren, stört uns mehr als jeden anderen."

Allerdings ist sich Hodge offenbar auch bewusst, dass die zuständigen Entwickler ihr Bestes tun, um der Situation Herr zu werden:

"Ich weiß, dass das Sicherheitsteam an der Sache dran ist und dass sie ständig Updates machen werden."

Nur eines der aktuellen Probleme

Call of Duty: Warzone ächzt besonders seit der Integration von CoD: Cold War unter einem Haufen neuer Probleme. Unter anderem beschweren sich Spieler gefühlt jeden Tag über neue Balanceprobleme, die teilweise von der Integration der Waffen aus dem 2020er Call of Duty stammen.

Auch Bugs, Glitches, Exploits und andere Nickeligkeiten stören das Gesamtbild. Was aktuell im Argen liegt und wie die Entwickler das in den Griff kriegen könnten, diskutieren wir im GameStar-Experten-Talk. Das Stichwort ist eine Art »Operation Health«, wie die große Gesundheitskur einst bei Rainbow Six Siege hieß:

Was ist bei CoD los? Trotz Erfolg so viele Probleme - GameStar-Talk 24:15 Was ist bei CoD los? Trotz Erfolg so viele Probleme - GameStar-Talk

Auf der positiven Seite erhielten Call of Duty: Warzone und Modern Warfare kürzlich ein wichtiges Technik-Update. Besitzer von RTX-Grafikkarten können nun die KI-Technik DLSS zuschalten. Was das für die Performance bedeuten kann, erfahrt ihr hier:

CoD Warzone hat jetzt DLSS: Was das heißt und was es bringt   22     2

Mehr zum Thema

CoD Warzone hat jetzt DLSS: Was das heißt und was es bringt

Wie ist euer Empfinden, was den aktuellen Zustand von Call of Duty: Warzone betrifft? Erlebt ihr auch regelmäßig Probleme oder haltet ihr die vielstimmige Kritik von Spielern für überzogen? Diskutiert gerne mit uns in den Kommentaren!

zu den Kommentaren (59)

Kommentare(59)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.