C&C als Rollenspiel - Deus-Ex-Erfinder wollte First-Person-RPG zu Command & Conquer machen

Command & Conquer war schon Echtzeit-Strategie-Spiel und Ego-Shooter - aber fast wäre auch ein Rollenspiel aus der Westwood-Marke ums Tiberium geworden. Warren Spector hat jetzt seine Pläne für ein C&C-RPG im Stil von Deus Ex öffentlich gemacht.

von Peter Bathge,
15.11.2018 13:15 Uhr

Electronic Arts hat in der Vergangenheit ein Rollenspiel im Command-&-Conquer-Universum von Warren Spector (Deus Ex) eingestellt (Bild aus dem ebenfalls eingestellten Shooter Tiberium).Electronic Arts hat in der Vergangenheit ein Rollenspiel im Command-&-Conquer-Universum von Warren Spector (Deus Ex) eingestellt (Bild aus dem ebenfalls eingestellten Shooter Tiberium).

Command & Conquer bekommt ein Remaster und ist wieder in aller Munde - auch Warren Spector äußert sich jetzt zur traditionsreichen C&C-Serie. Der Deus-Ex-Erfinder wollte mal ein Rollenspiel im Tiberium-Universum von Westwood Studios und Electronic Arts machen - doch EA zog den Stecker für das Projekt, stattdessen ging die Echtzeit-Strategie-Reihe im letzten Jahrzehnt zunehmend vor die Hunde.

Dabei hatte Spector große Pläne: Das namenlose C&C-RPG sollte sich in der Ego-Ansicht spielen lassen und eine sehr authentische, vom Spieler manipulierbare Welt bieten. So wie man es aus den sogenannten »immersive sims« vom Schlage eines Deus Ex, System Shock, Ultima Underworld oder Thief gewohnt ist - alles Spiele, an denen Warren Spector mitgearbeitet hat.

"Es sollte sehr ähnlich wie Deus Ex aussehen und einen ähnlichen Spielstil basierend auf Entscheidungen, Konsequenzen und Adaption haben: Du wirst mit einem Problem konfrontiert, denkst nach und machst einen Plan, führst ihn aus, siehst das Ergebnis, machst einen neuen Plan, führst den aus ... was Deus Ex eben ausmacht. [Das C&C-Rollenspiel, Anm. d. Red.] hätte das gehabt und eine tiefgründige Story. Es hätte eben einfach nur im Command-&-Conquer-Universum gespielt."

Im Interview mit VG247.com erklärt Warren Spector: »Ich wusste, was für eine Art von Spiel ich machen wollte. Viele Gameplay-Ideen und eine Vision für das Spiel existierten bereits. Es hätte eine sehr andere Welt gezeigt.« Zur Entscheidung für die First-Person-Perspektive des Command-&-Conquer-Spiels, die bereits der Ego-Shooter C&C: Renegade sowie das ebenfalls eingestellte Projekt Tiberium verwendeten, führt Spector aus: »Ich glaube nicht, dass ich daran interessiert bin, jemals eine andere [Perspektive] zu benutzen, Mickey Mouse mal ausgenommen. In dem Fall war eine Third-Person-Kamera notwendig.«

Details zum eingestellten C&C-Rollenspiel liefert Warren Spector nicht, auch das Datum der Einstellung bleibt sein Geheimnis oder wann der RPG-Ableger in der Zeitlinie der Echtzeit-Strategie-Serie hätte spielen sollen. Aktuell arbeitet Warren Spector an System Shock 3. Entwickler Otherside Entertainment hat zudem gerade Underworld Ascendant fertiggestellt.

Das ist kein C&C - Kolumne zum Mobile-Spinoff Command & Conquer: Rivals

C&C gegen Age of Empires - Welche RTS-Serie ist besser? - GameStar TV PLUS 22:39 C&C gegen Age of Empires - Welche RTS-Serie ist besser? - GameStar TV


Kommentare(35)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen