Call of Duty soll 2023 mit einer langjährigen Tradition brechen

Insidern zufolge wird es 2023 zum ersten Mal seit 17 Jahren kein neues Call of Duty geben. Dafür sollen euch Modern Warfare 2 und Warzone 2 bei Laune halten.

2023 könnte die Call of Duty-Reihe mit einer Tradition brechen. Denn kommendes Jahr soll angeblich kein klassischer, neuer Teil der Reihe erscheinen und stattdessen erst 2024 weitergehen. Damit würde es zum ersten Mal seit 17 Jahren kein jährliches CoD geben. Fans müssen aber nicht verzagen: Warzone 2 soll für Ersatz sorgen.

Unser Shooter-Experte Phil hat übrigens ebenfalls einen Blick in die Zukunft gewagt. In seiner ausführlichen Kolumne erläutert er, wie der neue Genre-Trend nach Battle Royale aussieht - und was dieser für aktuelle sowie kommende Releases bedeutet:

Kommt 2023 kein richtiges Call of Duty?

Update vom 25. Februar 2022

Inzwischen hat Activision zu den Gerüchten ein offizielles Statement abgegeben, in dem sie allerdings nicht klar aussagen, ob 2023 ein neuer Hauptteil von Call of Duty erscheint. Die Meldung könnte sich auch auf CoD Warzone 2 beziehen:

Wir haben ein aufregendes Angebot an Premium- und kostenlosen Call of Duty-Erlebnissen für dieses, nächstes und übernächstes Jahr. Berichte, die etwas anderes aussagen, sind falsch. Wir freuen uns darauf, weitere Details mit euch zu teilen, wenn die Zeit dafür gekommen ist.

Branchen-Insider Jason Schreier nennt das Ganze auf Twitter ein »nichtssagendes Statement« und liefert weitere Details zur angeblichen CoD-Pause 2023. Etwa, dass Treyarch sich über zusätzliche Entwicklungszeit freue:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Ursprüngliche Meldung

Was Insider behaupten: Kommendes Jahr soll kein neues Call of Duty im klassischen Sinne erscheinen. Das möchte der etablierte Insider Jason Schreier erfahren haben - wie die US-Website Bloomberg berichtet. Das würde bedeuten, dass zum ersten Mal seit 17 Jahren keinen jährlichen Teil der Reihe gibt - zuletzt war dies nämlich 2005 der Fall.

Warum kein CoD 2023? Dem Bloomberg-Bericht zufolge soll Call of Duty: Vanguard die Erwartungen von Activision nicht erfüllt haben. Entsprechend sei man angeblich zu dem Schluss gekommen, dass neue CoDs zu schnell und in zu geringen Abständen veröffentlicht werden. Die anhaltende Popularität von Warzone trotz neuer Releases wie Black Ops: Cold War und Vanguard dürfte daran ebenfalls nicht ganz unschuldig sein.

Mit dem Kauf von Activision Blizzard durch Microsoft für insgesamt 68,7 Milliarden US-Dollar soll das nichts zu tun haben. Laut Schreier ist aber nicht auszuschließen, dass sich etwaige Pläne bei Abschluss des Deals nochmal ändern.

Inwiefern der Microsoft/Activision-Deal eine riesige Chance für Call of Duty sein kann, wenn neue Spiele eben nicht jährlich rauskommen, erklärt euch Phil in seiner Kolumne. Ja, schon wieder:

Wie sieht es für 2022 aus? CoD-Fans dürften aber 2023 trotzdem nicht auf dem Trockenen sitzen bleiben, auch wenn in diesem Jahr kein klassisches Call of Duty rauskommen soll. Denn für 2022 hat Activision wohl große Pläne, wenn Call of Duty: Modern Warfare 2 erscheint, welches mindestens zwei Jahre lang mit neuem Content versorgt werden soll.

Modern Warfare 2 legt außerdem noch unbestätigten Gerüchten zufolge den Grundstein für Warzone 2, welches dann 2023 erscheinen könnte. Dabei handelt es sich aber eben um kein klassisches Call of Duty, welches normalerweise mit einer Singleplayer-Kampagne und 6v6-Multiplayer daherkommt. Bloomberg verweist ebenfalls für 2023 auf ein nicht weiter beschriebenes free2play online-Spiel.

Was wir bisher zu Call of Duty: Warzone 2 wissen, haben wir für euch bereits zusammengefasst.

Warzone soll 2023 in Rente gehen und durch einen jüngeren, knackigeren Nachfolger abgelöst werden. Warzone soll 2023 in Rente gehen und durch einen jüngeren, knackigeren Nachfolger abgelöst werden.

Noch nicht offiziell bestätigt: Zu guter Letzt solltet ihr natürlich immer bedenken, dass es sich bei dieser Meldung um einen unbestätigten Insider-Bericht handelt. Trotz vertrauenswürdiger und zuverlässiger Quelle muss sich dies also nicht zwangsläufig bewahrheiten, indem beispielsweise Pläne verworfen oder umgeschmissen werden. Geduldet euch also, bis offizielle Informationen bekannt werden.

Was haltet ihr von den Gerüchten zu keinem klassischen CoD im Jahr 2023? Würdet ihr neue Call of Duty-Spiele in größeren Abständen bevorzugen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

zu den Kommentaren (58)

Kommentare(45)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.