CoD Cold War: Neuer Objective-Modus mit doppelter Spielerzahl angekündigt

Die neue Variante namens Combined Arms Assault wird bereits in der Beta spielbar sein und erinnert an Battlefield-Klassiker.

von Philipp Elsner,
08.10.2020 18:33 Uhr

CoD Black Ops: Cold War: 10 Minuten reines Gameplay aus dem Multiplayer 10:47 CoD Black Ops: Cold War: 10 Minuten reines Gameplay aus dem Multiplayer

In der Beta von Black Ops: Cold War könnt ihr erstmals einen neuen Spielmodus namens Combined Arms Assault ausprobieren. Und was ihn so besonders macht, erklärt Entwickler Treyarch jetzt in einem Entwickler-Blog.

So funktioniert Combined Arms Assault:

  • Statt im üblichen 6vs6-Format, treten hier zwei Teams à 12 Spieler an
  • Zu Beginn gilt es, eine neutrale Zone in der Mitte der Map einzunehmen
  • Ist das Ziel erobert, öffnet sich die nächste Zone, die tiefer im Feindgebiet liegt
  • Erobert ihr alle Ziele und nehmt das Hauptquartier des Feindes ein, habt ihr gewonnen
  • Es gibt fünf Capture-Zonen pro Map und es ist immer nur eine aktiv

Anders als in den gängigen CoD-Modi kommt es hier nicht primär auf Abschüsse an. Stattdessen müssen die Teams möglichst effiziente Angriffs- oder Verteidigungsstrategien entwickeln und dabei auch Fahrzeuge einsetzen. Das erinnert an eine kleinere Version klassischer Battlefield-Modi wie Rush oder Chain Link. Statt auf mehreren Flaggenpunkten gleichzeitig, fokussieren sich beide Teams auf ein Missionsziel.

Sobald eine Zone erobert wurde, wird der Match-Timer angehalten und gibt so beiden Teams Zeit, sich neu zu gruppieren und den nächsten Angriff vorzubereiten. Sollte bei dem Tauziehen kein Team als Sieger hervorgehen, folgt eine Nachspielzeit mit nur einem Missionsziel - wer es erobert, entscheidet die Runde für sich.

Die Ground-War-Alternative?

Wir haben Combined Arms bereits in der Alpha von Cold War ausprobiert, allerdings in der Domination-Variante. Hier kämpfen die 24 Spieler wie in Domination (oder Conquest aus Battlefield) um sechs Flaggenpunkte ohne vorgegeben Reihenfolge.

Combined Arms Maps: Cartel Auf der Nicaragua-Karte spielt Vegetation eine große Rolle. Der turm ist ein Sniper-Paradies.

Combined Arms Maps: Armada Auf hoher See taucht ihr von Schiff zu Schiff, gekämpft wird auf und unter Deck.

Combined Arms Maps: Crossroads Durch Schneemassen und über einen gefrorenen See walzen die Panzer, schneller geht's per Schneemobil.

Der Modus spielt sich dabei zwar nicht so spektakulär wie die 64-Spieler-Matches aus Battlefield oder Call of Dutys Ground War, bietet aber angenehm methodische Schlachten in größerem Umfang als im 6vs6-Multiplayer - Panzer, Boote und Jetskis inklusive. CoD-Experte Drift0r zog im Interview mit GameStar das Fazit:

"Combined Arms hat den Vorteil gegenüber Ground War, dass sich meine Aktionen als Spieler spürbar auswirken und nicht im Chaos untergehen. Ob ich für mein Team diese Flagge erobere oder nicht, macht hier einen echten Unterschied!"

Die großen 12vs12-Schauplätze aus Combined Arms werden übrigens auch in kleineren Varianten für traditionelle Multiplayer-Matches verfügbar sein. So könnt ihr die Dschungel-Map Cartel, Armada mit den gewaltigen Schlachtschiffen oder die Schneekarte Crossroads auch in kompakten 6vs6-Matches ohne Vehikel spielen.

Noch mehr Spieler kommen übrigens in der neuen Variante Fireteam zum Einsatz: 40 Spieler kämpfen dabei um Uran-Bomben - wer sie hält wird allerdings verstrahlt!

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.