GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Die besten Call of Dutys - Alle 18 Spiele im Top-Ranking

Welches Call-of-Duty-Spiel ist das beste? Nach dem Durchbruch von Warzone wagen wir einen Kassensturz und ranken die Top Call of Duty Games der letzten 20 Jahre.

von GameStar Redaktion, Dimitry Halley,
25.11.2021 14:00 Uhr

Unser großes Ranking aller Call-of-Duty-Spiele. Unser großes Ranking aller Call-of-Duty-Spiele.

Kaum zu glauben, aber wir ballern uns seit fast 20 Jahren durch die Schlachtfelder und Level-Schläuche von Call of Duty. Neben Fifa erscheint die CoD-Serie als eine der wenigen verbleibenden Marken noch immer im Jahresrhythmus - mit gemischten Ergebnissen. Einige der besten Call of Dutys haben das Shooter-Genre für immer geprägt, andere wärmten bloß Trends auf.

Doch um diese Mikrowellen-CoDs von den Gourmet-Meisterwerken zu trennen, habt ihr ja uns. Die Redaktion steckt die Köpfe zusammen und präsentiert euch hier ein persönliches Ranking der in unseren Augen besten Call of Dutys.

Und weil »Persönlich« hier mit großem »P« geschrieben wird, lösen wir dabei von unseren eigenen GameStar-Wertungen und entscheiden aus heutiger Sicht neu: Welches Call of Duty ist nun das beste?

18. Call of Duty: Infinite Warfare

Call of Duty: Infinite Warfare - Testvideo: So gut funktioniert die Call-of-Duty-Formel im Weltall 10:53 Call of Duty: Infinite Warfare - Testvideo: So gut funktioniert die Call-of-Duty-Formel im Weltall

Release: November 2016 | Plattform: PC, PS4, Xbox One | Wertung: 79 | Entwickler: Infinity Ward

Dimitry Halley: Call of Duty: Infinite Warfare ist das Assassin's Creed Syndicate der CoD-Reihe. Eigentlich gar kein so schlechtes Spiel, doch es steht für alles, was die Fans am damaligen Zustand ihrer Lieblingsserie störte. Eine hanebüchene Science-Fiction-Kampagne, einfallslose Schlauch-Ballereien und ein uninspirierter Multiplayer mit unnötiger Wallrun- und Thrust-Jump-Extravaganz. Was zwei Jahre zuvor noch als frischer Ansatz durchging, hatte seinen Zenit hier längst überschritten.

Das konnte auch Game-of-Thrones-Star Kit Harington als Kampagnen-Bösewicht nicht retten. Zudem wurde damals das heiß begehrte Remaster von Call of Duty 4: Modern Warfare ausschließlich im Verbund mit der Deluxe Edition von Infinite Warfare verkauft! Viele Fans deuteten das als verzweifelten Rettungsversuch seitens Activision. Doch Infinite Warfare fiel dennoch durch.

17. Call of Duty 3

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Release: November 2006 | Plattform: PS3, Xbox 360, Wii | Wertung: - | Entwickler: Treyarch

Christian Schneider: Wenn es um Call of Duty 3 geht, sehe ich gerne ein, dass dieser Teil kein Highlight der Serie ist - nüchtern betrachtet. Aber nüchtern betrachtet man Spiele ja selten, besonders wenn man noch lange kein Redakteur bei einem Spielemagazin ist und das war ich 2006 noch nicht. Stattdessen war ich stolzer Besitzer meiner ersten selbstgekauften Spielekonsole, der Xbox 360. Und dort gab es nach Call of Duty 2 auch Call of Duty 3 - und Gott, sah das toll aus!

Zumindest für damalige Verhältnisse.Es gab Fahrzeuglevel, große Schlachten, Zwischensequenzen und jede Menge Daueraction. Und das war mir damals genug. Viele andere hatten zu dem Zeitpunkt vom Weltkriegssetting schon gehörig die Nase voll, die Serie stand ja noch vor ihrem wichtigsten Beitrag zum Shooter-Genre. Aber davon, wie mich Modern Warfare kurz nach Call of Duty 3 umhauen würde, hatte ich natürlich noch keine Ahnung.

16. Call of Duty: Advanced Warfare

Call of Duty: Advanced Warfare - Test-Video zur Solo-Kampagne 6:17 Call of Duty: Advanced Warfare - Test-Video zur Solo-Kampagne

Release: November 2014 | Plattform: PC, PS4, PS3, Xbox One/360 | Wertung: 79 | Entwickler: Sledgehammer

Heiko Klinge: Als bekennender Shooter-Noob habe ich genau drei Call-of-Duty-Kapagnen durchgespielt. Die von Modern Warfare 1 und 2, um damals mitreden zu können. Und die von Advanced Warfare. Ausgerechnet! Warum eigentlich Advanced Warfare, obwohl doch viele andere Kampagnen zumindest laut den Kollegen so viel besser sind? Nun zum einen wegen Kevin Spacey. Ich habe damals - Jahre vor den ganzen unschönen Enthüllungen rund um Spacey - mit großem Vergnügen House of Cards geschaut und fand es durchaus reizvoll, den Kevin mal amtlich in den Hintern zu treten.

Und bis heute ist es durchaus eindrucksvoll, wie der Hollywood-Schaupieler in die Kampagne integriert wurde, so hanebüchen sie auch erzählt war.Zum anderen mag ich Exosuits. Bereits in Crysis fand ich es super, meine Gegner nicht nur mit Waffengewalt, sondern auch mit den Superkräften meines Anzugs zu überwältigen.

An die Missionen von Advanced Warfare kann ich mich zugegebenermaßen nur noch bruchstückhaft erinnern. Irgendwas mit über Busse hüpfen, Eistauchen, Gleiter-Gefliege und vielen Explosionen. Aber ich weiß noch, dass ich meterhoch in die Luft springen, an Wänden hochlaufen und Grappling Hooks verschießen konnte. Das war schon irgendwie cool! Advanced Warfare ist sicher nicht das Feinschmecker-Menü in der Call-of-Duty-Historie. Aber manchmal schmeckt eben auch Fast Food.

15. Call of Duty: Ghosts

Call of Duty: Ghosts - Test-Video zum Multiplayer-Modus 10:10 Call of Duty: Ghosts - Test-Video zum Multiplayer-Modus

Release: November 2013 | Plattform: PC, PS4, PS3, Xbox One/360 | Wertung: 79 | Entwickler: Infinity Ward

Dimitry Halley: Ich liebe die Kampagne von Call of Duty: Ghosts. So, jetzt könnt ihr mich von der Geburtstagsliste streichen. Ich stehe dazu. Ghosts ist ein brachial inszenierter Spec-Ops-Actionfilm mit einigen sehr coolen Schauplätzen. Hey, die Story startet auf einer zerberstenden Raumstation! Hund Riley schloss ich sofort ins Herz und generell liebe ich gutes Modern-Military-Popcorn. Genau das ist Ghosts. Nicht mehr, nicht weniger.

Wo ich aber den Kritikern zustimme: Der Multiplayer schießt voll daneben. Für ein Call of Duty mit seinen superschnellen Infanterie-Gefechten fallen die Maps viel zu groß aus. Den Tiefpunkt bildet die Burgkarte, auf der ich ewig nach Feinden suche. Außerdem fehlten dem Mehrspieler grandiose neue Ideen, sodass Ghosts da, wo es zählt (im Multiplayer), schnell in Vergessenheit geriet.

14. Call of Duty Black Ops: Cold War

CoD: Cold War - Gameplay-Trailer zeigt die erste Story-Mission +amp; neue Nahkampf-Mechanik 4:09 CoD: Cold War - Gameplay-Trailer zeigt die erste Story-Mission & neue Nahkampf-Mechanik

Release: November 2020 | Plattform: PC, PS5/4, Xbox One, Series X/S | Wertung: 80 | Entwickler: Treyarch, Raven

Phil Elsner: In Sachen Story spielt Cold War ganz weit vorn mit: Stealth-Einsätze mit Rätsel-Passagen, spannende Dialoge, verschiedene Lösungswege und ein Hauptquartier mit Sidequests machten aus diesem Teil so viel mehr als die übliche Ballerbude. Abgerundet wurde das Agenten-Feeling dann noch mit diesem perfekten 80er-Jahre-Soundtrack, einfach herrlich. Hätte man nur die Story länger als fünf Stunden gemacht und dafür den Multiplayer am besten ganz eingestampft!

Denn nach den Innovationen von Modern Warfare 2019 fühlte sich Cold War wie ein Rückschritt an: Features wurden gestrichen oder eingedampft, Animationen und Texturen waren nicht mehr auf der Höhe der Zeit und die Map-Auswahl überschaubar. Zudem sorgte die veraltete Black-Ops-Engine später für massenhaft Probleme bei der Warzone-Integration. Es ist offensichtlich, dass Treyarch eingeklemmt war zwischen dem Black-Ops-Erbe, einer veralteten Engine und einem zu knappen Release-Zeitrahmen.

13. Call of Duty: Black Ops 4

Call of Duty: Black Ops 4 - Testvideo: Multiplayer-Hit statt Solo-Bombast 9:50 Call of Duty: Black Ops 4 - Testvideo: Multiplayer-Hit statt Solo-Bombast

Release: Oktober 2018 | Plattform: PC, PS4, Xbox One | Wertung: 87 | Entwickler: Treyarch

Dimitry Halley: Black Ops 4 ist ein Spezialist. Und das nicht nur, weil ihr im Multiplayer spezielle ähm Spezialisten spielt, sondern weil es gar keinen Singleplayer gibt. Das 2018er Call of Duty setzt alles auf eine Karte: mit seinem Mehrspieler die Leute zu begeistern. Und das gelingt ziemlich gut.

Ohne Wandlaufgespringe und mit zusätzlicher Lebensenergie spielen sich die Matches ruhiger, taktischer, besser. Für viele Modern-Warfare-Skeptiker bleibt Blops 4 das bessere Spiel: Statt durch Camping gewinnt ihr durch klassische CoD-Tugenden - die richtigen Streaks, das richtige Aim, das richtige Loadout.

Doch das große Aushängeschild von Black Ops 4 ist sein Battle Royale. Erstmals in der Serie bietet Call of Duty einen gigantischen Battle Royale, angelehnt an PUBG, der seinerzeit nur daran scheitert, dass er mehr kostet als die Konkurrenz. Diesen Fehler korrigierte Activision dann mit Modern Warfare und dessen Free2Play-Warzone.

1 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (59)

Kommentare(59)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.