Warzone-Spieler mit Muskeldystrophie spielt sich nur mit seinem Mund auf Platz 2

Der Youtuber und Twitch-Streamer PuffPuffPass kann zum Zocken nur seinen Mund benutzen und ist trotzdem erfolgreich, dank innovativer Controller.

von Vali Aschenbrenner,
25.05.2020 17:27 Uhr

Der Warzone-Spieler PuffPuffPass ist noch nicht lange auf Twitch und Youtube unterwegs und begeistert schon jetzt die Gaming-Community: In der Battle-Royale-Auskopplung von Call of Duty: Modern Warfare kämpfte er sich bereits auf Platz Zwei einer Online-Runde - und das nur mit seinem Mund.

Trotz Behinderung ein Warzone-Profi

Im Clip, der auf Reddit durch die Decke gegangen ist, sehen wir, wie sich PuffPuffPass seine Teammitglieder heilt, Abschüsse erzielt und als letzter Überlebender seiner Truppe die Stellung hält.

Für das Spielen von Call of Duty Warzone verwendet PuffPuffPass einen sogenannten Quadstick, da seine Muskeldystrophie für die enorme Schwächung seines Körpers und seiner Gliedmaßen sorgt. Dass er unabhängig davon und alleine mit der Verwendung seines Mundes wesentlich erfolgreicher spielt als die meisten seiner Mitspieler und/oder Widersacher, sorgt für helle Begeisterung.

Bei einer Muskeldystrophie handelt es sich (gemäß Wikipedia) um eine Erbkrankheit, die zu einer enormen Schwächung der Muskeln beziehungsweise deren Schwund führt. Aufgrund dessen ist PuffPuffPass nicht dazu in der Lage, seine Arme zu bewegen und auf ein Beatmungsgerät angewiesen, was seine Leistung in Warzone umso beeindruckender macht.

In den Kommentaren auf Youtube, Twitch und Reddit hat sich bereits eine kleine Zuschauerschaft für PuffPuffPass gefunden, die den Videospieler als »inspirierend« bezeichnet und ihn für sein Fertigkeiten am Quadstick-Controller lobt.

Falls ihr PuffPuffPass ebenfalls unterstützen wollt, könnt ihr das beispielsweise auf Twitch oder Youtube tun und ihn auf seinen Kanälen abonnieren.

Controller für Videospieler mit körperlichen Einschränkungen

Was ist ein Quadstick? Dieser Controller wurde speziell für stark körperlich eingeschränkte Menschen entwickelt und ist mithilfe Sprache, dem Mund und der Zunge bedienbar. Weil die Belegung sämtlicher Eingabefelder individuell anpassbar ist, lässt sich der Quadstick-Controller wie ein reguläres Gamepad verwenden.

Der Quadstick ist das Ergebnis einer 2014 ins Leben gerufenen Kickstarter-Kampagne und ermöglicht oder erleichtert seit deren Erfolg zahlreichen Personen mit körperlichen Behinderungen das Videospielen. Mehr dazu erfahrt ihr auf der offiziellen Website.

Bei dem Quadstick handelt es sich übrigens nicht um den einzigen Controllern, Menschen mit körperlichen Einschränkungen das Videospielen ermöglicht. Microsoft hat erst 2018 mit dem Xbox Adaptive Controller ein barrierefreies Gamepad auf den Markt gebracht.

zu den Kommentaren (22)

Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen