CoD Warzone: Warum Spieler gerade einen »Nerf« der Sonne fordern

Es gibt Probleme mit der Beleuchtung von Verdansk 84. Auf der Battle-Royale-Map werden Spieler seit dem Update oft geblendet.

von Stephanie Schlottag,
30.05.2021 17:00 Uhr

Dass Verdansk einen neuen, bunteren Anstrich bekommen hat, haben viele Spieler begrüßt. Weg mit dem Graubraun, her mit kräftigen Farben, passend zum Setting in den 80ern! Doch dabei hat sich ungewollt ein neues Problem in Call of Duty: Warzone eingeschlichen. Die Sonne ist zu hell.

Was erstmal nach einer echten First-World-Beschwerde klingt, kann den Spielspaß tatsächlich extrem stören. Deswegen fordern Spieler, dass die Entwickler bald eine Lösung liefern.

Strahlender Sonnenschein blendet die Spieler

Auf Reddit gibt es mehrere Threads, die das Problem mit Screenshots verdeutlichen. In bestimmten Winkeln glüht das Sonnenlicht geradezu aus dem Bildschirm heraus:

Link zum Reddit-Inhalt

Link zum Reddit-Inhalt

Natürlich könnte man argumentieren, dass blendendes Licht auch in der Realität ein Problem für Scharfschützen darstellt und dass Warzone dadurch realistischer wird. Allerdings fehlen den Spielern viele Möglichkeiten, die es in der echten Welt gibt - sie können keine Sonnenbrillen aufziehen und keinen Sonnenschutz aufstellen, sondern müssen mit den Einstellungen leben, die die Entwickler ihnen vorgeben.

Sollte es sich um eine beabsichtigte Mechanik handeln, dann hätte das von offizieller Stelle kommuniziert werden müssen, wie das bei sämtlichen anderen Neuerungen in Verdansk '84 ja auch getan wurde. So eine Ankündigung gab es allerdings nie.

In den Reddit-Kommentaren schreiben sich jetzt viele Spieler ihren Frust von der Seele, weil sie ein Sniperduell wegen der Beleuchtung verloren haben oder genervt von Lichtbugs sind, die das Problem nochmal deutlich schlimmer machen.

Es gibt auch gute Nachrichten aus Warzone. Gerade erst wurde ein anderer dringender Spielerwunsch erhört:

CoD Warzone streicht verhasstes Fahrzeug   6     1

Mehr zum Thema

CoD Warzone streicht verhasstes Fahrzeug

Entwickler macht erst Hoffnung, rudert dann aber zurück

Der leitende VFX-Artist von Warzone, Reed Shingledecker, hat bereits vor einigen Tagen auf Twitter reagiert. Er fragte, ob sich Spieler wirklich von der Spielsonne gestört fühlen und machte Hoffnung auf eine schnelle Lösung. Es sei gar kein Problem für ihn, die Lensflares abzuschwächen.

Doch den Tweet hat er schon wieder gelöscht, weil er missverständlich formuliert war. Das stellt Reed selbst klar:

Link zum Twitter-Inhalt

"Es scheint einige Verwirrung zu geben, was für Änderungen in meiner Macht stehen. Ich kann nur die Lensflares auf dem Bildschirm anpassen. Das schließt die Strahlen mit ein, die über die Spitzen von Gebäuden und im On-Screen-Schmutz leuchten. Ich kann NICHT die Unschärfe, einzelne Sonnenstrahlen oder die tatsächliche Helligkeit der Sonne kontrollieren."

Trotzdem hoffen viele Spieler, dass Reed eine Lösung zumindest anstoßen kann. Im offiziellen Trello-Plan taucht das Sonnen-Problem noch nicht auf, aber die Chancen auf einen baldigen Fix stehen wahrscheinlich trotzdem recht gut.

Gerade ist Season 3 Reloaded in vollem Gange und hat noch mehr 80er-Action über Verdansk hereinbrechen lassen. Die neuen Operatoren Rambo und John McClane (ja, die beiden berühmten Filmhelden) sind dem Krieg beigetreten und haben natürlich Bogen, Kampfmesser und jede Menge Sprengstoff im Gepäck.

zu den Kommentaren (25)

Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.