Sollte man den taktischen Laser in CoD: Warzone benutzen?

Der taktische Laser verschafft einige Vorteile in Call of Duty: Warzone, kann den Nutzer aber zur gut sichtbaren Zielscheibe machen. Ist er das Risiko wert?

von Elena Schulz,
31.05.2020 13:49 Uhr

Macht man sich selbst zur Zielscheibe, wenn man den grün leuchtenden Laser in Warzone nutzt? Macht man sich selbst zur Zielscheibe, wenn man den grün leuchtenden Laser in Warzone nutzt?

Youtuber und CoD-Experte TheXclusiveAce gibt regelmäßige Tipps für den Battle Royale Call of Duty: Warzone oder Modern Warfare. Sein aktuelles Video beschäftigt sich mit der Frage danach, ob es sich lohnt den taktischen Laser einzusetzen und wie hoch das Risiko ist, deshalb entdeckt zu werden.

Wir binden euch das Video weiter unten ein, stellen den Laser kurz vor und fassen zusammen, was CoD-Experte Ace rät.

Alle Infos & Leaks zu Season 4 von Call of Duty   45     4

Mehr zum Thema

Alle Infos & Leaks zu Season 4 von Call of Duty

Was ist der taktische Laser?

Der taktischer Laser ist ein Waffenaufsatz in Call of Duty: Modern Warfare und Warzone, der sich im Spiel für zahlreiche Waffenmodelle aktivieren lässt. Er wird über ein grünes Licht sichtbar, wenn man das Visier zum Zielen nutzt. Schießt ihr aus der Hüfte, passiert das nicht.

Klare Vorteile der Modifikation sind, dass ihr deutlich schneller, genauer und stabiler zielen könnt. Ein großer Nachteil ist aber, dass über das grüne Licht auch eure Position an nahe Gegner verratet. Die meisten Anpassungen für Waffen in Modern Warfare bringen solche Vor- und Nachteile mit, weshalb ihr stets abwägen solltet, ob der positive Effekt überwiegt.

Die Waffen in Modern Warfare & Warzone lassen sich beim Waffenschmied über unterschiedliche Aufsätze modifizieren. Die Waffen in Modern Warfare & Warzone lassen sich beim Waffenschmied über unterschiedliche Aufsätze modifizieren.

Wie rüste ich den taktischen Laser aus?

Ruft eure Loadouts im Spiel auf und wählt die Waffe aus, die ihr modden wollt. Von dort geht es auf den »Gunsmith« (zu Deutsch »Waffenschmied«). Hier dürft ihr unterschiedliche Modifikationen wie den Laser anbringen und andere Anpassungen wie kosmetische Skins ausrüsten.

Keine Neuerung in Warzone, aber hübsch anzusehen: Ein Glitch sorgt bei einem Spieler für Cyberpunk-Stimmung:

CoD: Warzone – Licht-Bug sorgt für Sci-Fi-Stimmung   20     0

Mehr zum Thema

CoD: Warzone – Licht-Bug sorgt für Sci-Fi-Stimmung

Experten-Einschätzung: Lohnt sich der Laser in Warzone?

The XclusiveAce nutzt den taktischen Laseraufsatz selbst gerne an seinen Waffen und erklärt ausführlich warum:

  • Wenn man den Laser nutzt, reduziert der aktiv die Zeit, die es braucht, um per Visier zu zielen. Er hat den Effekt mit seinem Loadout getestet und kommt zu Erebnis, dass er bei 60 fps ganze vier Frames beim Zielen mit dem Sturmgewehr einspart. Bei seinem Scharfschützengewehr sind es sogar acht.
  • Auch die Stabilität beim Zielen erhöht sich. Das wird gerade bei größeren Entfernungen zum Gegner entscheidend und die kommen wiederum gerade auf der weitläufigen Warzone-Karte Verdansk oft vor. Beim Scharfschützengewehr fällt der Effekt allerdings geringer aus.
  • Deutlich ausschlaggebender wird die zusätzliche Stabilität bei allen Waffen aber wieder, wenn man sich bewegt und dabei das Visier nutzt. Auch das kann auf der großen Warzone-Map nützlich werden, beispielsweise wenn man schnell vorm herannahenden Gas flüchten muss und einen Spieler ins Visier nimmt.

Trotz dieser Vorzüge meiden viele Spieler den Laseraufsatz in Warzone. Sie fürchten, dass er durch das grüne Leuchten ihre Position an andere Spieler verrät, was natürlich ein großer Nachteil im Battle Royale wäre, wo jede Begegnung mit einer Reise in den Gulag oder gar dem endgültigen Ausscheiden enden kann.

  • Wie Ace erklärt, ist der Laser allerdings nur sichtbar, wenn man über das Visier zielt und auch nur aus der Nähe. Ihr müsst euch also keine Sorge machen, permanent Leuchtsignale über die halbe Karte zu senden.
  • Während man selbst den Laser als eine gerade Linie sieht, vermischt er sich bei anderen Spielern zudem mit den Animationen der Spielfigur. Sie sehen keine gerade Linie zu demjenigen der zielt, sondern einen grünen Punkt, der sich bewegt und damit nicht eindeutig zum Ursprung zurückzuverfolgen ist. Das wird verstärkt, wenn ihr euch weiter vom Ziel weg befindet, selbst wenn ihr euch nicht allzu viel bewegt.
  • Trotzdem können Feinde den Punkt sehen und sind damit gewarnt. Ab welcher Entfernung das möglich ist, ist allerdings nicht völlig geklärt. Nutzt ihr ein Scharfschützengewehr hundert Meter entfernt vom Ziel, sieht derjenige zumindest nichts kommen. Beim Testen sieht der Youtuber den Laserpunkt zum ersten Mal bei einem Abstand von etwa 70 Metern. Der Punkt bleibt hier allerdings nicht konsistent.
  • Erst bei rund 45 Metern stellt TheXclusiveAce fest, dass der Punkt sich deutlich besser nachverfolgen lässt. In dem Fall sollte man seine Zeit aber ohnehin nicht mit langem Zielen vertrödeln, sondern den Schuss setzen. Nur in Gebäuden rät er komplett vom Nutzen des Lasers ab, weil er an den oft dunklen Wänden auf geringe Entfernung einfach zu klar und deutlich sichtbar wird. Hier könnte man seine Position tatsächlich schnell preisgeben.

Während der Youtuber den taktischen Laser damit für Warzone klar empfiehlt - gerade was Scharfschützengewehre und große Entfernungen angeht, rät er im Multiplayer davon ab. Immerhin fallen die Abstände hier meist deutlich geringer aus, was auch das Risiko erhöht, dass den Gegnern der grüne Lichtpunkt auffällt und sie entsprechend reagieren können.

Call of Duty: Warzone steht übrigens großes bevor: Schon bald soll die vierte Season starten, die auch Änderungen auf der Battle-Royale-Map mitbringen soll. Außerdem können Fans sich über den lang ersehnten Duo-Modus freuen. Der ist sogar bereits verfügbar.

zu den Kommentaren (23)

Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen