CoD Warzone: Die Verdansk-Map soll bald sterben? Ein großer Fehler!

Meinung: Ein neues Gerücht zu Call of Duty sorgt gerade für Diskussionen. Wird die Map des Battle Royale in Season 2 wirklich permanent zerstört?

von Stephanie Schlottag,
07.03.2021 14:44 Uhr

Schießt Activision die bewährten Warzone-Map in Season 2 ab? Insider behaupten genau das. Schießt Activision die bewährten Warzone-Map in Season 2 ab? Insider behaupten genau das.

Das wäre ja mal ein Paukenschlag: Laut neuen Gerüchten zerstört Call of Duty: Warzone schon bald seine große Battle-Royale-Map. Und zwar endgültig. Zumindest behauptet das der bekannte Insider und Leaker Tom Henderson, Unterstützung bekommt er vom Leak-Portal ModernWarzone.

Im ersten Schritt fasse ich die wichtigsten Infos für euch zusammen und geben danach meinen eigenen Senf dazu. Denn als jemand, der Warzone seit zig Seasons verfolgt, ist die Sache alles andere als trivial. Was wird gerade von wem behauptet? Und welche Folgen hätten die Gerüchte, falls sie der Wahrheit entsprechen?

Atombombe soll Verdansk ausradieren - und dann?

Woher kommen die Gerüchte? Die Hauptquelle für die aktuellen Gerüchte ist Tom Henderson, der besonders für seine Leaks zu Call of Duty und Battlefield bekannt ist. Er gilt als glaubwürdig, aber dennoch solltet ihr alle Infos mit angemessener Skepsis betrachten - viele, aber nicht alle seine Vorhersagen trafen auch wirklich zu.

Auf Twitter teilte Henderson die angeblich letzten Worte, die schon bald auf Verdansk gesprochen werden sollen:

"Extraktion abgebrochen. Eingehender Nuklearschlag auf Verdansk. Sie sind auf sich allein gestellt, Soldat."

Dabei handelt es sich um eine von mehreren neuen Sprecherzeilen für Warzone, die kürzlich gefunden wurden (sämtliche Texte findet ihr hier bei Mein-MMO). Bisher gingen die meisten Fans davon aus, dass sich dahinter ein neuer Zombie-Modus verbirgt, bei dem man die Untoten besiegen muss - oder eine Nuke die Plage mitsamt der Stadt Verdansk erledigt. Doch laut Henderson passiert etwas viel Größeres:

Link zum Twitter-Inhalt

"Der aktuelle Plan für Warzone ist, dass Verdansk niemals zurückkehrt. Es gibt keine separate Playlist, kein Map-Voting oder irgendwas in der Art. Warzone ist Warzone und Warzone ist eine Map. Warzone wird seine Karte weiterhin verändern, wie die Story fortschreitet."

Das Portal ModernWarzone griff den Tweet auf und veröffentlichte eine eigene Meldung zur angeblichen Zerstörung von Verdansk. Die Atombombe soll die bisherige Map vernichten, die anschließend von der neuen Ural-Map abgelöst wird - laut ModernWarzone soll es zum Ende von Season 2 soweit sein, also Ende März 2021. Sämtliche Leaks zur neuen, großen Karte findet ihr hier:

Neue Map für CoD Warzone: Alle Infos & Leaks zur Ural-Karte   25     0

Mehr zum Thema

Neue Map für CoD Warzone: Alle Infos & Leaks zur Ural-Karte

Was ist an dem Gerücht dran?

Es ist schwer zu beurteilen, wie glaubwürdig diese neuen Gerüchte sind, offiziell bestätigt ist nichts. Fest steht, dass Spieler schon seit längerem eine neue Map fordern und dass Season 2 unter dem offiziellen Motto »Das Ende beginnt« steht. Dahinter könnte durchaus der Hinweis auf eine Erweiterung oder radikale Änderung stecken.

CoD Warzone & Cold War: Alle Infos zu Season 2   10     1

Mehr zum Thema

CoD Warzone & Cold War: Alle Infos zu Season 2

Bisher gibt es mit Verdansk lediglich eine einzige große BR-Map für Warzone, die neue Karte Rebirth Island fällt sehr viel kleiner aus. Ziemlich wenig also, Konkurrenz wie PUBG bietet deutlich mehr Abwechslung. Die angebliche Ural-Map wird in der Warzone-Community entsprechend heiß erwartet, das Layout soll sogar schon durchgesickert sein.

Aber wagt Activision wirklich einen so drastischen Schritt und sprengt Verdansk dafür ins Nirwana, nachdem sieben Seasons lang daran gefeilt wurde? Wahrscheinlich erfahrt ihr frühestens am 11. März 2021 mehr. An diesem Tag feiert Warzone seinen ersten Geburtstag - ein perfektes Datum für große Ankündigungen. Aber Verdansk zu streichen, wäre in meinen Augen der völlig falsche Weg.

Der falsche Weg

Verdansk soll also bald zerstört werden. Und das nicht für ein besonderes Event oder um die Map zu verändern - sondern permanent? Bitte nicht, Activision! Verdansk in die ewigen Jagdgründe zu schicken wäre ein gefährlicher Fehler, den sich Warzone gerade auf keinen Fall erlauben darf.

Das Battle Royale macht gerade keine rosige Zeit durch, trotz starker Spielerzahlen. An einigen wichtigen Baustellen steckt der Karren tief im Schlamm, mein Kollege Phil hat die fünf größten Schwierigkeiten von Warzone schon anschaulich zusammengefasst. Kurz gesagt: Viele Spieler sind gerade unzufrieden mit der Lage. Und dann soll auch noch ein radikaler Map-Wechsel her? Keine Wahl, auf welcher Karte man lieber abspringt? Ohne Vorankündigung? Das kann gewaltig nach hinten losgehen - und für viele der letzte Tropfen in einem sehr vollen Fass werden. Jetzt Spieler zu vergraulen, würde Warzone gewaltig schaden.

Klar, die Map langweilt allmählich. Season-Änderungen wie das Stadion und die Metro sind nett, aber ich wünsche mir auch endlich mal ein komplett neues Setting. Aber muss Verdansk dafür denn wirklich sterben? Ich möchte selber wählen, ob ich mehr Lust auf Straßenkampf oder Gebirgskarte habe! Und es fehlt ja nun wirklich nicht an Mitspielern, um zusätzliche Lobbys vollzubekommen. Schon in der aktuellen Season nervt es, dass mir in Rebirth durch die permanenten Playlist-Rotationen Entscheidungen abgenommen werden.

Aber ich bin auch noch skeptisch bezüglich der Leaks. Call of Duty ist ja nun nicht gerade für radikale Änderungen von bewährten Rezepten bekannt. Viel wahrscheinlicher klingt für mich ein neuer Modus oder ein Umbau der Verdansk-Map. An die endgültige Zerstörung glaube ich erst, wenn Activision die Bombe platzen lässt.

Wie seht ihr das? Haltet ihr für möglich, dass Verdansk bald für immer verschwindet? Fändet ihr das gut oder hättet ihr lieber eine Wahl zwischen mehreren Maps? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

zu den Kommentaren (42)

Kommentare(42)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.