Bei Cyberpunk 2077 helfen jetzt offiziell Modder - Fans haben dazu viel zu sagen

CD Projekt Red holt mehrere erfahrene Modder an Bord. Viele Spieler begrüßen den Schritt, andere sehen das kritisch.

von Stephanie Schlottag,
31.08.2021 13:15 Uhr

Cyberpunk 2077 hat noch einen weiten Weg vor sich. Das sagen nicht nur viele Spieler, sondern auch die Entwickler selbst, zum Beispiel im Ankündigungsstream zum großen Update 1.3. Der Patch soll ein wichtiger Schritt sein, aber das endgültige Ziel ist noch ein Stück weit entfernt.

CD Projekt Red will erklärtermaßen das Vertrauen der Spieler zurückgewinnen und Cyberpunk weiter ausbauen und verbessern. Dafür holt sich das Studio jetzt Unterstützung von Moddern.

So sollen die Modder helfen

Wer wurde an Bord geholt? Laut dem Cyberpunk-Modding-Discord wurden mehrere erfahrene Mitglieder des Unternehmens Yigsoft eingestellt, die zuvor an den Tools Wolvenkit und Redscript gearbeitet haben.

Link zum Twitter-Inhalt

Was sind ihre Aufgaben? Bisher sind keine Details bekannt, es heißt lediglich, dass die Modder den offiziellen Mod-Support verbessern und Bugs ausmerzen sollen. Sie arbeiten an mehreren Projekten, die unter anderem das Backend betreffen.

Was bedeutet das konkret? Im Gegensatz zu anderen Rollenspielen wie Skyrim lassen sich die Spiele von CDPR viel schwerer modden. Das liegt unter anderem daran, dass die vorhandenen Tools nicht viele Möglichkeiten bieten und es keinen umfangreichen Support gibt - und genau das könnte sich in Zukunft ändern.

Schon jetzt haben kreative Spieler erstaunlich viel mit Cyberpunk 2077 angestellt, zum Beispiel das Schleichsystem überarbeitet und eine zoombare Mini-Map eingebaut. Diese Änderungen hat CDPR inzwischen auch offiziell eingebaut, allerdings erst deutlich später - was vor allem daran liegt, dass man mehrere Plattformen bedienen muss statt nur den PC, erklärte Level Designer Miles Tost.

Cyberpunk 2077 - Mit diesen Mods holt ihr das Meiste heraus 10:26 Cyberpunk 2077 - Mit diesen Mods holt ihr das Meiste heraus

Wie nehmen die Spieler die Meldung auf?

Die Nachricht, dass Modder jetzt offiziell bei Cyberpunk 2077 mitarbeiten, hat viele Diskussionen ausgelöst. Viele finden, es sei ein großer Schritt in die richtige Richtung. Schon lange hatten Teile der Community gefordert, dass die Entwickler sich Hilfe von erfahrenen Moddern holen, damit es schneller vorangeht mit der Behebung von Bugs und Technikproblemen.

Bei Reddit heißt es zum Beispiel:

"Verdammt, wenn das mal nicht ein Schritt in die richtige Richtung ist, dann weiß ich auch nicht. (u/TryglicerideRancher)"

"Hey, ich hoffe mal. Modder scheinen fast immer einen besseren Job zu machen, wenn es um große Verbesserungen bei Spielen geht. Modder anzuheuern, um das Modding zu verbessern… also, ich habe jetzt große Hoffnungen für die Zukunft von Cyberpunk 2077. Irgendwie. (u/Deadline_Zero)"

Cyberpunk 2077: 4 Dinge, die die DLCs liefern müssen   223     13

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077: 4 Dinge, die die DLCs liefern müssen

Immer wieder werden Vergleiche zwischen Cyberpunk 2077 und Skyrim gezogen, immerhin lebt das Bethesda-Rollenspiel seit zehn Jahren vor allem dank der extrem aktiven Modding-Szene weiter. Allerdings ist bisher nicht einmal klar, ob es überhaupt möglich wäre, einen ähnlichen Support für Night City aufzubauen - Bethesda-Rollenspiele stellen auf diesem Gebiet eine große Ausnahme dar.

Und dann gibt es da noch diejenigen, die befürchten, dass sich hinter der Meldung eine schlechte Nachricht verbirgt. Reddit-User inomoosheki schreibt zum Beispiel:

"Die Entwickler geben also endgültig auf, das Spiel zu reparieren und lassen das jetzt die Kunden erledigen, so wie Bethesda. Toller Move."

Es gibt bisher aber keine Hinweise darauf, dass CDPR aufhören würde, an Cyberpunk zu schrauben. Eine aktuelle Ansage zu dem Thema kommt von Senior Quest Designer Patrick Mills:

"Das hier kommt von Herzen: Ich weiß, dass viele Leute von diesem Spiel enttäuscht waren. Ich weiß es wirklich. Viele von uns waren enttäuscht von diesem Spiel und ich schätze diejenigen wirklich, die dabei geblieben sind, die an dieses Projekt, dieses Spiel, diese Welt glauben. (…) Das macht es die Sache wirklich wert. Wir alle wissen das zu schätzen."

Wie spielt sich Cyberpunk 2077 mit dem aktuellen Patch 1.3? Wir haben es für euch ausprobiert und erklären, ob sich die Rückkehr jetzt lohnt:

Cyberpunk 2077: Welchen Unterschied macht Patch 1.3?   62     22

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077: Welchen Unterschied macht Patch 1.3?

Noch gibt es kein Releasedatum für die angekündigten großen DLCs oder den nächsten Patch. Am 1. September erscheint der neue Halbjahresbericht von CDPR. Falls darin spannende Infos stecken, erfahrt ihr es natürlich direkt bei uns!

zu den Kommentaren (138)

Kommentare(138)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.