Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Cyberpunk 2077: 25 spannende Details, die ihr bestimmt verpasst habt

6. Corpo-Talk für Normalos

Wenig ist so trocken und langweilig wie ein EULA - Ein »End User Licence Agreement«. Jeder stimmt nach dem Spielekauf zu, aber niemand liest, was da eigentlich alles steht. Bei Cyberpunk 2077 verpasst man so aber nicht nur die rechtlichen Hintergründe zum eigenen Spielekauf: Ein Bürger von Night City übersetzt humorvoll Absatz für Absatz den »Corpo-Sprech«, sodass ihn auch normale Leute verstehen. Dankeschön!

CD Projekt geht das EULA ein wenig humorvoller an. CD Projekt geht das EULA ein wenig humorvoller an.

7. Eine geheime Verschwörung

Seit dem Release jagen die Fans dem geheimnisvollen Mann mit den blauen Augen hinterher: Mr. Blue Eyes soll angeblich der Kopf einer gewaltigen Verschwörung in Night City sein. V kann ihm mehrmals im Spiel begegnen. Wer aufmerksam ist, entdeckt ihn in den Missionen »Dream On«, »I Fought the Law« und »Path of Glory« - ob und wie er hier eingreift, bleibt aber unklar.

Außerdem tragen einige Charaktere den gleichen Ring wie der mysteriöse Mann. Haben wir es mit einem Geheimbund wie den Illuminaten zu tun, die die Welt aus dem Schatten kontrollieren? Oder mit abtrünnigen KIs, die Menschen kontrollieren und so ins Geschehen eingreifen? Wir sammeln alle Hinweise und Theorien für euch in einem separaten Artikel:

Cyberpunk 2077: Auf der Spur einer Verschwörung   76     5

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077: Auf der Spur einer Verschwörung

8. Wer sich duckt, lebt länger

Brettert ihr mit dem Motorrad über die Straßen, wechselt die Spuren oder schlittert auch mal auf den Bürgersteig, muss V auf seinen oder ihren Kopf achten - einen Helm trägt unsere Spielfigur nämlich nicht automatisch. Ein Glück, dass V schnell reagieren kann und immer den Kopf einzieht, wenn ihr mit dem Motorrad unter Objekten durchfahrt. Das könnte sonst schnell ins Auge gehen!

9. Knarre und Schokoriegel zum Mitnehmen bitte!

An Automaten in der Spielwelt könnt ihr nicht nur euren Müll abladen oder Nahrung kaufen. Bestimmte Automaten bieten 3D-gedruckte Einwegwaffen an, die ihr euch einfach gegen Geld rauslassen könnt. Braucht ihr schnell ein neues Schießeisen, müsst ihr also nicht erst Gegner niedermähen. Allerdings gehören die Wegwerfpistolen natürlich nicht gerade zu den besten Waffen im Spiel - hier solltet ihr euch eher auf die Suche nach der gesprächigen Pistole Skippy machen.

10. Außen hui, innen noch besser

Dem Kauf neuer Autos wird in Cyberpunk 2077 eine eigene Aktivität samt Map-Icon gewidmet. Kein Wunder, verstecken sich doch einige schicke Schlitten in der Spielwelt. Und zwar nicht nur äußerlich: Die Wagen sind innen auch detailliert und je nach Modell anders gestaltet, wie ihr beim Wechsel in die Ego-Perspektive feststellt.

Und die Innenausstattung ist obendrein mehr als schöner Schein: Ihr könnt hier tatsächlich die Geschwindigkeit eures Autos ablesen oder auch, welchen Radiosender ihr gerade hört. Wer will, kann das HUD also komplett abschalten und einfach die Fahrt durch Night City genießen.

Außen Autos in Cyberpunk 2077 kommen in allen Formen und Farben.

Innen Auch innen sehen sie schick (und manchmal auch ranzig aus), erfüllen aber auch einen Zweck durch ihre Anzeigen.

2 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (218)

Kommentare(218)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.