Cyberpunk 2077 - Trotz Ego-Perspektive: Kein VR geplant

Eigentlich bietet sich die Ego-Perspektive für VR an. Laut Entwickler gibt es bei Cyberpunk 2077 aber aktuell keine Pläne für VR-Support.

von Elena Schulz,
29.09.2018 10:39 Uhr

Cyberpunk 2077 soll keine VR-Unterstützung erhalten.Cyberpunk 2077 soll keine VR-Unterstützung erhalten.

Ein Fan hat auf Twitter vermutet, dass CD Projekt bei der Ego-Perspektive in Cyberpunk 2077 einen Hintergedanken hatte: VR-Support. Der Entwickler verneint das aber. Aktuell sei nichts dergleichen geplant.

GS-Plus-Report zu Cyberpunk: Minecraft, Mond und Cyberspace - So viel Potenzial steckt im Setting

Mit der Ego-Perspektive entfernt sich Cyberpunk 2077 von der gewohnten Third-Person-Perspektive aus der Witcher-Reihe. Das kam nicht bei allen Fans gut an. CD Projekt begründete die Entscheidung aber mit einer größeren Immersion, sowie der HUD-Darstellung. Das lässt sich auch teilweise abschalten.

Immerhin ist ein Fotomodus geplant, der Spieler womöglich aus der Perspektive ausbrechen und die Kamera für den ein oder anderen Schnappschuss der Hauptfigur frei drehen lässt. Außerdem werden sich Fahrzeuge aus der Third-Person-Perspektive steuern lassen.

CD Projekt haben sich für ihr nächstes Rollenspiel einiges vorgenommen: Cyberpunk 2077 »soll die Spieleindustrie verändern«. Ob sie damit Erfolg haben, werden wir irgendwann in den kommenden Jahren sehen, wenn Cyberpunk für PC, PS4 und Xbox One erscheint.

Ego-Perspektive vs. Third-Person-Kamera - Die Vor- und Nachteile bei Cyberpunk 2077 & Co. - Ansichtssache? PLUS 12:58 Ego-Perspektive vs. Third-Person-Kamera - Die Vor- und Nachteile bei Cyberpunk 2077 & Co. - Ansichtssache?


Kommentare(117)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen